International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Indien bricht Start der ersten Mondmission kurzfristig ab



Indien hat seinen mit Spannung erwarteten Start der ersten Mondmission des Landes kurzfristig abgebrochen. Der Schritt erfolgte in der Nacht auf Montag mit dem Hinweis auf ein «technisches Problem».

Nur wenige Tage vor dem 50. Jahrestag der historischen ersten bemannten Mondlandung durch die US-Astronauten von Apollo 11 hätte am Sonntagabend Indien seine erste Mondmission starten wollen. Bei einem Erfolg der Mission wäre es das vierte Land nach den USA, Russland und China, dem eine Mondlandung gelingt.

Eine Rakete soll den Orbiter Chandrayaan-2 nach Angaben der indischen Weltraumbehörde von der Insel Andhra Pradesh ins All befördern. Der Orbiter hat ein Landemodul an Bord, das Anfang September am Südpol des Mondes aufsetzen soll. Ein Rover soll dann auf der Oberfläche des Erdtrabanten unter anderem nach Spuren von Wasser suchen. (sda/ap/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Militärparade und Karneval – so feiert Indien Geburtstag

Wir machen uns bald sesshaft auf dem Mond

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Die Angst vor dem Déjà-Vu: Warum es Trump trotzdem schaffen kann

Knapp zwei Wochen vor der Wahl deutet alles auf einen Sieg von Joe Biden gegen Donald Trump hin. Oder doch nicht? Die Erinnerung an 2016 bringt viele Demokraten um den Schlaf.

Diese Zweifel, ob die Zahlen stimmen. Dieses quälende Gefühl, dass die Sache doch nicht gelaufen ist. Diese ungute Erinnerung an 2016, als alles für die Siegesfeier vorbereitet und der Schock am Ende umso grösser war. Solche Befindlichkeiten beschäftigen knapp zwei Wochen vor der US-Präsidentschaftswahl viele Anhänger der Demokraten.

Dabei sind die Aussichten rosig. So gut wie alle Indikatoren deuten darauf hin, dass Joe Biden gegen Donald Trump klar, womöglich sogar erdrutschartig gewinnen …

Artikel lesen
Link zum Artikel