DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILe -- An employee of the central bank of the western German state of North Rhine-Westphalia holds a bag with shreddered banknotes in Duesseldorf on in this Nov. 16, 2001 file picture. After the introduction of the euro on Jan. 1, 2002, the state central banks started to shredder the invalid German marks banknotes. (AP Photo/Michael Sohn)

Millionen D-Mark-Scheinen blieb dieses Schicksal bislang erspart. Bild: AP FILES

Deutsche lieben ihre D-Mark: Milliarden Scheine und Münzen wurden nie umgetauscht



Fast 15 Jahre nach dem Ende der D-Mark horten die Deutschen immer noch alte Münzen und Scheine im Wert von mehreren Milliarden Euro.

Wie die «Welt am Sonntag» unter Berufung auf Zahlen der Deutschen Bundesbank berichtete, waren Ende November noch 167 Millionen Scheine und 23.5 Milliarden Münzen aus der Zeit vor 2002 im Umlauf. Nie zuvor seien so wenige D-Mark-Restbestände in den Filialen der Bundesbank in Euro umgetauscht worden wie 2016.

Das nach wie vor nicht zurückgegebene Bargeld hat demnach einen Gesamtwert von 12.73 Milliarden DM oder umgerechnet 6.51 Milliarden Euro. Rein rechnerisch verfüge also jeder der gut 40 Millionen Privathaushalte in Deutschland noch über alte Scheine und Münzen im Wert von 310 DM.

Insgesamt seien mehr als 95 Prozent des einstigen D-Mark-Bargelds in Euro umgetauscht worden. Vor allem alte Münzen hätten die Deutschen aber behalten, schreibt die «Welt am Sonntag». So fehlten laut Bundesbank-Zahlen nur noch gut zwei Prozent des Werts der einst umlaufenden DM-Banknoten, aber immer noch knapp 56 Prozent der Münzen.

Gerade viele der 10-Pfennig- und noch kleineren Münzen seien wohl «unwiederbringlich verloren», sagte der für Münzen und Scheine zuständige Bundesbankvorstand Carl-Ludwig Thiele der Zeitung. Sie würden wegen ihres geringen Wertes wohl niemals umgetauscht werden. Daneben befänden sich viele Fünf und Zehn-DM-Gedenkmünzen in Sammlerhänden.

Auch im Ausland vermutet die Bundesbank demnach noch grössere DM-Bestände. Im ehemaligen Jugoslawien und in anderen Teilen Osteuropas habe die D-Mark zeitweise als Zweitwährung gedient. «Zudem wurde sie weltweit als Transaktions- und Wertaufbewahrungsmittel genutzt», sagte Thiele. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schwere Explosion in Leverkusen – 16 Verletzte, ein Toter

In einem Chemiebetrieb im Westen Deutschlands ist es am Dienstagmorgen nach Angaben der Betreiberfirma Currenta aus unbekannter Ursache zu einer Explosion gekommen. Die Explosion hatte sich nach Angaben des Unternehmens aus bisher unbekannter Ursache gegen 09.40 Uhr im Tanklager des Entsorgungszentrums Bürrig ereignet. Danach kam es zu einem Brand im Tanklager. Anwohner des Chemparks Leverkusen wurden aufgefordert, geschlossene Räume aufzusuchen sowie Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Das …

Artikel lesen
Link zum Artikel