International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deutschland geht gegen kriminelle Familienclans vor – und hat Erfolg



epa08477693 A police car's light flashes at a crime scene in Munich, Bavaria, Germany, 10 June 2020. The police announced via Twitter that according to the current state of investigation a car drove into a smaller group of people. The occupants then got out and hit the group before fleeing. According to media reports, it is said to have been a dispute between rocker groups.  EPA/LUKAS BARTH-TUTTAS

Bild: keystone

Nach Einschätzung des Deutschen Richterbunds haben sich verschärfte Vorschriften zur Einziehung von Vermögen im Kampf gegen die organisierte Kriminalität in Deutschland bewährt.

Die neuen Vorschriften zur leichteren Vermögensabschöpfung sind im Juli 2017 in Kraft getreten. Sie zielen auf Formen des organisierten Verbrechens und damit auch auf kriminelle Familienclans ab.

«Es gelingt der Justiz zunehmend, Straftätern die finanziellen Vorteile ihrer Taten zu entziehen», sagte Bundesgeschäftsführer Sven Rebehn der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. «Im Vollzug der Vorschriften gibt es aber noch Luft nach oben, weil es nach wie vor an Rechtspflegern, Staatsanwälten und Richtern fehlt, um die gesetzlichen Möglichkeiten flächendeckend ausschöpfen zu können.» Das Thema Clankriminalität steht auch beim Treffen der Innenminister von Bund und Ländern in Erfurt auf der Tagesordnung, das am Mittwoch beginnt.

Die Neuerungen von 2017 erleichtern die Sicherstellung von Geld oder Besitz, das durch Straftaten erlangt wurde. Sie greifen auch, wenn der Ursprung des Vermögens unklar ist, aber «kein vernünftiger Zweifel» daran besteht, dass es aus kriminellen Handlungen herrührt.

Es brauche allerdings Spezialisten für diesen Bereich, betonte Rebehn. «Geld für zusätzliches Personal ist in diesem Bereich gut investiert. Die Beispiele in Nordrhein-Westfalen oder Berlin zeigen, dass es erfolgreich ist und kriminelle Clans hart trifft, wenn die Justiz ihnen konsequent die Vorteile ihrer Straftaten entzieht.» (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

37
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
37Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hoci 12.06.2020 21:24
    Highlight Highlight 3) sie verbreiten in Deutschland zb in den schulen Angst und Terror, weil sie denken sie können sich alles erlauben inkl. Vergewaltigung, sex. Nötigung, Gewalt, Einschüchterung, die kleinen..die Lehrer +sogar Polizei getrauen sich teils kaum dagegen vorzugehen.
    Vielfach kommen sie durch, mit Einschüchterung/Ermordung/ Erpressung Zeugen, falschen Alibis.
    Das Geld ist durch schwere Verbrechen erworben. Sie protzen weniger mit Geld, als dass sie Justiz + europ. Kultur verhöhnen.
    Da Familie, kommt man da auch kaum davon.
    4) Sie hatten immer die Wahl korrekt zu leben wie alle anderen auch.
  • Hoci 12.06.2020 21:16
    Highlight Highlight Krasse Kommentare....Arme Flüchtlinge, ich gönne ihnen ihr Imperium, sie können Angeben eigentlich das Gastland verhöhnen, sie hatten nie ne Chance...
    Leute wo lebt ihr? Ihr habt weder den Artikel richtig gelesen noch ne Ahnung was da in Deutschland abgeht.
    1) das sind keine jetztigen Flüchtlinge sondern sie wurden vor Jahrzehnten aus der Türkei vertrieben und sind nach Jahren in Libanon nach Deutschland.
    2) Clans. Das sind Familienclans, viele Muslime haben viele Kinder und nennen eh fast alles Onkel Tante. Entsprechend gross, eng und viel sozialen Druck ist das.
  • marki19 12.06.2020 14:58
    Highlight Highlight Und wo bitte lese ich etwas vom Erfolg? Zahlen, Fakten? Oder ist das einfach ein kleiner Werbesport für die Deutsche Politik, welche bisher eher versagt als gewonnen hat? Clans leben ja offensichtlich freier als Deutsche mit schweizer Bankkonten.
  • BlickvonAussen 12.06.2020 13:46
    Highlight Highlight Mich beeindruckt der Gerechtigkeitssinn jener Länder, die sich gerne als Demokratien und als Rechtsstaat betrachten.
    Kriminalität im eigenen Haus geht gar nicht, aber den Onkel Xi Jinping, der tausende von Uiguren einsperrt, zum Swiss Fondue einladen, um mit ihm ins Geschäft zu kommen, geht schon.
    Wie all diese vorbildlichen Demokratien ist auch Hitler-Deutschland oder China ein vorbildlicher Rechtsstaat. Alle haben Bibliotheken voll mit Gesetzesbüchern. Wie viel Gerechtigkeit steckt in diesen Gesetzen?
    Da sind wir bei den Nationalhelden, reich werden durch Sklaverei, dann wohltätig sein.
    • Alnothur 12.06.2020 15:30
      Highlight Highlight China ist kein Rechtsstaat. Nur weil ein Staat gesetze hat, macht ihn das nicht zum Rechtsstaat.
    • BlickvonAussen 12.06.2020 17:42
      Highlight Highlight @Alnothur
      Ein Land ist nicht der Anwalt oder Bekenner der Freiheit, nur weil das korrupte Volk regelmässig zu einem Briefkasten gehen kann und einen Wahlzettel rein schmeissen kann.
      Ein Diktator ist besser als ein falscher Demokrat. Beim Diktator weisst man woran man ist. Beim falschen Demokrat ist der Verrat immerhin gewährleistet. Der Diktator wird nie Verrat begehen.
    • So oder so 13.06.2020 10:08
      Highlight Highlight Was hat das mit dem Artikel zu Tun ?
  • Abendländer 12.06.2020 13:24
    Highlight Highlight 20 Jahre zu spät
  • *sharky* 12.06.2020 13:01
    Highlight Highlight Und ich dachte schon es geht um die Polizei*...

    Dealer in Uniform!
    Korruptions-Skandal erschüttert Sachsens Polizei:

    https://www.tag24.de/leipzig/dealer-in-uniform-korruptions-skandal-erschuettert-sachsens-polizei-1543186

    PS: alles Volksferräder :)
    PPS: oder wie Stefan M-M schrieb, die Cum-Ex-Clans
  • Notabik 12.06.2020 12:20
    Highlight Highlight Clankriminalität? Sie meinen Müller gegen Meier? Mittelfranken gegen Oberschwaben?
    • Dr no 12.06.2020 13:16
      Highlight Highlight nein sie meinen Remmo, Chahrour, Abou-Chaker, Miri, Al-Zein etc. . Google Mal. Ist beängstigend was da abgeht. Die Deutschen haben sich schon viel zu lange auf der Nase rumtanzen lassen. Geld wegnehmen tut immer weh.
  • GraveDigger 12.06.2020 11:16
    Highlight Highlight Keine Angst, die werden neue Möglichkeiten finden ihr Vermögen zu schützen. Der Deutsche Staat ist Zahnlos und jede Parkbusse die sie vollstrecken können wird als Erfolg verbucht. Dazu kämpft die Exekutive durch Unterbezahlung immer mehr an Korruption und die EDV in den Behörden besteht aus meist meterhohen Aktenberge die verjähren.
    • ujay 12.06.2020 17:37
      Highlight Highlight Was du nicht alles zu wissen meinst.....!
    • Varanasi 12.06.2020 22:30
      Highlight Highlight Gravedigger:

      Arbeitest du bei einer Deutschen Behörde, dass du das alles so gut weisst?
    • GraveDigger 13.06.2020 06:56
      Highlight Highlight @ujay/Varanasi
      Scheinbar lest ihr nie Zeitung. Wurde auch schon oft in der deutschen Presse bemängelt. Zudem war ich beruflich oft in D und da hab ich einiges mitbekommen wenn man mal bei einer Behörde z. B. Zoll etwas erledigen musste.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Snowy 12.06.2020 11:11
    Highlight Highlight Nulltoleranz bei Clangewalt!

    Schön zu lesen, dass endlich was geht.
  • Stefan Morgenthaler-Müller 12.06.2020 10:07
    Highlight Highlight Artikel:
    «Im Vollzug der Vorschriften gibt es aber noch Luft nach oben, weil es nach wie vor an Rechtspflegern, Staatsanwälten und Richtern fehlt, um die gesetzlichen Möglichkeiten flächendeckend ausschöpfen zu können.» Das Thema Clankriminalität steht auch beim Treffen der Innenminister von Bund und Ländern in Erfurt auf der Tagesordnung, das am Mittwoch beginnt.

    Tatsächlich ist da noch Luft nach oben. Über dubiose Dividenden-Steuertricks haben sogenannte Clans aus Investoren und Banken zu Lasten des Deutschen Staates bis zu 32 Milliarden kassiert (Cum-Ex-Trick). Wer wurde verhaftet?
    • Scenario 12.06.2020 12:34
      Highlight Highlight Ich musste Schmunzeln, als ich deinen Beitrag gelesen habe... Es ist ja immer so... Brot und Spiele für das Volk und noch etwas Sand in die Augen streuen und gut ist... das wirkliche Probleme mit den Vermögensdelikten wird nicht gelöst... so wie in deinem Beispiel oben ;)
    • Dr no 12.06.2020 13:20
      Highlight Highlight so ein schwachsinn. ist ja klar, dass du wieder mit deinen klassenkampfparolen kommst. also willst du die Clans einfach so weitermachen lassen wie bisher ? Wegen Cum EX laufen übrigens auch Verfahren...
    • Steibocktschingg 12.06.2020 13:55
      Highlight Highlight Schon komisch, dass ein Hinweis darauf, dass Cum-Ex ja auch organisierte Kriminalität war/ist von Spezialisten gleich als "es gibt keine Clankriminalität" interpretiert wird. Kann ja nicht sein, dass man beides bestraft sehen will, oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • d10 12.06.2020 10:02
    Highlight Highlight Liebes Watson, warum immer mehr solche Mini-Artikel mit reisserischer Schlagzeile aber wenig Aussagekraft?

    Bis man von "Erfolg" im Vorgehen gegen kriminelle Familienclans in DE sprechen kann ist wohl noch ein weiter Weg...
  • Ein einsamer Holländer 12.06.2020 10:01
    Highlight Highlight Aber diese Leute einbuchten geht nicht?

    Deutschland hat sich Mafia- Strukturen ins Land geholt und konnte nicht auf deren Gewaltbereitschaft reagieren.
    Die Bürger sind die Leidtragenden.

    Es sind syrische Clans mit zT über 2000 Mitglieder (...)

    Sie verachten völlig offen, die Deutschen und die deutsche Gesellschaft.

    Auf YouTube kann man diesen Leuten beim Prahlen mit zusehen.
    • Ikarus 12.06.2020 10:47
      Highlight Highlight Ja hauptsache man kann gegen flüchtlinge stimmung machen nicht war?

      Es sind mehrheitlich libanesen und nicht syrer und die sind schon viel länger als „wir schaffen das“ in deutschland.
    • Basti Spiesser 12.06.2020 11:34
      Highlight Highlight Ach, das sind doch nur wieder rechte Verschwörungstheorien...
    • Garp 12.06.2020 12:04
      Highlight Highlight Es sind vor allem Leute die in den 80ern aus dem Libanon kamen, Kurden und Palästinenser und nicht Syrer. Es war ihnen verboten zu arbeiten und somit könnten sie sich auch nicht integrieren.

      Man hat zu lange zugesehen und das Problem zu spät erkannt.

    Weitere Antworten anzeigen

«Ich bin erschüttert»: ProSieben-Reportage über Rechtsextremismus bewegt Zuschauer

Schon im Vorfeld wurde die am Montagabend ausgestrahlte ProSieben-Reportage «Rechts. Deutsch. Radikal.» heiss diskutiert. 18 Monate lang recherchierte Reporter Thilo Mischke für die ProSieben-Spezial-Folge in der rechten und der rechtsextremen Szene Deutschlands. Er zeigt, wie rechte und rechtsextreme Gruppen miteinander verwoben sind, wo sie sich unterscheiden und wo es keine Abgrenzungen mehr gibt.

Für besonders viel Wirbel sorgten dabei die Aussagen des ehemaligen Pressesprechers der AfD, …

Artikel lesen
Link zum Artikel