International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erdrutsch reisst in Norditalien Autos mit sich – mindestens drei Tote



Bei einem Erdrutsch in San Vito di Cadore in der Dolomiten-Provinz Belluno sind am Dienstagabend mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Rettungskräfte bargen die Leiche eines vermissten polnischen Touristen, dessen Fahrzeug in einen Bach gerissen wurde.

Zwei Leichen konnten bisher nicht identifiziert wurden, berichteten Medien. Sie wurden einen Kilometer von der Stelle entfernt entdeckt, wo der tote Pole gefunden wurde. 

Rettungsteams waren am Mittwochvormittag auf der Suche nach weiteren Opfern. Medien hatten berichtet, dass drei Autos von dem Erdrutsch weggerissen wurden. Eine Frau, die sich mit dem Polen im Auto befand, konnte sich retten. (whr/sda/apa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schlag gegen die Mafia: 75 Festnahmen in der Schweiz und Italien

Schweizerische und italienische Behörden haben am Dienstag in einer gemeinsamen Aktion gegen die kalabrische Mafia-Organisation 'Ndrangheta 75 Personen festgenommen. In der Schweiz gab es Durchsuchungen in etlichen Kantonen und eine Verhaftung im Aargau.

Im Einsatz standen Kräfte der Bundesanwaltschaft (BA), der Bundespolizei sowie Polizistinnen und Polizisten der kantonalen Polizeikorps, wie die BA am Morgen mitteilte.

Hausdurchsuchungen führten die Ermittlungsbehörden in den Kantonen Aargau, …

Artikel lesen
Link zum Artikel