DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit 820 Millionen Dollar abgehauen – nach zwölf Jahren gefasst

27.01.2017, 14:3627.01.2017, 14:51

Die deutsche Polizei hat einen vor mehr als 12 Jahren untergetauchten und 820 Millionen US-Dollar schweren Brasilianer gefasst. Brasilien suchte den Mann seit 2004 per internationalem Haftbefehl, wie die deutsche Bundespolizei am Freitag mitteilte.

Der 60-Jährige – inzwischen italienischer Staatsbürger – hatte in die USA reisen wollen, war jedoch wegen Passproblemen nach Italien zurückgeschickt worden. Als er am Donnerstag in München in den Flieger nach Venedig umsteigen wollte, klickten die Handschellen.

In Brasilien war der Mann wegen Steuerhinterziehung und Bildung einer kriminellen Vereinigung zu zehneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte unter falschem Namen mehrere Bankkonten eröffnet und fast eine Milliarde US-Dollar illegal ausser Landes gebracht.

Nach seiner Verhaftung in München versuchte er die Beamten davon zu überzeugen, dass ihm von Brasilien Strafverschonung zugesagt worden sei. «Allerdings konnten die deutschen Bundespolizisten nirgendwo eine Bestätigung für die vermeintliche Amnestie einholen», teilte die Bundespolizei mit. Er soll an Brasilien ausgeliefert werden. Über den Verbleib des Geldes gab es keine Informationen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Der US-Senat beschliesst zum ersten Mal seit Jahrzehnten eine Verschärfung des Waffenrechts. Eine Entscheidung des Supreme Courts aber lockert es weitgehend. Was nun?

Es ist schon spät am Abend in Washington, als der Senat sich zu einer historischen Einigung durchringt: Die USA bekommen erstmals seit Jahrzehnten ein leicht verschärftes Waffenrecht.

Zur Story