International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach 122 Tagen und 9 Stunden am Ziel – 72-Jähriger durchquert Atlantik in einer Tonne



In this photograph taken Saturday Dec. 22, 2018, Frenchman Jean-Jacques Savin, 71-year-old, stands on top of his 3-metre (10-foot) long, 2.1-metre (7-foot) wide resin-coated plywood capsule, which will use ocean currents alone to propel him across the sea. Savin set off from El Hierro in Spain's Canary Islands on Wednesday and is aiming to complete his 4,500-kilometre (2,800-mile) journey to the Caribbean in about three months. (Courtesy of Jean-Jacques Savin via AP)

Da war die Reise noch vor ihm: Jean-Jacques Savin in El Hierro auf den Kanaren. Bild: AP/Courtesy of Jean-Jacques Savin via AP

Ein 72-jähriger Franzose hat den Atlantik in einer Art Tonne durchquert - angetrieben nur durch Strömung und Wind. «Die Überfahrt war ein Erfolg», teilte Jean-Jacques Savin am Wochenende per E-Mail mit.

Für sein Abenteuer brauchte der frühere Fallschirmjäger nach eigenen Angaben 122 Tage und neun Stunden. «Die Überfahrt ist beendet - danke an alle», schrieb er an seine Fans.

«Ich habe den Längengrad zur Karibik überquert», schrieb Savin weiter. Nun suche er ein Mittel, sich mit seiner Tonne in einen Hafen schleppen zu lassen. «Derzeit treibe ich Richtung Florida.»

Seine orangefarbene Tonne hatte sich Savin in einer französischen Werft eigens für die Überfahrt anfertigen lassen. Sie ist knapp drei Meter lang und 2.10 Meter breit. Am meisten genoss Savin auf seinen sechs Quadratmetern die «wunderbaren» Sonnenauf- und -untergänge über dem Meer, wie er von unterwegs schrieb.

Savin war am 26. Dezember von der spanischen Kanaren-Insel El Hierro in Richtung Karibik in See gestochen. Auf sein Abenteuer hatte er sich monatelang vorbereitet. Ursprünglich sollte die Überquerung drei Monate dauern, doch die Passatwinde machten ihm einen Strich durch die Rechnung. Zwischendurch war er Stürmen ausgesetzt und kollidierte beinahe mit einem Frachtschiff. (sda/afp)

Noch mehr Abenteuer: Mark Beaumont fährt mit dem Velo in 80 Tagen um die Welt

Warum ein Franzose quer durch den Pazifik schwimmt

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Trump erklärt den Telekom-Notstand, um gegen Huawei vorzugehen

US-Präsident Donald Trump hat seiner Regierung per Dekret umfassende Möglichkeiten eingeräumt, gegen ausländische Telekom-Unternehmen vorzugehen. Das Weisse Haus erklärte am Mittwoch, die Massnahme sei nicht gegen ein bestimmtes Land oder Unternehmen gerichtet.

Es wird aber angenommen, dass Trump damit China und das dort angesiedelte Unternehmen Huawei treffen will - zumal die Vereinigten Staaten gerade einen erbitterten Handelskonflikt mit der chinesischen Volksrepublik austragen.

Huawei, einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel