bedeckt, wenig Regen
DE | FR
10
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Instagram

Zombie-Angelina: Der 19-Jährigen Sahar Tabar drohen bis zu 10 Jahre Haft

Wegen «Blasphemie»: 10 Jahre Gefängnis für iranische Zombie-Jolie

Mit den Bildern einer Zombie-Version von Angelina Jolie ist die Instagrammerin Sahar Tabar bekannt geworden. Das wurde ihr nun zum Verhängnis: Jetzt droht der Instagrammerin eine Haft von zehn Jahren.
15.12.2020, 14:0715.12.2020, 15:48

Im Iran ist es nicht unüblich, dass Influencerinnen aufgrund ihrer Social-Media-Posts verhaftet werden. In der Vergangenheit wurden Frauen schon dafür bestraft, weil sie tanzende oder singende Videos auf ihren Social-Media-Kanälen gepostet haben, wie eine iranische Aktivistin nun auf Twitter berichtet.

Vor einem Jahr ist auch die Instagrammerin Sahar Tabar, die für ihre erstellten Bilder bekannt wurde, verhaftet worden. Ihr droht nun eine bis zu zehnjährige Haftstrafe.

Die 19-Jährige ist auf Social-Media und in den Medien als «Zombie-Angelina» bekannt geworden – weil sie sich nach eigenen Angaben unzähligen Schönheitsoperationen unterzog, um ihrem Idol Angelina Jolie ähnlicher zu sehen.

In Wirklichkeit entstanden die schreckhaften Bilder aber per Bildbearbeitung. Es soll sich dabei nur um einen Scherz gehandelt haben. Die Instagrammerin zählte bis zur Löschung ihres Accounts fast 500'000 Follower.

Doch der Scherz ging nach hinten los. Die Vorwürfe des iranischen Gerichts: «Blasphemie (Verhöhnen oder Verfluchen bestimmter Glaubensinhalte einer Religion), Anstachelung zu Gewalt, Geldeinnahmen durch nicht angebrachte Mittel und Ermutigung der Jugend zu Verderbnis». Das schreibt der «Guardian». Was genau zur Verhaftung und Verurteilung führte, ist nicht bekannt. Tabar hat bereits letztes Jahr im Oktober live im Fernsehen gestanden, dass ihre Bilder nicht echt sind. Seither befindet sie sich in Haft. Die junge Frau soll unter mehreren psychischen Krankheiten leiden. Ob vor dem Geständnis Druck auf die Frau ausgeübt wurde, ist unklar.

Menschenrechtler versuchen schon seit längerem, die junge Frau aus der Untersuchungshaft zu holen. Nun meldet sich die iranische Aktivistin Masih Alinejad zu Wort und wendet sich an Angelina Jolie höchstpersönlich. Das könnte vielleicht klappen: Denn Angelina Jolie ist eine bekannte Menschenrechtlerin. Zum Aufruf hat sie sich bisher noch nicht geäussert.

(cki)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

19 Instagram-Fails: Weniger Photoshop wäre weniger peinlich

1 / 21
19 Instagram-Fails: Weniger Photoshop wäre weniger peinlich
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese Influencer wurden im besten Moment gefilmt

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Hydrocephalus
15.12.2020 14:43registriert Januar 2019
Zuerst dachte ich das sein ein vorher nachher Warn-Bildli wenn man von Crack zu Crystal Meth wechselt.
1905
Melden
Zum Kommentar
avatar
Kiro Striked
15.12.2020 16:48registriert August 2019
Hach ja...

Die Religion des Friedens... solange man schön brav macht wie die Männer es wollen.
7316
Melden
Zum Kommentar
avatar
Streusel
15.12.2020 14:52registriert Mai 2020
wir brauchen keine covid impfung... die menschheit hat hirn viel nötiger
5824
Melden
Zum Kommentar
10
Polarluft sorgt in den USA und Kandada für Rekordkälte und Frostbeben
Während Südamerika mit Waldbränden kämpft, sinken die Temperaturen in Nordamerika auf ein Rekordtief. Die Behörden warnen vor Erfrierungen.

Im Osten der USA und Kanadas haben polare Luftströme mit starken Windböen für extremen Frost gesorgt. Am Gipfel des Bergs Mount Washington im nordöstlichen US-Bundesstaat New Hampshire sank die durch den Wind beeinflusste sogenannte Windchill-Temperatur der US-Wetterbehörde NWS zufolge in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) auf minus 78 Grad Celsius – der Behörde zufolge der niedrigste in den USA je gemessene Wert.

Zur Story