bedeckt, etwas Schnee
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
England

Mann im Elektro-Rollstuhl erstochen: Entsetzen in London

Mann im Elektro-Rollstuhl erstochen: Entsetzen in London

17.08.2022, 11:13

Ein tödlicher Messerangriff auf einen älteren Mann im Elektro-Rollstuhl hat in London Entsetzen ausgelöst. Der Vorfall ereignete sich laut Polizei am Dienstagnachmittag im Westen der britischen Hauptstadt. Das Opfer, das nach Polizeiangaben zwischen 80 und 90 Jahre alt gewesen sein soll, starb noch am Tatort.

Polizei England London Police
Die Polizei konnte noch keinen Tatverdächtigen feststellen.Bild: shutterstock

Einen Tatverdächtigen gab es zunächst nicht. Die Polizei bat Verkehrsteilnehmer mit Kamera im Fahrzeug oder am Helm, die zur Tatzeit in der Nähe waren, sich zu melden.

«Das ist ein fürchterlicher Vorfall, der verständlicherweise bei den Menschen vor Ort und in ganz London erhebliche Verängstigung auslösen wird», sagte Chief Superintendent Sean Wilson einer Scotland-Yard-Mitteilung zufolge.

Bürgermeister Sadiq Khan zeigte sich «am Boden zerstört» über die Gewalttat. «Meine Gedanken sind bei den geliebten Menschen des Opfers», schrieb der Labour-Politiker auf Twitter.

In England und speziell in London kommt es immer wieder zu tödlichen Messerattacken. Meist handelt es sich bei den Opfern aber um junge Männer oder Jugendliche. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Gewalt im Kongo – zwischen Völkermord und Frieden scheint jetzt alles möglich
In der Demokratischen Republik Kongo eskaliert die Gewalt. Die Uno warnt, dass die Bedingungen für einen sich anbahnenden Völkermord gegeben wären. Letzte Woche wurden über 200 Menschen an einem einzigen Tag massakriert. Doch trotz allem gibt es jetzt Hoffnung auf Frieden.

272. Das ist die Zahl der Zivilisten, die bei einem Massaker in der Demokratischen Republik Kongo laut Regierungsangaben vergangene Woche niedergemetzelt worden sein sollen.

Zur Story