DE | FR
International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump pauses as he arrived to speak in the briefing room of the White House in Washington, Monday, March, 9, 2020, about the coronavirus outbreak as Dr. Anthony Fauci, director of the National Institute of Allergy and Infectious Diseases, Vice President Mike Pence, Health and Human Services Secretary Alex Azar, Dr. Robert Redfield, director of the Centers for Disease Control and Prevention, U.S. Surgeon General Jerome Adams, Dr. Deborah Birx, White House coronavirus response coordinator, Administrator of the Centers for Medicare and Medicaid Services Seema Verma, and Acting Secretary of Homeland Security Chad Wolf, listen. (AP Photo/Carolyn Kaster)
Donald Trump

Trump an einer Pressekonferenz am Montagabend. Bild: AP

US-Politiker in Quarantäne – zwei Abgeordnete waren direkt in Kontakt mit Trump



Zwei US-Abgeordnete, die kürzlich direkten Kontakt zu US-Präsident Donald Trump hatten, haben sich wegen des Coronavirus in Quarantäne begeben. Dies teilten beide Abgeordnete am Montag (Ortszeit) mit.

Die republikanischen Parlamentarier Doug Collins und Matt Gaetz hatten Ende Februar bei der Jahresversammlung konservativer Aktivisten und Parlamentarier (CPAC) in engerem Kontakt zu einem Teilnehmer gestanden, der mit dem neuartigen Erreger infiziert war.

Gaetz kam Trump nah:

Beide Mitglieder des Repräsentantenhauses begaben sich daraufhin nun freiwillig in Quarantäne. Nach eigenen Angaben zeigten sie aber bisher keine Symptome des Virus. Collins hatte Trump am vergangenen Freitag am Sitz der Gesundheitsbehörde CDC in Atlanta im Bundesstaat Georgia getroffen und die Hand des US-Präsidenten geschüttelt. Gaetz reiste am Montag mit Trump in der Präsidentenmaschine Air Force One.

Bei einer Pressekonferenz von Trump und Pence wollten Journalisten wissen, ob Trump sich auf das Virus getestet habe. Er gab keine Antwort sondern verliess den Raum. Danach wendeten sich die Journalisten an den im Raum verbliebenen Pence. Dieser sagte, er wisse nicht, ob Trump auf das Coronavirus getestet wurde. Er kündigte eine Information des Amtsarztes im Weissen Haus dazu an.

Trump will nicht auf die Frage Antworten

Pence ist für die Koordination der Regierungsmassnahmen gegen den Coronavirus-Ausbruch zuständig. In den USA sind mehr als 600 Menschen an dem Erreger erkrankt, und es gab mindestens 26 diesbezügliche Todesfälle. (jaw/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Trump am WEF 2020

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Tag der Schande»: Trump wird freigesprochen – und kündigt Grosses an

Dass Trump nicht verurteilt wird, war absehbar. Die Empörung ist aber trotzdem gross. Alles was du zum Ende von Trumps zweitem Impeachment-Verfahren wissen musst.

Knapp sechs Wochen nach der Erstürmung des Kapitols durch wütende Anhänger Donald Trumps hat der US-Senat den Ex-Präsidenten im Amtsenthebungsverfahren vom Vorwurf der «Anstiftung zum Aufruhr» freigesprochen. Eine Mehrheit von 57 Senatoren stimmte am Samstag nach nur fünf Tagen der Verhandlungen zwar für eine Verurteilung des Republikaners, sie verfehlten damit aber die für eine Verurteilung im Senat nötige Zweidrittelmehrheit von 67 Stimmen. 50 Demokraten und sieben Republikaner …

Artikel lesen
Link zum Artikel