International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

News fürs Herz: Unbekannte klauen 6-Jährigem das Velo – die Polizei schenkt ihm ein neues



Als wahre Freunde und Helfer haben sich italienische Polizisten in Mailand erwiesen. Nachdem einem Sechsjährigen dort ausgerechnet an seinem Geburtstag das neue Fahrrad gestohlen worden war, kauften sie ihm kurzerhand eines.

Wie die Zeitung Corriere della Sera am Samstag berichtete, war das Zweirad samt Schloss verschwunden, als der Bub aus der Grundschule kam. Die Mutter rief die Polizei, die beim Anblick des verzweifelten Kleinen sogleich Geld sammelte und ein neues Velo kaufte.

Dem Fahrrad fügten die Beamten eine Grussbotschaft bei, mit der sie das Vertrauen des Knaben in die Welt wiederherzustellen versuchten. «Jemand hat am Donnerstagnachmittag versucht, dir den Tag kaputt zu machen, aber er hat es nicht geschafft», schrieben die Polizisten. «Du sollst wissen, dass die Welt nicht denen gehört, die stehlen. Sie gehört den Gerechten und Anständigen wie dir.»

Seine Mutter zeigte sich gerührt. «Das war eine grosse Erfahrung für meinen Sohn. Zum ersten Mal hat er begriffen, dass das Böse existiert und die Eltern ihn nicht vor allem schützen können. Aber dann war er sehr bewegt, als er gesehen hat, dass die Guten und Grosszügigen gewinnen», sagte sie – und verriet, dass ihr Sohn nun vielleicht selbst Polizist werden wolle. (viw/sda/dpa)

Mark Beaumont fährt mit dem Velo in 80 Tagen um die Welt

Mit dem Velo zum Sohn nach Pyeongchang

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

101
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

20
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

101
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

20
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chäferfäscht 05.10.2019 20:22
    Highlight Highlight Mit solchen Geschichten wird der Glaube an das Gute im Menschen, nebst allem schrecklichen das tagtäglich unsere Nachrichten überschwemmen, zum Glück immer wieder gefestigt ... danke 💪🏽❤️
  • Phonseli 05.10.2019 15:05
    Highlight Highlight Mit einer so kleinen Geste kann man soviel Gutes tun!

    Perfekt! Erheitert den Tag, auch wenn es traurig ist, dass es soweit kommen musste ... 🤷🏻‍♂️
  • Harry Zimm 05.10.2019 14:59
    Highlight Highlight Ragazze e ragazzi bravi! 🇮🇹
  • AndiCartoon 05.10.2019 14:00
    Highlight Highlight GROSSARTIG! Das ist eine gefreute Sache.
  • Lisbon 05.10.2019 13:25
    Highlight Highlight Süss :-)
  • Miimiip! aka Roadrunn_er 05.10.2019 12:54
    Highlight Highlight Bringt mehr solche News von anständigen Menschen die gutes Tun! Solche Beispiele braucht die Welt und die Öffentlichkeit! 🥰 👍🏻
  • Sonnenbankflavor 05.10.2019 12:51
    Highlight Highlight Ein Kindervelo klauen..wenn man denkt es kann nicht schlimmer kommen und täglich aufs neue überrascht wird
    • *sharky* 05.10.2019 15:45
      Highlight Highlight "Wen man denkt..."
      wieso, ist Trump in Mailand? 😉
      Wobei ein Kindervelo-Geburtstags-Geschenk klauen, traue ich ihm ohne mit der Wimper zu zucken, zu.

      Ansonsten, Geschichten wie diese, welche die Welt braucht...

  • Shura 05.10.2019 12:49
    Highlight Highlight Schöne Geschichte👏🏽👏🏽☺️
    Nur eine kleine Geste - für den Knaben ist sie aber riesengross
  • Calvin Whatison 05.10.2019 12:43
    Highlight Highlight ❤️👍🏻

Was für ein Überlebenskünstler! Kater Pietro wird nach 16 Tagen aus den Trümmern gerettet

Mehr als zwei Wochen nach dem verheerenden Erdbeben in Mittelitalien mit fast 300 Toten laufen die Aufräumarbeiten auf Hochtouren. Im am schwersten betroffenen Ort Amatrice barg die Feuerwehr am Freitag zahlreiche Kunstwerke aus einem weitgehend zerstörten Gotteshaus. Amatrice ist auch bekannt als die Stadt der hundert Kirchen.

Wie ein Wunder mag es Bewohnern im benachbarten Illica vorgekommen sein, als sie beim Durchforsten der Überbleibsel ihres Hauses eine vertraute Stimme unter den …

Artikel lesen
Link zum Artikel