Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

#Uhrengate: SPD-Staatssekretärin trägt Rolex und erntet einen Shitstorm

«Dürfen Sozen Rolex tragen?» Diese Frage sorgt in Deutschland gerade für ordentlich Gesprächsstoff. Der Grund: Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli, ihres Zeichens Sozialdemokratin, trägt eine Armbanduhr der Edelmarke Rolex. Auf einem Foto der 40-Jährigen von 2014 wurde die Uhr entdeckt. Chebli ist Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales.



Tatsächlich passt die Uhr nicht gerade in ein Hartz-IV-Budget. Die Datejust 36 kostet etwa 7300 Euro – das entspricht 18 Hartz-IV-Regelsätzen. Das Thema breitete sich in den sozialen Medien schnell aus. Die kölsche Lebensweisheit «Man muss auch gönnen können» wird dabei ausser Acht gelassen. Auf Twitter läuft der Schlagabtausch unter den Hashtags #Uhrengate und #Rolex.

Schnell wurde auch darüber diskutiert, warum bei Männern derartige Statussymbole nie kritisiert werden. Scheinbar sind die Zeiten eines Kanzlers Schröder, der gern in Massanzügen und mit dicken Zigarren posierte, in der SPD vorbei. Bescheidenheit ist angesagt. Der Ruf, der Vertreter der «kleinen Leute» zu sein, stehe für die SPD auf dem Spiel. So sehen es jedenfalls einige SPD-Kritiker.

Chebli schlägt auf Twitter zurück. Klar ist jedoch, sich als SPD-Politikerin mit einer Uhr fotografieren zu lassen, die sich die meisten Wähler der Partei nicht leisten können, ist einfach etwas ungeschickt. Der PR-Schaden ist jedenfalls da.

Viele Twitter-User verteidigen Sawsan Chebli jedoch und sehen in der überhitzten Debatte einen Sturm im Wasserglas. Nicht wenige machen sich mit humoristischen Beiträgen über die allgemeine Empörung lustig.

(mik)

25 Bilder zeigen unsere Classe politique beim Schaffen in Bern

Die Nachfrage nach Luxusuhren sinkt

Play Icon

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

134
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
134Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • HeroOfGallifrey 22.10.2018 16:34
    Highlight Highlight Meine Fresse, gewisse Shitstorms sind ziemlich unnötigt. Aber es ist heute halt "in" alles was halt nicht in SEIN Weltbild passt durch den Dreck zu ziehen. Ich mein nur weil eine Person eine Rolex trägt ist sie für mich nicht grad die ultra-Kapitalistin. Und die SPD in Deutschland ist ja alles andere als eine "Arbeiterpartei".
    2 0 Melden
  • Skeptischer Optimist 22.10.2018 16:23
    Highlight Highlight Die Frau scheint es sich gerne einfach zu machen:

    "Keine Abstiegsangst, kein Vertrauensverlust, keine Wut, kein Sich-Abgehängtfühlen oder Abgehängtsein, keine Armut, nichts rechtfertigt es, in einem Deutschland nach 1945 mit der #AfD zu sympathisieren oder sie gar zu wählen."

    2 2 Melden
  • Nick Name 22.10.2018 14:15
    Highlight Highlight 1. ist dieser Vorwurf an Frau Chebli vor allem ein Zeichen fehlender inhaltlicher Argumente gegen sie.
    2. gibt es eine Geschichte hinter der Uhr, die das Foto nicht erzählt – die wir aber auch nicht wissen müssen, weil es uns nichts angeht.
    3. zeigt es schön, wie destruktiv populistisch (Social) Media wirken können: Ein möglichst verkürzter, knalliger und für jede(n) offensichtlich saudoofer Satz wie «Alles was man zum Zustand der deutschen Sozialdemokratie 2018 wissen muss» erntet Likes und Empörung bis a Bach abe. Sinnvolle Diskussionen hingegen bleiben komplett auf der Strecke.
    9 3 Melden
    • Skeptischer Optimist 23.10.2018 10:15
      Highlight Highlight Der ursprüngliche Vorwurf ging nicht an Frau Chebli, sondern an die SPD. Allfällig kann ein impliziter Vorwurf an sie konstruiert werden, nämlich, dass die Politik der SPD vor allem ihre eigenen Karrieristen fördert. Aber sogar dieser Vorwurf ist indirekt. Allerdings durchaus berechtigt.
      0 0 Melden
  • Skeptischer Optimist 22.10.2018 13:05
    Highlight Highlight «Dürfen Sozen Rolex tragen?»

    Sie dürfen. Aber man darf sie deswegen kritisieren und man darf sich auch weigern sie zu wählen, wenn sie es tun.

    Die SPD droht das Schicksal der Pasok. Nur für den Machterhalt und die Pfründe für ihre eigenen Exponenten zu arbeiten reicht nicht. Von einer sozialdemokratischen Partei darf und muss mehr erwartet werden.

    Wenn sich die SPD erfolgreich für höhere Löhne, sichere Arbeitsplätze und anständige Renten hätte, wäre die Uhr von Frau Sawsan Chebli kaum eine Thema. Es darf aber ein Thema sein, weil die SPD dies eben nicht gemacht hat.
    15 14 Melden
    • Fabio74 22.10.2018 22:45
      Highlight Highlight Die Uhr ist Thema bei den Rechten Dauerfrustrierten die lieber gegen Chebli geifern aber denen CumEx und die 55 Mrd Steuerbetrug am Hintern vorbei gehen
      Sagt auch viel auch über die Moral
      2 0 Melden
    • ThomasHiller 23.10.2018 09:44
      Highlight Highlight @Skeptischer Opitmist: Auch die Sozen können leider an der Mathematik nichts machen und den Euro in der Staatskasse nur 1x ausgeben...
      0 0 Melden
    • Skeptischer Optimist 23.10.2018 10:12
      Highlight Highlight @Hiller:

      Man kann einen Euro in der Tat nicht zweimal ausgeben. Die Frage ist aber für was man ihn ausgibt. Es muss nicht zwingend Reichtumspflege sein.

      Auch die Politik hat durchaus Wahlfreiheit und Gestaltungsraum. Wollen wir flächendeckende Verarmung in Kauf nehmen um das Wachstum zu fördern. Sogar wenn ja, wem sollen die Früchte des Wachstum zugute kommen? Es müssen nicht zwingend die sein, die schon mehr haben. Die Politik hat mehr Möglichkeiten als uns manche Politiker und ihre Sponsoren wahrmachen wollen.

      Die Umgestaltung Deutschlands in ein Billiglohnland war nicht zwingend.
      0 0 Melden
  • Nik G. 22.10.2018 12:47
    Highlight Highlight Wieso genau gibt man solchen Shitstorms, welche wirklich nur dämlich sind und ziemmlich sicher von irgendwelchen Rechten oder Russischen Trollen verbreitet werden, eine so grosse Beachtung.
    14 6 Melden
  • My Senf 22.10.2018 12:44
    Highlight Highlight Was lehrt uns das?
    1. war mir erst zu 90% „sicher“ über die nächste Uhr. Jetzt bin ich 100% bei Rolex!
    2. fb sollte definitiv verboten werden
    Da schreibt ein mimimi zu einem Foto von 2014!!! so sehen Sozialdemokraten 2018 aus und seine ganze Filterblase rastet aus🤮
    19 3 Melden
  • ThomasHiller 22.10.2018 10:34
    Highlight Highlight Da müßt ihr Schweizer euch nicht wundern, das ist bei uns in Deutschland so. Der Deutsche an sich ist halt neidisch. Es interessiert auch nur eine Sache mehr als das eigene Geld: Nämlich das Geld der Anderen...
    Deutsch & Geld anderer Leute & mimimi gehören halt zusammen.
    38 7 Melden
    • zombie woof 22.10.2018 10:51
      Highlight Highlight Ist überall so, nicht nur in D
      25 7 Melden
  • Pinhead 22.10.2018 10:23
    Highlight Highlight Wo ist das Problem? Che Guevara hatte auch eine Rolex.
    User Image
    38 2 Melden
    • Nelson Muntz 22.10.2018 11:16
      Highlight Highlight Er war auch ein Milionärssöhnchen 🤪
      11 2 Melden
    • Alex_Steiner 22.10.2018 11:53
      Highlight Highlight Ihre Bluse sieht sogar ähnlich aus...
      Soll sie mal kurz ein Foto machen wie sie sich eine Zigarre anzündet und alles ist wieder gut.
      6 1 Melden
    • Liselote Meier 22.10.2018 12:57
      Highlight Highlight Nja, ist nicht wirklich vergleichbar.
      Zu der Zeit trugen viele Guerilleros eine Rolex mit sich rum. Nicht als "Protz" sondern Funktional.

      Für den Kampf geeignet (Wasserdicht, zum Kartenlesen & Norden ausrichten) sowie ziemlich praktisch um sie überall einzutauschen zu können, muss man nicht duzende Währungen oder einen Goldbaren rumschleppen.
      9 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Livia Peperoncini 22.10.2018 10:14
    Highlight Highlight Unsere Sozi National- und Ständeräte/innen tragen ja auch nur noch am 1. Mai ihre Migros Uhr. Die Volksvertreter der Arbeiterpartei sind ja zu über 80% Akademiker, da braucht es schon etwas Status.
    14 34 Melden
    • Ritiker K. 22.10.2018 11:36
      Highlight Highlight Bei der SP und noch etwas ausgeprägter bei den Grünen sind auch die Wählerinnen und Wähler zum grossteil gebildete Personen aus dem oberen Mittelstand.
      Das ist Politik die nicht zum eigenen Interesse betrieben wird und von Personen unterstützt wird, welche selber auch nicht direkt davon profitieren. In Zeiten des 'MeFirst!' für viele absolut unvorstellbar.
      28 8 Melden
    • Fabio74 22.10.2018 18:54
      Highlight Highlight und? Neidisch oder nur einfach frustriert?
      Die Herren und Damen dürfen tragen was sie wollen.
      1 0 Melden
  • Lowend 22.10.2018 09:53
    Highlight Highlight Ohne diesem stinkreichen Milliardär, der angeblich für das arme geknechtete Volk spricht zu nahe treten zu wollen, konstruiere ich jetzt auch mal so einen Skandal!
    😂 Einfach rein aus Spass ab der Freude! 😂

    21 8 Melden
    • Lowend 22.10.2018 10:44
      Highlight Highlight Blöd, wenn es das Skandalbild nicht rauflädt. Hoffentlich klappts im 2. Versuch, denn das ganze ist echt skandalös! 😉
      User Image
      37 12 Melden
    • sowhat 22.10.2018 20:24
      Highlight Highlight Gröhl... ö)
      2 0 Melden
  • Aufeinwort 22.10.2018 09:41
    Highlight Highlight Würde sie eine Patek Philippe tragen, könnte ich die Aufregung teilweise verstehen. Aber eine Rolex... tzzzz.
    22 3 Melden
  • LifeIsAPitch 22.10.2018 09:41
    Highlight Highlight Unklar, wer peinlicher ist: die professionellen Dauerempörten oder die SPD-Abgeordnete mit ihren lächerlichen Rechtfertigungsversuchen. Tolle PR aber für Rolex. Grundsätzlich sind die Zeiten ja sowieso vorbei, wo Rolex noch ein Statussymbol war, das von Stil und Klasse zeugte. Heute tragen diese Marke doch nur noch protzige Pimp-Prolls. Wer wirklich Geschmack hat, trägt Girard-Perregaux, Audemars Piguet oder Patek Philippe.
    17 30 Melden
    • Sheez Gagoo 23.10.2018 04:03
      Highlight Highlight Nur Pimps und MBS tragen eine AP. Die Offshore(lol)kollektion ist ja sooo dezent und zeugt von gutem Geschmack. Am besten noch die gefrostete Version in GG. Übrigens haben die von ihnen genannten Marken, abgesehen von PP, eine extrem schwach ausgeprägte Damenkollektion.
      0 1 Melden
  • Bowell 22.10.2018 09:28
    Highlight Highlight Frau Chebli findet ja auch, dass die Sharia gut verträglich ist mit unserem Verständnis von rechtsstaatlichkeit. Da finde ich die Uhr - auch wenn ich die kritischen Stimmen absolut verstehe - das kleinere Problem.
    43 45 Melden
    • BigE 22.10.2018 09:56
      Highlight Highlight Zitat? Quelle? Seriös, wenn möglich. Kein Meme.
      28 22 Melden
    • ThomasHiller 22.10.2018 10:39
      Highlight Highlight „[Die Scharia] regelt zum größten Teil das Verhältnis zwischen Gott und den Menschen. Es geht um Dinge wie das Gebet, um Fasten, um Almosen. Das stellt mich als Demokratin doch vor kein Problem im Alltag, sondern ist absolut kompatibel, wie es für Christen, Juden und andere auch der Fall ist.“
      https://de.wikipedia.org/wiki/Sawsan_Chebli

      19 5 Melden
    • ThomasHiller 22.10.2018 10:40
      Highlight Highlight Sie hat also nicht generell die Sharia als gut verträglich definiert sondern lediglich die Regeln der Religion.
      Es stört sich ja auch keiner an den Regeln des Christentums, Selbstgeiselung findet die Mehrheit von uns aber schon komisch und Hexenverbrennungen haben wir ja dann doch mal unter Strafe gestellt.
      Sie hat also an keiner Stelle den von manchen betriebenen Wahn auf der Basis der Sharia schöngeredet.
      24 15 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • JoJodeli 22.10.2018 09:18
    Highlight Highlight Da freut sich doch mein schweizer Uhrenherz 🤗 Gute Wahl! Besser wie eine Casio oder Glashütte 🤷‍♀️
    48 2 Melden
    • Triple 22.10.2018 09:53
      Highlight Highlight Oder noch schlimmer eine "Uhr" aus Foxtown.
      10 1 Melden
  • Ritiker K. 22.10.2018 09:17
    Highlight Highlight Was sich hier zeigt, ist dass eben nicht alle PolitikerInnen aus purem Eigeninteresse politisieren. Viele der FDP sind wohlhabende WirtschaftsvertreterInnen. Die SVP ist von Reichen gesteuert um Normalverdienende mit Angstparolen zu ködern und Politik für Reiche zu machen. Viele VertreterInnen der SP und der Grünen sind AkademikerInnen des oberen Mittelstandes, welche sich für Anliegen der ArbeiterInnen und der Benachteiligten einsetzen. Für einige ist das undenkbar, dass man sich für andere Engagiert und die denken: Eine Rolex! Die ist reich! Niemals macht die Politik für Normalos und Arme.
    32 18 Melden
    • Alnothur 22.10.2018 12:37
      Highlight Highlight "Viele VertreterInnen der SP und der Grünen sind AkademikerInnen des oberen Mittelstandes, welche sich für Anliegen der ArbeiterInnen und der Benachteiligten einsetzen"

      Hahahahah! Das glaubst du ja selbst nicht.
      9 8 Melden
  • michiOW 22.10.2018 09:16
    Highlight Highlight 7300€
    Ich verstehe das Problem nicht, sie ist ja nicht an einer... streitbaren Unternehmung wie Glencore oder Foxconn beteiligt. Eine mittelklasse Luxusuhr verbietet einem nicht, sich für sozial Schwächere einzusetzen.
    60 9 Melden
  • Naraffer 22.10.2018 09:13
    Highlight Highlight Eine teure Uhr kauft man für Generationen und ist so gesehen ökologischer als jede Swatch.
    45 5 Melden
  • der_senf_istda 22.10.2018 09:12
    Highlight Highlight Wenn du als Sozialdemokratin in der Öffentlichkeit stehst, dann ist es einfach nur dumm, dabei eine Rolex zu tragen.

    Und so fragt sich der Bürger halt, wie kann sich die Frau eine so teuere Uhr leisten ? Von ihrem damaligen Gehalt dürfte das schwer zu finanzieren sein.
    20 67 Melden
    • BigE 22.10.2018 09:57
      Highlight Highlight Ein/e Staatssekretäe/in muss kaum am Hungertuch nagen.
      31 4 Melden
    • Ritiker K. 22.10.2018 10:37
      Highlight Highlight Ich sehe nicht ein, wieso es dumm sein sollte eine Rolex zu tragen und sich glaubhaft für sozialdemokratische Anliegen zu engagieren.

      Es kann sogar als Statement verstanden werden: "Seht her, ich setze mich nicht für meine eigenen Interessen ein (wie so manch andere/r)"

      7 7 Melden
    • der_senf_istda 22.10.2018 10:58
      Highlight Highlight Sie war 2014 noch nicht Staatssekretärin.
      8 6 Melden
  • Nelson Muntz 22.10.2018 09:00
    Highlight Highlight Also nur Brockilumpen und Billiguhren für Linke? Die Shitstormkultur wird immer dämlicher!
    61 9 Melden
    • zombie woof 22.10.2018 10:53
      Highlight Highlight und gebrauchte Birkenstoeck
      13 2 Melden
  • fantastic 22.10.2018 08:30
    Highlight Highlight Haha, und wenn Frau auf Schmuck, schicke Kleidung etc. verzichtet, kommen die Rene Kuhns, die sich über „linke ungeschminkte Frauen in Lumpen, welche keine Weiblichkeit ausstrahlen“ beschweren. Schlimm, wie man als Frau häufig immer noch aufs Äussere reduziert wird.
    95 8 Melden
    • sowhat 22.10.2018 20:29
      Highlight Highlight Und man kann es den Herren der Schöpfung einfach nicht recht machen, pffff...
      0 0 Melden
  • Dr no 22.10.2018 08:28
    Highlight Highlight Ja klassisches Eigentor. Genau das stört mich an den linken. Warum, wenn sie doch so sozial sein will, spendet sie nicht die Kohle für die Uhr an solche, die es wirklich nötig haben ? Aber man kann ja schon mit einer Rolex am Handgelenk hinstehen und sagen man setze sich für die sozial schwachen arm
    25 88 Melden
    • EinePrieseR 22.10.2018 09:18
      Highlight Highlight Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
      39 14 Melden
    • BigE 22.10.2018 09:59
      Highlight Highlight Wer sagt, dass sie nicht trotzdem spendet? Ich habe auch meinen persönlichen Luxus und spende oft und gerne, weil ich es mir finanziell leisten kann.
      22 6 Melden
    • Ritiker K. 22.10.2018 10:42
      Highlight Highlight "Warum, wenn sie doch so sozial sein will, spendet sie nicht die Kohle für die Uhr an solche, die es wirklich nötig haben ?"

      Ziemlich simple Logik: Entweder man ist selber Arm und setzt sich für Arme ein, oder man ist wohlhabend, dann soll man sein Geld für Arme spenden. ABER sich selber was leisten (eine Rolex) und sich für Arme engagiern, das geht gar nicht!

      17 6 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ohniznachtisbett 22.10.2018 08:27
    Highlight Highlight Dieses Land muss Probleme haben. Neidkultur vom feinsten. Unglaublich.
    63 12 Melden
    • kafifertig 22.10.2018 08:39
      Highlight Highlight Neid ist der Motor für Gerechtigkeit, also eine gute Sache.
      11 49 Melden
    • Ohniznachtisbett 22.10.2018 09:26
      Highlight Highlight Das glaubst du jetzt wohl selbst nicht. Neid frisst die Gesellschaft von innen auf. Es ist Gift. Man sollte nicht fragen, warum hat die eine Rolex, man sollte fragen, wieso habe ich keine. Und diese Vergleiche mit Hartz IV sind lächerlich. Dass ein Staatsekretär mehr verdient als ein Sozialhilfebezüger ist ja wohl klar. Wir können aber auch den Staatssekretären das Gehalt auf Hartz IV Niveau kürzen und uns dann über die grassierende Korruption aufregen...
      38 6 Melden
  • Eskimo 22.10.2018 07:45
    Highlight Highlight Es gibt in der Schweiz krassere Beispiele: Eine gewisse linke Bundesrätin, die von uns verdichtetes Wohnen verlangt und sich selber eine Zweitvilla in Bern gönnt.
    41 33 Melden
    • zombie woof 22.10.2018 10:56
      Highlight Highlight Und dann gibts noch den Raecher vom Herrliberg, welcher sich fuer armen Eidgenossen einsetzt und in einer Monstervilla wohnt
      22 6 Melden
    • Eskimo 22.10.2018 12:12
      Highlight Highlight @Zombie woof
      Ja aber er setzt sich ein und will nicht anderen verbieten was er selbst hat.
      3 10 Melden
    • B-Arche 22.10.2018 16:01
      Highlight Highlight @Eskimo - wurde SPD-Wählern verboten Rolex zu tragen? Ansonsten verstehe ich Ihren Zusammenhang jetzt nicht.
      3 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 22.10.2018 07:38
    Highlight Highlight Schöne Uhr. Steht ihr gut. Die Frau hat Stil.
    54 5 Melden
  • Muselbert 22.10.2018 07:38
    Highlight Highlight Die Linken... Wasser predigen, Wein trinken!!
    20 75 Melden
    • Eskimo 22.10.2018 09:16
      Highlight Highlight Weiss zwar nicht Wie, Wo und mit Was Rolex seine Uhren produzieren lässt. Aber ich fände es schlimmer wenn sie eine billige asiatische Uhr aus zweifelhafter Produktion tragen würde..
      30 7 Melden
    • Gähn 22.10.2018 09:49
      Highlight Highlight Ein bisschen whataboutism gefälligst?
      Köppel flucht auch ständig über Schwänzer anderer Parteien.
      Er selbst führt diese Liste jedoch an.
      So, das sollte provokativ genug sein, dass sich gewisse Menschen wieder angegriffen fühlen können und Grund genug zum jammern haben.
      14 4 Melden
  • Pachyderm 22.10.2018 07:26
    Highlight Highlight Gleichzeitig wird bei Cum Ex bekannt, wie Banker europaweit systematisch Staaten um dutzende Milliarden betrogen haben. Aber klar, das Problem ist eine Politikerin, die selbst verdiente teure Uhr trägt. Ich verstehe es nicht.
    136 15 Melden
    • Snowy 22.10.2018 09:04
      Highlight Highlight Perfekt auf den Punkt gebracht!
      29 3 Melden
  • Trompete 22.10.2018 07:09
    Highlight Highlight In einer Zeit, in welcher viele den überrissenen Konsum kritisieren, ist es nunmal wirklich kein gescheiter Schachzug. Auch wenn viele hier versuchen die gute Frau zu verteidigen, trägt sie eine Uhr um sich von den unteren Gesellschaftsschichten abzugrenzen, denn das ist das Ziel von Statussymbolen.
    12 38 Melden
    • sowhat 22.10.2018 20:35
      Highlight Highlight Unsinn, sie hat schlicht Freude an dem Teil, weil es ihr gefällt und sie es sich nach Jahren der Entbehrungen selbst erarbeitet hat. Fertig, mehr ist da nicht. Und es ist gut so wie es ist.
      0 0 Melden
  • Todesstern 22.10.2018 06:46
    Highlight Highlight Toll ist das nicht gerade und rüber kommt es auch nicht gut. Aber jedem das seine 🙂
    22 82 Melden
  • Ökonometriker 22.10.2018 06:43
    Highlight Highlight Ein Sozi muss ja nicht auf dem Niveau eines Sozialhilfebezügers leben, um glaubhaft zu sein.
    Mehr mühe habe ich mit reichen Cüpli-Sozialisten, deren Vorstellung von Sozial zwar Einkommens-, nicht aber Vermögensgleichheit beinhaltet.

    Man erkennt sie oft daran, dass sie höhere Einkommenssteuern fordern - statt einer Besteuerung von nicht-steuervermeidbaren Erträgen, z.B. auf Immobilien oder Umsatz.
    86 11 Melden
  • Matrixx 22.10.2018 06:39
    Highlight Highlight Wenn Sozialisten keine teuren Sachen tragen dürfen, dürfen dann konservative Patrioten ausländische Sachen tragen?
    Das würde dann ja auch nicht ihrem Ruf gerecht, wenn man sich für sein Land und seine Wirtschaft einsetzt, aber dann ausländische Autos fährt, ausländische Anzüge trägt etc...
    113 10 Melden
  • Zeit_Genosse 22.10.2018 06:35
    Highlight Highlight Eine schöne Schweizer Uhr die für Beständigkeit und Präzision mit nachhaltigem Gegenwert steht und sehr genau läuft. Da wird auf die migrierte Frau von Hatern/Neidern geschossen, denn wenn Mann in der Politik teure Uhr trägt ist das was anderes.
    95 14 Melden
    • Nelson Muntz 22.10.2018 09:59
      Highlight Highlight Man stelle sich vor die Gute fahrt jetzt noch nen BMW/Audi/Benz und keinen Dacia oder Opel 😱😱😱
      11 2 Melden
    • Zeit_Genosse 22.10.2018 17:07
      Highlight Highlight @Nelson Munz

      ...oder fremd geht mit einem Tesla.

      ▪️ Unsere BRätin musste sich ja zu ihrem Dienst-Tesla und die ausgefallenen Kleider auch einiges anhören.
      1 0 Melden
  • walsi 22.10.2018 06:01
    Highlight Highlight Was viele in den Kommentaren übersehen, als das Foto geschossen wurde war die Frau noch nicht Staatssekretärin, sie war stellvertretende Regierungssprecherin im auswärtigen Amt und sie umarmt auf dem Foto den Aussenminister (SPD). Ein Schelm wer dabei Böses denkt.
    39 174 Melden
    • Lew Bronstein 22.10.2018 06:33
      Highlight Highlight Spar Dir doch Deine sexistischen Kommentare!
      128 46 Melden
    • Cubbie 22.10.2018 10:21
      Highlight Highlight ich war so frei und habe mich kurz schlau gemacht.
      Frau Chebli hat 1999 Abitur gemacht, 2004 ihr Studium der Politikwissenschaft beendet.

      Das besagte Foto stammt von 2014

      Und du walsi bist also der Meinung, dass sie sich in den 10 Jahren prostituiert hat, um sich eine solche Uhr zu leisten? Oder was möchtest du uns mit deinem Post mitteilen? Vielleicht, dass Frauen nicht erfolgreicher sein dürfen als du und dann auch noch mehr verdienen?

      Dein Kommentar ist mal wieder nur peinlich.
      35 2 Melden
    • rolf.iller 22.10.2018 16:02
      Highlight Highlight Jetzt geht mit dem Walsi doch nicht so hart ins Gericht! Der arbeitet an der Optikov-Straße 4 in St. Petersburg und macht nur seinen Job.
      3 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • saja 22.10.2018 05:45
    Highlight Highlight ein solches Zeichen braucht. Und was es für eine Signalwirkung hat.
    Andererseits ist sie auch nur ein Mensch und hat Armut am eigenen Leib erlebt unf will sich wohl auch selbst beweisen, dass sie es geschafft hat. Kann ich irgendwie verstehen. Der Mensch ist komplex...

    Man weiss übrigens, dass sich Statussymbole, je ungerechter die Vermögensverteilung in einem Land weit besser verkaufen, weil man damit (auch sich selbst) deutlich machen kann, ich gehöre nicht zum von Armut betroffenen Teil.
    14 41 Melden
    • Butschina 22.10.2018 06:48
      Highlight Highlight Es könnte auch ein Geschenk gewesen sein.
      46 9 Melden
  • saja 22.10.2018 05:40
    Highlight Highlight Komplexes Thema. Einerseits ist das ja keine kommunistische Partei (was ich auch durchaus ok finde, da Kommunismus mMn bei Menschen nicht funktionieren kann), sondern setzt sich schlicht für Chancengleichheit, gleiche politische Rechte und die Wohlfahrt ein.
    Andererseits wenn man eingehender darüber nachdenkt, ist eine solch völlig ünerteuerte Uhr ein Statussymbol derjenigen, die es in einer Gesellschaft nach ziemlich weit oben geschafft haben und in erster Linie nur das. Man kann sich schon fragen, warum eine Person, die zwar nicht sozialistische, aber doch sozialdemokratische Werte vertritt,
    19 51 Melden
  • Wurstbrot 22.10.2018 04:19
    Highlight Highlight In Sachen Neid können wir noch was von den Deutschen lernen. He, he. Lächerlich das Theater. Dürfte sie denn nur eine billige Swatch tragen? Gibt es eine Preisgrenze für Sozenkompatible Uhren?
    81 12 Melden
    • felixJongleur 22.10.2018 06:59
      Highlight Highlight Glashütte Occasion 300 Euro.
      23 4 Melden
  • P. Silie 22.10.2018 01:09
    Highlight Highlight Liebe Genossinnen und Genossen, also ich finde nichts verwerfliches daran, wenn man die Interessen der Schwachen wenigstens pünktlich mit einer Rolex vertritt.. eine fantastische Genossinn, die zusammen mit einer weiteren Perle genannt Özoguz wohl den Niedergang eines jeden offenen und demokratischen Staat einläutet. Die SPD bei 15%? Kein Problem, ich sehe da definitiv noch Luft nach unten bis zur Einstelligkeit.. 😎 Hessen wirds zeigen, auf geht's!
    33 85 Melden
    • Fabio74 22.10.2018 22:51
      Highlight Highlight tja wenigstens gibt es Menschen die Armee Menschen und schwache Menschen nicht kriminalisieren wie deine SVP
      Und der Rest deines Kommentars ist typisches Geifern eines Rechtsnationalen ohne Anstand
      1 1 Melden
    • P. Silie 23.10.2018 08:16
      Highlight Highlight @ Fabio: Nochmals - ich bin weder Mitglied der SVP, noch wähle ich SVP.. ich wähle NIE nach Partei, noch wähle ich einzelne Personen. Ich mache wenn dann und nur äusserst selten bei Referenden mit.
      0 0 Melden
    • P. Silie 23.10.2018 08:19
      Highlight Highlight Anhang: Kriminalisiert werden nicht arme und kranke Menschen, sondern kriminelle, die sich als solche ausgeben und uns so über die Sozialversicherung bestehlen.
      0 0 Melden
  • Schmirinskis 21.10.2018 23:54
    Highlight Highlight Eine Uhr aus einem Billiglohnland wäre in meinen Augen fragwürdiger gewesen.
    158 14 Melden
  • Julian Roechelt 21.10.2018 23:52
    Highlight Highlight Das ist gar keine echte Rolex, sondern eine polnische Imitation, genannt Lolex und Bolex.
    18 31 Melden
  • dmark 21.10.2018 23:50
    Highlight Highlight Egal welcher Partei die Leute angehören - sie bekommen alle ihre gleichen Bezüge. Da verdient also ein Linker nicht weniger als ein Rechter. Somit kann auch der Chef der dt. Linken - Klaus Ernst - einen Porsche fahren oder eben die SPD-Staatssekretärin - Sawsan Chebli - eine Rolex tragen, oder?
    Oder glaubt etwa jemand, dass nicht z.B.auch die Grünen sich in D mittlerweile einen gehobenen Lebensstandart leisten?
    57 3 Melden
  • goschi 21.10.2018 23:47
    Highlight Highlight Was hat das explizit von euch vorgerechnete Hart4-Einkommen damit zu tun?

    Die Frau ist eine hochqualifizierte und auch gut verdienende Staatssekretärin, wenn sie sich diese Uhr leisten will, Basta, Thema aus, das ist auch keine schlechte PR, wie ihr zu unterstellen versucht.

    Das ist eine nicht berichtenswerte und nicht diskussionswürdige Angelegenheit.
    146 28 Melden
    • sottosopra 22.10.2018 05:21
      Highlight Highlight Stimmt vieles, was du schreibst: hochqualifizierte und gutverdienende Frau. Im Gegenzug darf sich eine SPD dann aber nicht wundern, wenn der niedrigqualifizierte, unterdurchschnittlich verdienende Mann aus der Arbeiterklasse sich nicht von den aktuelen Vertretern der SPD (oder in der Schweiz SP) repräsentiert bzw. angesprochen fühlt und daher nicht wählen geht.
      54 55 Melden
    • goschi 22.10.2018 06:10
      Highlight Highlight Also sollte man Staatssekretä_innen lieber schlecht bezahlen und besser nur schlecht ausgebildete nehmen?
      59 16 Melden
    • sottosopra 22.10.2018 06:35
      Highlight Highlight @goschi:
      Grundsätzlich ging es mir darum aufzuzeigen, dass ich (und viele andere) junge Erwachsene aus bildungsfernem Haushalt (mit Migrationshintergrund) sich von den kantonalen und nationalen Repräsentanten der SP (und auch SPD) nicht repräsentiert fühlen. Was u.a. auch die niedrige Wahlbeteiligung dieser Gruppe erklärt.
      Wen die SPD in ihrer Parteileitung aufstellen will ist ihr Ding, Schade finde ich aber, dass politische Laufbahn und Karriere immer mehr von der Höhe des formellen Bildungabschlusses bestimmt wird. Leider auch bei einer ehemaligen Arbeiterpartei.
      30 20 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sheez Gagoo 21.10.2018 23:43
    Highlight Highlight Ich fühle mit ihr. War in der Uhrenindustrie tätig und trage eine Turtle. Der Gagelsturm der CH-Snobs liess nicht lange auf sich warten.
    24 10 Melden
  • Thomas_54 21.10.2018 23:35
    Highlight Highlight Und die FDP'ler lachen immer noch über diese Plastikuhr.
    57 13 Melden
    • P. Silie 22.10.2018 01:11
      Highlight Highlight Die FDP steht ja auch für eine andere Klientel
      9 25 Melden
  • FrancoL 21.10.2018 23:29
    Highlight Highlight Links sein heisst nicht kein Geld haben oder sich nichts leisten zu dürfen. Jeder soll mit dem ehrlich verdienten Geld das machen was ihm gefällt und ihm Spass macht. Verstehe den Rummel ganz und gar nicht.
    114 19 Melden
  • N. Y. P. 21.10.2018 23:21
    Highlight Highlight Ja, Sozen sollen solch billige Rolexuhren tragen dürfen.

    Würden die Sozen aber von Hublot " The Hublot" am Arm tragen, würde ich mir langsam Sorgen machen.

    Der Preis : 5'000'000.- Dollar.

    User Image
    40 17 Melden
    • der Denker 21.10.2018 23:42
      Highlight Highlight Sieht ziemlich sch... Aus, lieber die Patek Philippe Grand Complication
      65 5 Melden
    • Alex Jones 21.10.2018 23:45
      Highlight Highlight Hublot wennschon Patek, Mueller oder FP Journe
      7 8 Melden
    • Alex Jones 21.10.2018 23:46
      Highlight Highlight Patek Grandmaster chime
      7 7 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sanchez 21.10.2018 23:15
    Highlight Highlight Wasser predigen, Wein saufen. Wie unlängst Frau Ursula Wyss (SP) in den Gassen von Bern mit einer Moncler Jacke. Modern Socialism at it‘s best..
    71 213 Melden
    • FrancoL 21.10.2018 23:39
      Highlight Highlight Eine einfache Sicht und irgendwie befremdend, dass man annimmt die Linken dürfen sich nicht das leisten was sie bezahlen können.
      Ich stelle mir dann die einfache Frage: Ist dann ein Sanchez seinen Lohn wert? Ich könnte mir denken, dass er es nicht ist.
      97 30 Melden
    • sowhat 21.10.2018 23:44
      Highlight Highlight Du verwechslst was. Sie predigen nicht Wasser, sondern kämpfen dafür, dass die Leute sich etwas mehr als Wasser leisten können.
      106 29 Melden
    • Sauäschnörrli 22.10.2018 00:03
      Highlight Highlight Du störst dich echt an einer 1000.- Jacke? Dann wünsch ich dir im nächsten halben Jahr viel Spass beim Canada Goose Jacken zählen.
      90 15 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fly Boy Tschoko 21.10.2018 23:07
    Highlight Highlight Um links zu sein muss man schon in Lumpen auf der Strasse leben.
    445 32 Melden
    • P. Silie 22.10.2018 01:10
      Highlight Highlight Zwischen Rolex und Lumpen gibts da ja nix.. 😂
      30 42 Melden
    • Fabio74 22.10.2018 19:07
      Highlight Highlight @sillie doch den plumpen Neid der Besitzlosen die sich wegen einer Rolex an einer linken FRau nerven.....
      1 0 Melden
    • P. Silie 22.10.2018 23:12
      Highlight Highlight @ Fabio: Wahlresultate am Sonntag anschauen werter Fabio, diesen Sonntag 😏
      0 1 Melden
  • eBart! 21.10.2018 23:06
    Highlight Highlight Das eine (politische Orientierung) hat nichts mit dem anderen (z.b. Lebensstil) zu tun.

    Mein Gott, man kann sich aber auch über alles empören.
    Kann das Wort Shitstorm nicht mehr sehen.
    418 45 Melden
  • Oh Dae-su 21.10.2018 23:05
    Highlight Highlight Seh das Problem nicht. Als Staatssekretärin dürfte ihr Gehalt vorgegeben und bekannt sein und was sie damit macht, ist ihre Sache.
    623 43 Melden
    • Julian Roechelt 21.10.2018 23:53
      Highlight Highlight Stimmt. Und Politiker nehmen nie kleine Geschenke an.
      16 17 Melden
    • Dr no 22.10.2018 08:28
      Highlight Highlight Warum nicht teilen ?
      3 10 Melden
    • Masche 22.10.2018 10:08
      Highlight Highlight @Dr no: Ja, ich hätte gerne den Sekundenzeiger.
      9 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alex Jones 21.10.2018 23:04
    Highlight Highlight hmm bei einer Patek oder AP würde ich die Diskusion verstehen, .... aber bei einer DJ??
    31 14 Melden

Merz schneidet in Kanzlerfrage schlechter ab als Merkel

Der frühere Unions-Fraktionschef und Bewerber um den CDU-Parteivorsitz Friedrich Merz schneidet in einer Umfrage bei der sogenannten Kanzlerfrage deutlich schlechter ab als Amtsinhaberin Angela Merkel.

Der am Samstagabend veröffentlichten Befragung des Instituts Forsa für RTL und n-tv zufolge erreicht die Kanzlerin im direkten Vergleich mit SPD-Chefin Andrea Nahles 45 Prozent gegenüber nur zehn Prozent für Nahles. Bei Merz würde der Vorsprung demnach 37 zu 13 Prozent betragen.

Deutlich knapper …

Artikel lesen
Link to Article