International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - 24.01.2014, Berlin: Die damalige stellvertretende Sprecherin des Aussenministeriums, Sawsan Chebli, aufgenommen im Auswaertigen Amt. (zu Portraet

Geriet in einen Shitstorm: Die Berliner SPD-Politikerin Sawsan Chebli mit ihrer Rolex. Bild: dpa

Nach #Rolexgate – Schweizer Botschafter hat SPD-Politikerin Chebli eine Swatch geschenkt

Wegen ihrer Rolex geriet die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD) in einen Shitstorm. Der Schweizer Botschafter in Berlin ist ihr nun mit einem humorvollen Geschenk zur Hilfe geeilt.



Vor rund zwei Wochen debattierte ganz Deutschland über den Zeitmesser am Handgelenk der Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD). Ausgelöst hatte die Diskussion ein Facebook-Beitrag, der ein Foto Cheblis mit ihrer Uhr zeigt – einer rund 8400 Franken teuren Rolex Datejust 36. Für eine Sozialdemokratin zieme es sich nicht, eine so teure Uhr zu tragen, meinten viele.

Andere beobachteten sexistische und fremdenfeindliche Untertöne in der Debatte: Es sei auffällig, dass mit Sawsan Chebli eine junge Frau mit Migrationshintergrund in den Shitstorm geriet. Der frühere SPD-Bundeskanzler Gerhard Schröder sei für seine teuren Anzüge und dicken Zigarren in den Medien eher gefeiert als kritisiert worden. Die in Berlin als Tochter von palästinensischen Eltern in armen Verhältnissen aufgewachsene Chebli wehrte sich auf Twitter gegen die Kritik:

Heute äusserte sich Chebli auf Twitter erneut im Zusammenhang mit #Rolexgate. Denn sie hat eine neue Uhr geschenkt bekommen – von niemand Geringerem als dem Botschafter der Schweizerischen Eidgenossenschaft in Berlin. Botschafter Paul Seger schenkte Chebli eine Swatch – das wohl berühmteste Produkt der Schweizer Uhrenindustrie im Tiefpreissegment.

«So gehen Schweizer mit der deutschen #Rolex-Debatte um», schrieb Chebli und bedankte sich bei Seger für das Geschenk. Weil sie es als Beamtin nicht annehmen darf, wird Chebli aber wohl weiterhin ihre Rolex am Handgelenk tragen.

Dass er Humor hat, bewies Botschafter Seger bereits kurz nach seinem Stellenantritt Ende August. Bei der Aufnahme einer Grussbotschaft im Botschaftsgarten wehte der Wind die Schweiz- und Deutschlandfahnen hinter Seger um. Der Diplomat brach in schallendes Gelächter aus – und stellte das missglückte Video online. (cbe)

#Uhrengate der anderen Art: Backofenuhr aus dem Takt

Play Icon

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

33
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Knety 04.11.2018 00:18
    Highlight Highlight Ich hätte ihr eine zweite Rolex geschenkt.
  • My Senf 03.11.2018 19:36
    Highlight Highlight Rolex ist nix für sozis 😂🤣😂

    Neid beherrscht die 🌍
    User Image
    • Schlange12 03.11.2018 23:29
      Highlight Highlight Che und Fidel waren keine Sozialisten sonder Revolutionärin und Kommunisten. Einkleiner aber feiner Unterschied.
  • My Senf 03.11.2018 19:35
    Highlight Highlight Rolex ist nix für sozis 😂🤣😂

    Neid beherrscht die 🌍
  • Schlingel 03.11.2018 18:31
    Highlight Highlight Lustige Aktion vom schweizer Botschafter. Ob sie nun ne Rolex trägt oder nicht ist völlig irrelevant. Nur leider ist und bleibt sie eine Qutenfrau und Quotenmigrantin, welche sich immer wieder die Opferrolle einnehmen muss (siehe Tweet oben). Schade, dass solche Leute in der deutschen Politik ihren Platz finden. Daher muss sich die SPD dann nicht fragen, warum sie massiv Wähler verlieren...
    • Rabbi Jussuf 04.11.2018 07:02
      Highlight Highlight und Holz hat die bestimmt auch nie gehackt!
    • Fabio74 04.11.2018 19:31
      Highlight Highlight Ja es ist tragisch, dass die deutsche Welt bunt geworden ist, dass Migrantinnen und Migranten den deutschen Pass haben und dass diese laut GG wahlberechtigt sind.
      Es ist noch tragischer, dass es Parteien gibt, die solche Menschen auf ihre Listen setzen und absolut dramatisch, dass es Menschen gibt, die diese MEnschen auch noch wählen/Mein Text war Ironie.
      Deiner leider nicht. LEute wie du müssen in einer traurigen Welt leben
  • Nelson Muntz 03.11.2018 17:18
    Highlight Highlight Die Empörten „Rolexgegner“ sind wohl mit dem eigenem Leben massivst unzufrieden. Im Fussball nennt man solche „Shitstorms“ Frustfoul.
  • Theageti 03.11.2018 16:32
    Highlight Highlight Weiss jemand wie die Swatch heisst und aussieht?
    • welefant 03.11.2018 16:57
      Highlight Highlight sie sieht richtig gut aus... also sawasan
    • crapunsel 03.11.2018 17:19
      Highlight Highlight inkognito bestimmt. aber ich vermute die timebuilder....





      sorry ich konnte es mir nicht verkneifen.... 😂 hoho.
      User Image
    • p4trick 03.11.2018 18:16
      Highlight Highlight Hässlich wie alle Swatch Uhren?
  • Sommersprosse 03.11.2018 16:01
    Highlight Highlight Merci! Ihr Schweizer zeigt uns, wie man mit dieser „Geschichte“ richtig umgeht und zwar in dem man die ganze Sache ad absurdum führt! 👏🏻👏🏻👏🏻
    Schade, dass sie die Uhr nicht behalten darf, das sind Uhren für die Ewigkeit. Meine Swatch, die ich zur Einschulung bekommen habe, funktioniert immer noch!
  • Lacaduc 03.11.2018 15:27
    Highlight Highlight Die Diskussion ist sowas von idiotisch. Wieso muss man arm sein um sozial zu sein? Der shitstorm ist ungerechtfertigt. Ewige Meckerer wird es aber immer geben. Und neidische, dumme Menschen auch.
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 04.11.2018 09:50
      Highlight Highlight Man darf sozial und reich sein. Wenn man aber das Geld von anderen umverteilen möchte, dann ist es schon eine Farce, wenn man zeigt, dass man damit noch reich wird.
  • w'ever 03.11.2018 15:05
    Highlight Highlight ähhhmmmm...
    eine politikern begeht ein "missgeschick", ein paar menschen epören sich dass sie eine teurere uhr trägt, und als trost bekommt sie eine uhr geschenkt?!?
    hmmmmm...
    • Raembe 03.11.2018 17:08
      Highlight Highlight Nicht als Trost sondern als Gag und Werbung für ein Schweizer Produkt gedacht....
    • Fabio74 03.11.2018 22:12
      Highlight Highlight Was war denn das Missgeschick?
  • B-Arche 03.11.2018 14:43
    Highlight Highlight Am "ich darf sie nicht behalten" sieht man wie krank die Regulierungswut und Compliance in Deutschland schon gediegen ist.
    Der Botschafter hätte eine Million der Partei spenden können, aber eine Uhr an eine Abgeordnete muss abgegeben werden.
    • Quacksalber 03.11.2018 15:03
      Highlight Highlight Ein Geschenk von 50 Franken darf auch bei uns kaum ein Angestellter annehmen.
    • Majoras Maske 03.11.2018 15:26
      Highlight Highlight Ja, besser wärs natürlich, man könnte ihr einfach eine Uhr im Wert von einer Million Franken schenken. Ist nämlich vermutlich nachhaltiger und diskreter wär's auch. Ausser sie behält die Uhr und trägt sie öffentlich...
    • Rolf Stühlinger 03.11.2018 15:38
      Highlight Highlight Auch unsere magistraten dürfen keine geschenke annehmen ! Und ich glaube nicht das unser botschafter eine million euro spendet . Also zuerst hirn einschalten vor dem kommentieren
    Weitere Antworten anzeigen
  • Olmabrotwurst 03.11.2018 14:36
    Highlight Highlight Also von mir aus kann sie die Uhr annehemen es will ja sowieso keiner mit der SPD arbeiten, Beamte hin oder her ;)
    • giguu 03.11.2018 21:11
      Highlight Highlight Ist in einer brotwurst brot drin?
    • olmabrotwurschtmitbürli #käluscht 04.11.2018 01:34
      Highlight Highlight @ giguu

      Nein, da spreche ich aus Erfahrung.

Wie die AfD auf ein Fake-Plakat hereinfiel und es mit den Cola-Herstellern versemmelte

Ein watson-User hat uns auf eine besondere Adventsgeschichte aufmerksam gemacht. Sie spielte Anfang Dezember und dreht sich um die Alternative für Deutschland (AfD), die wegen nationalistischer und rassistischer Äusserungen für viele Menschen keine Alternative ist ... *

* Die folgende Zusammenfassung stammt von einem watson-User. Die Vereinigung Volksverpetzer hat auch schon ausführlich darüber berichtet.

Jemand stellt in der Adventszeit ein Fake-Weihnachtsplakat von Coca Cola auf, auf …

Artikel lesen
Link to Article