DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Uneinigkeit im Protestlager

Demokratiebewegung in Hongkong verschiebt Anhängerbefragung

26.10.2014, 10:19

Die Demokratiebewegung in Hongkong hat eine für Sonntag geplante Befragung ihrer Anhängerschaft zur Bereitschaft von Verhandlungen mit der Führung der chinesischen Sonderverwaltungszone vorerst abgesagt. Als Grund nannten die Organisatoren unter anderem Meinungsverschiedenheiten.

So sei es unklar, auf welche Weise die Abstimmung erfolgen soll. Ein neuer Termin für die Befragung wurde zunächst nicht genannt. Die Demonstranten im Protestlager vor dem Regierungssitz in Hongkong sollten ursprünglich am Sonntag- und Montagabend um ihre Meinung gefragt werden.

Vertreter von Hongkongs Führung hatten am Dienstag bei einem Treffen mit Studentenführern angeboten, in einem Bericht an die Zentralregierung in Peking die Haltung der Demokratiebewegung wiederzugeben. Sie schlugen zudem vor, ein gemeinsames Komitee einzurichten, um jenseits der Frage der Wahlen 2017 über politische Reformen zu sprechen. Die Studentenführer wiesen die Vorschläge zunächst als unzureichend zurück, entschieden sich dann aber, ihre Anhänger dazu zu befragen. (egg/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

BoJo fliegt 400 km mit dem Jet an den G7-Gipfel, um den Klimawandel zu diskutieren

Der britische Premierminister Boris Johnson ist gestern in Cornwall eingetroffen, um mit den bedeutendsten Industrienationen über diverse Themen zu diskutieren. Hoch auf der Tagesordnung steht dabei auch der Klimawandel.

Es werde ein intensiver und wichtiger Gipfel werden, schreibt Johnson weiter. Er könne es kaum erwarten, loszulegen.

Luke Pollard, Schatten-Umweltminister der Opposition, konnte es sich nicht verkneifen, die Ironie der Situation hervorzustreichen:

Denn eine der wichtigsten …

Artikel lesen
Link zum Artikel