International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05279796 A handout picture provided by the Penitentiary Administration Service of the French Ministry of Justice on 27 April 2016 shows an exterior view of the Fleury-Merogis prison during a guard patrol at night, in Fleury Merogis, near Paris, France, 20 December 2012. Early 27 April 2016, Paris attacks suspect Salah Abdeslam was handed over to French authorities to face prosecution in relation to the Paris terror attacks on 13 November 2015. According to reports, Salah Abdeslam will be incarcerated in an isolated area of the Fleury-Merogis prison, near Paris.  EPA/CAROLINE MONTAGNE / DICOM / MINISTER OF JUSTICE  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Das Gefängnis Fleury-Mérogis ist eines der grössten in Europa, derzeit sind dort mehr als 4400 Menschen inhaftiert.
Bild: EPA/FRENCH MINISTER OF JUSTICE

Häftlinge buhen Attentäter Salah Abdeslam aus – weil der sich nicht in die Luft sprengte



Salah Abdeslam verbrachte seine erste Nacht im Gefängnis von Fleury- Mérogis. Die Sicherheitsvorkehrungen wurden verstärkt. Am Donnerstagmorgen waren es dann aber andere Häftlinge, die für Unruhe im Gefängnis sorgten. 

Der Pariser Attentäter Salah Abdeslam wurde von Häftlingen ausgebuht, weil er nicht bis zum Ende gegangen sei und sich beim Attentat in Paris vom 13. November 2015 nicht in die Luft gesprengt habe, berichtete ein Angestellter des Gefängnis dem französischen Sender MFM. Das Gefängnis Fleury-Mérogis ist eines der grössten in Europa, derzeit sind dort mehr als 4400 Menschen inhaftiert.

Rückzieher gemacht

Der 26-jährige Abdeslam sollte sich offenbar selbst in die Luft sprengen – eine später in einem Pariser Vorort gefundene Sprengstoffweste wurde ihm zugeordnet. Nach seiner Festnahme sagte er den Ermittlern, er habe sich am Angriff auf das Stade de France beteiligen wollen, dann aber einen Rückzieher gemacht. Warum, ist unklar.

Sechs Wochen nach seiner Festnahme in Brüssel ist der wohl einzige überlebende mutmassliche Paris-Attentäter an Frankreich ausgeliefert worden. Belgien übergab Salah Abdeslam am Mittwoch den französischen Behörden. (whr)

Eine gewaltige Anschlagsserie erschüttert Paris

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • E7#9 28.04.2016 20:39
    Highlight Highlight Er wurde ausgebuht weil er sich beim Attentat nicht in die Luft sprengte. Ja sind das denn alles Islamisten in diesem Gefängnis? Hoffentlich ist das nur eine Mutmassung des Wärters. Auch wenn sich eine gewisse Feigheit bei Abdeslam abzeichnet bin ich doch recht froh, dass er nicht bis zum Ende gegangen ist. Gebuht hätte ich trotzdem.
  • Sanchez 28.04.2016 19:33
    Highlight Highlight Man sollte ihm noch einmal die Gelegenheit geben.. Und zwar inmitten der Buh-rufenden Meute im Knast! Problem solved..
  • energywolf 28.04.2016 18:14
    Highlight Highlight Vermutlich hatte er plötzlich erkannt, dass es im Jenseits doch nichts ist, mit diesen 70 Jungfrauen.
    • thompson 28.04.2016 23:27
      Highlight Highlight Ja Lenny hatte sie alle
  • Jimmy Dean 28.04.2016 16:59
    Highlight Highlight Muss ich das jetzt so verstehen, dass ein Grossteil der Häftlinge Selbstmordattentate (im Namen des IS) gutheisst?
    • Bene86 28.04.2016 17:50
      Highlight Highlight Genau diese Frage stellte ich mir zuvor auch. Irgendwie ein schwammiger Artikel.
    • schreibfheler 28.04.2016 19:35
      Highlight Highlight Ich finde solch eine Headline verdient einen weitaus ausführlicheren Artikel, dann wäre auch deine Frage besser beantwortbar...
    • bangawow 28.04.2016 19:40
      Highlight Highlight Vielleicht ist ein Grossteil der Häftlinge auch einfach gefühlstot und moralisch verkümmert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wilhelm Dingo 28.04.2016 15:40
    Highlight Highlight Vielleicht hat er einen Rückzieher gamacht, weil er gemerkt hat, dass es zu schade ist sein Leben für so ein Verbrechen herzugeben.
  • Pasch 28.04.2016 15:19
    Highlight Highlight Na dann viel spass unter der Dusche.

Zufall hat Leben gerettet: Paris hat sich auf Anschlag vorbereitet – kurz vor den #ParisAttacks

Drei Stunden dauerte der Wahnsinn in Paris. Danach kommunizierten die Behörden die offizielle Opferzahl: 129 Tote. Doch mehr als 400 weitere Menschen wurden bei den Anschlägen verletzt, viele davon kritisch. Man durfte davon ausgehen, dass die Zahl der Toten noch deutlich ansteigen würde, wie das bei solchen Situationen immer wieder geschieht.

Doch nicht am vergangenen Freitag. Von den Verletzten haben bisher nur drei ihr Leben im Spital verloren. Das ist den Rettungskräften in Paris …

Artikel lesen
Link zum Artikel