International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Helikopterabsturz in Italien nahe Schweizer Grenze – Eine Tote



Ein im Tessin gestarteter Helikopter ist am Samstag in Norditalien in unwegsamem Gelände abgestürzt. Eine 40-jährige Insassin starb beim Unfall.

Die weiteren Insassen – ein 57-jähriger Pilot und ein 70-jähriger Unternehmer aus der Schweiz – überlebten den Absturz verletzt, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt; der Flugdatenschreiber wurde geborgen und soll nun Hinweise darüber geben.

Der Helikopter der Marke AW-109 war am Nachmittag vom Flughafen Lugano-Agno aus gestartet. Ziel des Fluges war vermutlich das Veltlin. Die Maschine stürzte darauf nahe der Landesgrenze in einer bewaldeten Gegend am Monte Minisfreddo (Provinz Varese) ab. Laut Polizeiangaben herrschte zu dem Zeitpunkt Nebel.

Die Bergung der Verunfallten gestaltete sich wegen der schlechten Sichtverhältnisse und des unwegsamen Geländes schwierig. Rettungskräfte brachten die Verletzten ins Spital von Varese; sie befinden sich nicht in Lebensgefahr. (sda/ans)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mitte-Links verteidigt die Toskana - Ja zu kleinerem Parlament in Rom

In Italien hat die Regierung von Giuseppe Conte beim ersten wichtigen Stimmungstest in der Corona-Phase erhebliche Niederlagen einstecken müssen, aber die Macht in der umkämpften Toskana wohl knapp verteidigt. Gewählt wurde in 7 von 20 Regionen. Dabei lieferten sich die linken Kandidaten und die rechte Opposition um Ex-Innenminister Matteo Salvini nach den ersten Hochrechnungen vom Montag vor allem in der Toskana und in Apulien enge Rennen. In drei Regionen siegten nach Prognosen die …

Artikel lesen
Link zum Artikel