DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Depeche-Mode-Keyboarder Andy Fletcher stirbt mit 60 Jahren

27.05.2022, 06:5727.05.2022, 13:49

Der Keyboarder der britischen Synthie-Pop-Band Depeche Mode, Andy Fletcher, ist im Alter von 60 Jahren gestorben. «Wir sind schockiert und von unermesslicher Traurigkeit erfüllt über den vorzeitigen Tod unseres lieben Freundes, Familien- und Bandmitglieds Andy ‹Fletch› Fletcher», schrieb die Band am Donnerstagabend bei Twitter. Genauere Angaben zu seinem Tod gab es zunächst nicht. Fletcher hinterlässt seine Frau und zwei Kinder.

Andy Fletcher bei einem Konzert in Leipzig 2017.
Andy Fletcher bei einem Konzert in Leipzig 2017.Bild: keystone

«Fletch hatte ein wahres Herz aus Gold und war immer da, wenn man Unterstützung, eine lebhafte Unterhaltung, ein Lachen oder ein kaltes Bier brauchte», schrieb die Band weiter. Man sei im Herzen bei seiner Familie und bitte darum, deren Privatsphäre in dieser schwierigen Zeit zu respektieren.

Die Todesnachricht löste bei Fans und Kollegen grosse Trauer aus. Der Ex-Drummer von der Band The Cure, Lol Tolhurst, schrieb auf Twitter, er habe Fletcher für einen Freund gehalten. «Wir haben als junge Männer viele gleiche Wege gekreuzt.»

Und die Pet Shop Boys schrieben auf Facebook, sie seien traurig und schockiert. «Fletch war ein warmherziger, freundlicher und lustiger Mensch, der elektronische Musik liebte und auch vernünftige Ratschläge über das Musikgeschäft geben konnte.»

Fletcher, der in Nottingham geboren wurde, hatte Depeche Mode 1980 zusammen mit Dave Gahan und Martin Gore in Basildon gegründet. Mit dem Debütalbum «Speak And Spell» und der Hitsingle «Just Can't Get Enough» wurden Depeche Mode als Teil der New-Wave-Szene berühmt.

Mit Pop-Klassikern wie «Everything Counts», «Enjoy The Silence» oder «Personal Jesus», die weit über den Synthie-Sound anderer Künstler ihrer Zeit hinausgingen, wurden Depeche Mode zu einer der weltweit erfolgreichsten Bands – mit weltweit mehr als 100 Millionen verkaufter Tonträger.

Zuletzt erschien 2017 das Album «Spirit». Vor zwei Jahren wurde die Band in die «Rock & Roll Hall of Fame» aufgenommen. (sda/dpa)

Mehr Musik:
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Corona-Christmas-Album von Maddy & Dave

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

19 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Dave1974
27.05.2022 07:49registriert April 2020
Danke für viele viele Stunden angenehme Begleitung.

R.I.P.
261
Melden
Zum Kommentar
avatar
Antinatalist
27.05.2022 07:29registriert September 2019
Man kann von Fletch halten, was man will, aber er war integraler Teil der Band und wichtige Stütze für Martin. Ohne ihn hätt's DM nach 1995 wohl gar nicht mehr gegeben.

Eigentlich hätte man eher mit der Ankündigung eines neuen Albums gerechnet, als diese News zu lesen.

Dann lasst uns mal in Ehren wie Fletch eine Runde in die Hände klatschen.
232
Melden
Zum Kommentar
avatar
mr.mot
27.05.2022 07:09registriert Februar 2016
Schock!😨😵 R.I.P.
211
Melden
Zum Kommentar
19
Bachmann-Preis 2022 geht an Ana Marwan aus Österreich

Die gebürtige Slowenin Ana Marwan hat den mit 25'000 Euro dotierten Ingeborg-Bachmann-Preis gewonnen. Die Autorin, die heute in Österreich lebt, setzte sich am Sonntag bei dem deutschsprachigen Literatur-Wettlesen gegen 13 Mitbewerber durch.

Zur Story