International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Lindsey Swift (Mitte) lässt sich nicht so einfach unterkriegen. Bild: facebook/lindsey swift

«Ein offener Brief an den Idioten, der dachte, es sei okay, mich mit Dicken-Witzen beim Joggen zu stören»



Lindsey Swift ist 26 Jahre alt und sie hat einen Plan: Sie will in naher Zukunft einen Zehn-Kilometer-Lauf schaffen. Dass sie dafür erst einmal ein paar Kilos loswerden und hart trainieren muss, ist der Britin völlig klar. Was ihr dagegen nicht ganz bewusst war, ist die Tatsache, dass auf dieser Welt jede Menge Idioten unterwegs sind.

Einem solchen ist sie bei einem ihrer Jogging-Trainings begegnet. Der Mann, der in einem weissen Van an ihr vorbeigefahren ist, hatte nämlich nichts Besseres zu tun, als sarkastische Witze über Swifts Figur zu machen – unter anderem fing er an, Mikas Song «Big Girl – You Are Beautiful» zu singen.

lindsey swift

Die 26-Jährige liebt es, zu reisen. Bild: facebook/lindsey swift

Ein offener Brief für den Idioten

Dass die junge Frau aus Barnsley, South Yorkshire, mindestens genauso viel Sarkasmus auf Lager hat, beweist sie mit ihrem offenen Brief, den sie am darauffolgenden Tag auf ihrem Facebook-Profil gepostet hat und der mit den folgenden Worten beginnt:

«Ein offener Brief an den Idioten, der dachte, es sei okay, mich mit Dicken-Witzen bei meinem gestrigen Lauf zu unterbrechen.»

Mit ihren sehr ehrlichen Worten hat Swift offenbar einen Nerv getroffen, denn der Brief hat sich rasend schnell im Internet verbreitet. Inzwischen wurde er mehr als 13'000 Mal geteilt, zahlreiche Medien haben ihre Geschichte aufgenommen.

Hier der komplette Brief auf Deutsch übersetzt:

«Dein Kommentar war einerseits ein klares Zeichen für deine unglaublich geistreiche Schlagfertigkeit und ausserdem eine Glanzleistung der Situationskomik. Ich bin in der Tat ein grosses Mädchen und ich bin in der Tat schön. Vielen Dank für die Feststellung.

Ich bin nicht ganz sicher, wem du mitteilen wolltest, dass ich fett bin. Schliesslich hast du Augen im Kopf und die einzigen Menschen in deiner Nähe waren mein Freund und ich. Ich kann dir versichern, dass ich – obwohl du daran zu zweifeln scheinst – einen Spiegel besitze. Und mein Freund hat meinen fetten Körper ebenfalls gesehen, schliesslich hat auch er Augen im Kopf. Verrat's niemandem, aber ich denke, dass er ihn sogar mag.

Normalerweise rege ich mich über solche Dinge nicht auf, Idioten sind Idioten. Ich kann aber verstehen, wenn solche Sprüche weniger selbstbewusste Personen davon abhalten, laufen zu gehen, und das ist eine Schande. Jeder fängt mal an. 

Lass mich eine Sache klarstellen, ich schäme mich nicht für meinen Körper. Er hat mich nie davon abgehalten, das zu tun, worauf ich Lust habe. Mein fetter Körper hat Dinge getan, von denen du – der da am Fenster seines weissen Tussy-Magnets hängt – nur träumen kannst. Mein fetter Körper ist in kristallklaren Seen in Thailand geschwommen, Orte, wie du sie vermutlich nur aus dem Fernsehen kennst. Er hat in Ländern gelebt, die du wahrscheinlich nie kennenlernen wirst, und war Teil von Kulturen, für die du zu engstirnig bist, um sie schätzen zu können.

Meine fetten Beine haben mich mehr als nur einmal auf Berge getragen. Mein fettes Gehirn spricht Sprachen, von denen du wahrscheinlich nicht mal weisst, warum man sie lernen sollte, weil du lieber im Fenster von deinem Van rumhängst und sonst nichts Besseres zu tun hast.

Neulich habe ich beschlossen, fit werden zu wollen, weil ich mir dachte, dass das Spass bringen würde und ausserdem gut für meine Gesundheit wäre. Ich muss meinen Körper vor dir nicht rechtfertigen, aber ich habe das Ziel, zehn Kilometer zu laufen, und ich werde das schaffen.

lindsey swift

Lindsey Swift ist für viele Menschen zum Vorbild geworden. Bild: facebook/lindsey swift

Ich habe bereits mehr als 6 Kilo abgenommen und ich kann einige Dinge tun, die vorher nicht möglich waren. Es ist mir ein Rätsel, wie jemand auf die Idee kommen kann, einen Menschen zu entmutigen, der sich solche Mühe gibt.

Bitte entschuldige, falls ich dich falsch einschätze, aber ich kann dich nur nach deinem gestrigen Handeln beurteilen. Falls mein fetter rennender Arsch (der übrigens ziemlich langsam unterwegs war, ich war am Ende meiner Kräfte) dich aufregen und dir den Tag verderben sollte: Versuch doch mit geschlossenen Augen zu fahren – in eine Strassenlaterne.

Aber mal ehrlich, jetzt, wo ich das alles geschrieben habe, tust du mir leid. Dein Verhalten ist nicht normal, deine Manieren sind jenseits von Gut und Böse. Aber das Wichtigste ist, dass ich dir vergebe. Ich hoffe einfach, dass sich niemand, egal ob dick oder dünn, jemals von solchen Dingen von seinem Ziel abbringen lässt. Ich habe es auch nicht getan.

Schalte dein Hirn ein, bevor du sprichst. Lindsey.»

Auch auf Twitter wird der Brief gefeiert:

Hier noch der gesamte offene Brief im Original:

lindsey swift

Bild: screenshot facebook/lindsey swift

(viw)

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • undefined 14.08.2015 10:26
    Highlight Highlight Wooow mein tiefsten respekt für Lindsey :O
    Ich bekam richtig gänsehaut als ich den Brief gelesen habe.
    was ist nur mit der menschheit passiert :(
    Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen....
    Zieh dein Ding durch!!!
  • Middleway 13.08.2015 15:17
    Highlight Highlight bei mir im fitnessdtudio hat es einen jungen, sehr übergewichtigen mann. er ist immer im studio wenn ich auch dort bin. wohlgemerkt vor mir und geht erst nach mir. total durchgeschwitzt und oft am ende seiner kraft zieht er mit eisernem willen sein programm durch. ich denke nicht, dass ich so viel motivation wie er hat je haben werde. vor ihm habe ich deutlich mehr respekt als vor allen anderen im studio die ein wenig an ihren muskeln trainieren.
    • Anita_S 13.08.2015 21:28
      Highlight Highlight Sag ihm das doch mal, wetten er wird sich über dieses Lob sehr freuen?
  • Don Huber 13.08.2015 14:55
    Highlight Highlight Ach warum kann man nicht jeden so sein lassen wie er ist ohne ständig blöde, dumme Sprüche zu bekommen ? Glaubt mir ich kenn das auch. Es gibt wirklich viel Idioten auf dieser Welt. Einer meiner Regel ist jedenfalls, jeder so sein lassen wie er ist. Egal wie er aussieht und niemals einen Spruch fliegen lassen, der ihn / sie verletzen könnte. Denn das tut verdammt weh. Ganz tief im Herz drin schmerzt es.
  • Albi Gabriel 13.08.2015 13:00
    Highlight Highlight I'm fat and you are ugly. I can diet...
  • Baba 13.08.2015 12:43
    Highlight Highlight Eigentlich müsste 'big girl' ja mit 'dickes Mädchen' übersetzt werden 😆. Big hat im englischen Sprachgebrauch nicht nur die Bedeutung 'gross', sondern halt tatsächlich auch 'dick' oder 'fett' - auch wenn's politisch unkorrekt tönen mag.... (endeklugscheiss).
    • Baba 13.08.2015 12:51
      Highlight Highlight Und was ich ob meinem Klugscheissen verpasst habe: Grossartige Antwort, Lindsey! Gutes Gelingen beim Trainieren und beim anstehenden 10 km Lauf 💞
  • luaner 13.08.2015 12:26
    Highlight Highlight Lindsey for president!!
  • The Box 13.08.2015 12:03
    Highlight Highlight Nehmt uns bitte nicht auch noch die Dicken!
    Über was soll man sich denn noch Lustig machen in diesen politisch korrekten Zeiten?🙊
    • Asmodeus 13.08.2015 12:45
      Highlight Highlight Keine Sorge Boxy.

      Du kannst immer noch jederzeit in den Spiegel gucken :)
    • The Box 13.08.2015 12:59
      Highlight Highlight @Asmodeus
      Das Verschwinden der Judenwitze habe ich verstanden. Auch das disparu der Ausländerwitze habe ich mit Verständnis zur Kenntniss genommen. Stoisch, und zugegebenermassen etwas wehmütig, habe ich die Abkehr von den Behindertenwitzen ertragen.
      Mich nun alleine, ohne Publikum vor dem Spiegel über mich selbst zu mokieren ist mir einfach zu langweilig.😑
    • Zwingli 13.08.2015 13:00
      Highlight Highlight das ist gut so! ganz nach ellen paos vorbild.
    Weitere Antworten anzeigen

«Kompletter Blödsinn» – so demontiert ein Biophysiker ein Video eines deutschen Arztes

Ein Video eines deutschen Arztes, der die Corona-Krise für reine Panikmache hält, findet auf den sozialen Medien grosse Beachtung. Richard Neher, Biophysiker am Biozentrum der Universität Basel, demontiert die Aussagen des vermeintlichen Experten und entlarvt seine Aussagen als das, was sie sind: «Kompletter Blödsinn.»

Es geht ein Gespenst um in den sozialen Medien. Das Gespenst heisst Wolfgang Wodarg. Er ist Protagonist verschiedener Videos, die derzeit auf WhatsApp, Facebook und Twitter verbreitet werden. Mit ernstem Blick hinter runden Brillengläsern schaut Wodarg in die Kamera und verkündet die Wahrheit. Vermeintlich.

Die wenige Minuten langen Filme heissen «Stoppt die Corona-Panik» oder «Krieg gegen die Bürger». Darin erklärt Wodarg, warum die Corona-Krise reine Panikmache sei. Solche Viren habe es …

Artikel lesen
Link zum Artikel