DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nicolas Sarkozy zieht in den Verwaltungsrat des Hotelkonzerns Accor ein. 
Nicolas Sarkozy zieht in den Verwaltungsrat des Hotelkonzerns Accor ein. 
Bild: IAN LANGSDON/EPA/KEYSTONE

Neuer Job für den Ex-Präsidenten: Sarkozy wird Chef-Stratege bei Accor Hotels

21.02.2017, 19:5422.02.2017, 17:01

Frankreichs Altpräsident Nicolas Sarkozy zieht in den Verwaltungsrat des Hotelkonzerns Accor ein. Zum Unternehmen gehören Marken wie Pullman, Mercure, Novotel oder Ibis.

Wie Accor am Dienstag mitteilte, wird der konservative Spitzenpolitiker ein neu eingerichtetes Gremium für internationale Strategie führen. Die Aufgaben dieses Komitees sollen noch im Detail festgelegt werden.

Sarkozy war von 2007 bis 2012 französischer Staatspräsident. Ende vergangenen Jahres trat er bei der Vorwahl der bürgerlichen Rechten an und zog dann gegen seine Konkurrenten François Fillon und Alain Juppé den Kürzeren.

Sarkozy erklärte laut Unternehmen: «Ich bin sehr glücklich, an der Entwicklung und an der internationalen Ausstrahlung von Accor Hotels beteiligt zu sein.» Der Konzern sei eines der Aushängeschilder der französischen Unternehmen.

Die Terroranschläge in Frankreich und die wirtschaftlichen Schwierigkeiten Brasiliens hatten dem Konzern zuletzt zugesetzt. Der Gewinn schrumpfte nach früheren Angaben im ersten Halbjahr 2016 um rund 19 Prozent auf 74 Millionen Euro. Der Umsatz sank in den ersten sechs Monaten 2016 um 4,7 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro. (sda/dpa)

Nicolas Sarkozy beim Trauermarsch in Paris

1 / 7
Nicolas Sarkozy beim Trauermarsch in Paris
quelle: epa/epa / ian langsdon
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Franzose darf sich auf Rekord-Jackpot von 220 Millionen Euro freuen

Noch nie war so viel Geld im Lotterietopf: Ein glücklicher Gewinner in Frankreich hat den bislang grössten Jackpot der Lotterie Euromillionen geknackt. Er darf sich über 220 Millionen Euro oder umgerechnet 236,6 Millionen Franken freuen.

Dies erfuhr die Nachrichtenagentur AFP von der französischen Lottogesellschaft Française des Jeux (FDJ). Der glückliche Gewinner habe nun 60 Tage Zeit, um sich bei der FDJ zu melden und seinen Gewinn abzuholen.

Es handelt sich um den grössten Jackpot in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel