DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05634773 A well in a town square covered in flowers and letters of remembrance in honour of a recently murdered jogger in Endingen, Germany, 17 November 2016. Police investigations are underway after the body of a murdered 27-year-old jogger was found in the area.  EPA/WINFRIED ROTHERMEL

So wurde letztes Jahr in Endingen der getöteten 27-jährigen Frau gedacht. Bild: EPA/DPA

LKW-Fahrer verhaftet – er soll zwei junge Frauen missbraucht und getötet haben

Ein 40-jähriger Rumäne ist unter dringendem Tatverdacht festgenommen worden. Er bestreitet die 2014 und 2016 verübten Sexualmorde.



In Deutschland ist ein Chauffeur festgenommen worden, der vor sieben Monaten eine Joggerin in Endingen D ermordet und 2014 im österreichischen Kufstein eine Studentin missbraucht und umgebracht haben soll. Beim Beschuldigten handelt es sich um einen 40-jährigen Lastwagenfahrer aus Rumänien.

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag wurde der Mann am Freitag festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. «Ich hoffe jetzt, dass unsere Region wieder mehr zur Ruhe kommen kann», sagte der Freiburger Polizeipräsident. Der Verdächtige bestritt bei einer ersten Einvernahme die Tatvorwürfe.

Der Abgleich von Körperspuren von beiden Tatorten hatte früh ergeben, dass es sich um ein und denselben Täter handeln muss – aber nicht, wer es ist. In beiden Fällen wurden die Opfer laut Polizei sexuell missbraucht und mit einer Eisenstange erschlagen.

epa05892208 A handout photo made available by the German Freiburg olice showing a phantom image of a man about 50 to 55 years old and about 175 to 180 cm tall, published by police in Freiburg, Germany, 05 April 2017. A special commission of police is working intensively on the elucidation of the violent crimes against a 27-year-old female jogger Carolin from Endingen, Germany. This crime is very likely linked to a killing of the female student Lucile K. in Kufstein, Austria, on the night of 12 January 2014, as the police announced in Freiburg.  EPA/POLICE FREIBURG HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Mit diesem Phantombild suchte die Polizei nach dem Tatverdächtigen. Bild: EPA

Weil bei der Tat in Österreich eine spezielle Stange verwendet worden war, die in Lastwagen zum Einsatz kommt, hatten sich die Ermittler schon recht früh auf die Fernfahrerbranche konzentriert. Die Ermittler kamen über die Auswertung von Daten aus der Lastwagen-Maut auf die Spur des Verdächtigen.

Handy am Tatort eingeloggt

Die deutsche Polizei kontaktierte zahlreiche Speditionen aus der Umgebung. Eine von ihnen hatte sich dann am Mittwoch zurückgemeldet.

Indizien ergaben, dass ein Mitarbeiter dieser Spedition für die Tat in Endingen verantwortlich sein könnte. Unter anderem war sein Handy zum Tatzeitpunkt am Tatort eingeloggt. Ausserdem entsprach offenbar das Privatauto des Mannes genau dem Fahrzeugtyp, den Zeugen in Tatortnähe beobachtet haben.

Die Polizei nahm eine Speichelprobe des Mannes. Die Auswertung dieser ergab letztendlich, dass es sich bei dem 40-Jährigen um den «Spurenleger» in Endingen und Kufstein handle, erklärten die Ermittler. Der mutmassliche Täter wurde am Freitagnachmittag an seiner Arbeitsstätte festgenommen.

Dringender Tatverdacht

Das Amtsgericht Freiburg erliess am Samstag Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Vergewaltigung und des Mordes. Der Haftbefehl beziehe sich nur auf den Fall in Deutschland, da ein Ausländer für eine Straftat im Ausland mit ausländischem Opfer nicht in Deutschland vor Gericht gestellt werden könne, hiess es seitens der Strafverfolgung.

Rund drei Wochen vor der Tat in Endingen war im nahen Freiburg eine Studentin vergewaltigt und getötet worden. In diesem Fall sitzt ein junger Flüchtling in Untersuchungshaft, der Prozess gegen ihn vor der Jugendkammer des Landgerichts Freiburg beginnt den Angaben zufolge voraussichtlich Anfang September. Für die Morde in Endingen und Kufstein kommt er den Ermittlern zufolge als Täter nicht infrage.

(sda/dpa/apa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ex-Fussballer Metzelder legt im Kinderpornografie-Prozess Teilgeständnis ab – verurteilt

Das Amtsgericht Düsseldorf hat den ehemaligen deutschen Fussball-Nationalspieler Christoph Metzelder für die Weitergabe von kinder- und jugendpornografischen Dateien zu einer zehnmonatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt.

Der 40-Jährige hatte die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Teilen eingeräumt. Daraufhin wurde der Prozess bereits am ersten Tag beendet. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Den Besitz von nahezu 300 Dateien wie angeklagt, gestand er nicht. «Ich habe nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel