International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
The Freewinds cruise ship is docked in the port of Castries, the capital of St. Lucia, Thursday, May 2, 2019. Authorities in the eastern Caribbean island have quarantined the ship after discovering a confirmed case of measles aboard. (AP Photo/Bradley Lacan)

Das über 130 Meter lange Kreuzfahrtschiff Freewinds im Hafen von Castries, St.Lucia. Bild: AP/AP

Scientology-Schiff unter Quarantäne gestellt – Masern an Bord

Die Behörden der Karibikinsel St.Lucia haben verfügt, dass 300 Passagiere und Besatzung das Kreuzfahrtschiff nicht verlassen dürfen.



«So durfte niemand das Schiff verlassen, die Crew und die Passagiere an Bord durften nicht gehen.»

Dr. Merlene Frederick-James, St.Lucia

Ein Kreuzfahrtschiff der Scientology-Organisation ist wegen eines Masernfalles in einem Hafen der Karibikinsel St.Lucia unter Quarantäne gestellt worden. An Bord befinden sich etwa 300 Menschen.

Wegen der hohen Ansteckungsgefahr sei es Besatzung und Passagieren seit zwei Tagen nicht erlaubt, das Schiff «Freewinds» zu verlassen, teilte am Donnerstag die Leiterin der medizinischen Dienste des Kleinstaats, Merlene Fredericks-James, mit.

Die Schiffsreisenden forderten den Angaben zufolge 100 Impfdosen gegen die Masern an, die ihnen die Behörden von St.Lucia kostenlos zur Verfügung stellen wollten. Impfungen sind bei der Scientology-Organisation, die sich selbst als Kirche beschreibt, erlaubt. Der Masernpatient stand unter verschärfter Beobachtung.

Erst der zweite Masernfall in diesem Jahr

Der Heimathafen der «Freewinds» befindet sich auf Curaçao, einer weiter südwestlich gelegenen Karibikinsel. Das Schiff wird laut Darstellung von Scientology für Reisen mit spirituell-religiösem Charakter verwendet.

Laut den jüngsten Angaben der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation gab es in der Karibik in diesem Jahr bislang nur einen einzigen Masernfall. Bei dem Patienten handelte es sich um ein vierjähriges Kind auf den Bahamas, das aus Frankreich dorthin gereist war.

Hingegen grassiert die potenziell tödliche Krankheit, gegen die man sich impfen kann, in den USA. Dort hat es innert Jahresfrist bereits mehr als 700 gemeldete Fälle gegeben – der höchste Wert seit die Krankheit im Jahr 2000 als beseitigt erklärt worden war. «Diese Masern-Epidemie ist ein perfekter Sturm von Impfstoffverweigerung, Dummheit und Gruppendenken», zitiert Gizmodo einen Experten.

1979 wurde die britische Kolonie St.Lucia eine parlamentarische Monarchie und Mitglied im Commonwealth of Nations, wodurch es die Unabhängigkeit erlangte.

(dsc/sda/afp)

Masern-Ausbruch in Amerika

Weltweiter Anstieg der Masernfälle

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • LuLaa 04.05.2019 08:23
    Highlight Highlight Ist schon verrückt, wie sehr wir Menschen doch manipulierbar sind. Jeder ist von der (einzigen) Richtigkeit seines Gedankengutes felsenfest überzeugt und würde dafür sogar jemanden in den Tod folgen. 🤔
  • Früchtchen 03.05.2019 16:21
    Highlight Highlight Hoffentlich sind die alle nicht geimpft und werden nirgends an Land gelassen.
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 03.05.2019 09:49
    Highlight Highlight Go on a cruise* with Tom Cruise. 😂😂😂

    *Kreuzfahrt
  • Yolo 03.05.2019 09:43
    Highlight Highlight Man muss eh nur die Kinder impfen, die man gerne behalten möchte.
    • P. Silie 03.05.2019 11:20
      Highlight Highlight Naja, aber diejenigen, die man nicht wirklich behalten möchte, verlieren an Verkaufswert wenn man sie nicht impft..
  • DocShi 03.05.2019 08:42
    Highlight Highlight «Diese Masern-Epidemie ist ein perfekter Sturm von Impfstoffverweigerung, Dummheit und Gruppendenken», zitiert Gizmodo einen Experten

    Gibt es leider nicht nur in den USA.

    Wie ich in der Schweiz gelernt habe :
    Numme Dubble uf de Chuggle!
  • najaundso 03.05.2019 08:40
    Highlight Highlight Das Thema wäre eher etwas für Hugo Stamm. Sea Org veranstaltet sicher keine gemütliche Kreuzfahrten.
  • Petitsuisse 03.05.2019 08:23
    Highlight Highlight Hm ich dachte ab einer gewissen Stufe seien die gegen Krankheiten gefeit. Oder waren die einfach noch nicht so weit?
    • Chriguchris 03.05.2019 09:13
      Highlight Highlight Na die hatten bloss die Einzahlung vergessen um die Stufe zu aktivieren.
    • Crissie 04.05.2019 15:10
      Highlight Highlight Beide Kommentare unbezahlbar!!! :-)))
  • maljian 03.05.2019 07:55
    Highlight Highlight Und in der Schweiz gibt es bereits 2 Todesfälle.

    https://m.srf.ch/news/schweiz/masern-in-der-schweiz-bag-berichtet-von-zwei-todesfaellen

    Letztes Jahr war es empfohlen Babys mit 12 Monaten die MMR Impfung zu geben. Auf Grund der Fälle in diesem Jahr wurde der Impfplan angepasst und es wird empfohlen Babys bereits mit 9 Monaten zu impfen.

    Wir haben es gemacht und ich kann die Leute einfach nicht verstehen, wie sie das Leben ihrer Kinder aufs Spiel setzen können. 😡
  • Beasty 03.05.2019 07:54
    Highlight Highlight Na, Gott wirds schon richten...
    • Sarkasmusdetektor 03.05.2019 08:16
      Highlight Highlight Glauben die überhaupt an Gott? Die glauben doch eher am Ausserirdische und solches Zeug.
    • Karl Marx 03.05.2019 08:19
      Highlight Highlight Gott? Damit meinst du wohl den intergalaktischen Terrorherrscher Xenu, der mit seiner 747 im Weltraum herumdüst.
    • T13 03.05.2019 08:21
      Highlight Highlight Ne nicht gott sondern der grosse L. Ron
      ☝️🙄
    Weitere Antworten anzeigen

«Überall übernehmen die Killerclowns die Macht» – das steckt dahinter

Diese «Guardian»-Kolumne ist viel zu gut, um sie zu verpassen! Wir fassen die wichtigsten Punkte der messerscharfen Polit-Analyse zusammen.

Der britische Autor George Monbiot hat für den «Guardian» eine messerscharfe Analyse verfasst. Sie dreht sich um Killerclowns in der Politik und globale Oligarchen.

Die lesenswerte Kolumne ist auf Englisch verfügbar. Wir fassen die wichtigsten Punkte zusammen:

Monbiot meint damit Politiker à la Trump oder Boris Johnson, die mit ihren Mätzchen und Kapriolen auffallen. Er bezeichnet diese Figuren als «lächerliche Muskelmänner», die sich oft als Schwächlinge herausstellten. Sie würden sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel