International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In 15 Meter Tiefe

Video: 500-Kilo-Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg in der Ostsee gesprengt



Gestern wurde in der Ostsee eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gesprengt. Sie lag rund 500 Meter vor der Hafeneinfahrt zum Fährhafen Sassnitz/Mukran in einer Tiefe von 15 Metern im Meer. Zum Schutz der Meeresumwelt wurden zuvor um die Sprengstelle sogenannte «Pinger» ausgebracht und ein «Blasenschleier» installiert. Nach intensiven Vorbereitungs- und Sicherungsmassnahmen brachten Mitarbeiter des Munitionsbergungsdienstes Mecklenburg-Vorpommern die Fliegerbombe gegen 13 Uhr kontrolliert zur Detonation.

Video: keystone

Fährhafen Sassnitz-Mukran

(kri)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Klimastreik in Deutschland – Präsident der Schüler-CDU verpetzt Mitschüler bei den Lehrern

Nicht nur in der Schweiz streiken heute Schülerinnen und Schüler, um einen effektiveren Kampf gegen den Klimawandel zu fordern. Auch in Belgien und Deutschland gehen die Jugendlichen auf die Strasse. Im Bundesland Baden-Württemberg etwa finden Streiks unter anderem in Stuttgart, Freiburg im Breisgau und Tübingen statt. 

Kein Verständnis für die Demonstrationen haben die Jung- und Schülerorganisationen der CDU. Philipp Bürkle, Landesvorsitzender der Jungen Union (JU) und Michael Bodner, …

Artikel lesen
Link zum Artikel