International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mädchen will Drachen trainieren und besticht Regierung: So antwortet die Premierministerin



Ein Neuseeländer staunte, als er im Briefkasten einen Brief der Premierministerin Jacinda Ardern entdeckte. Er war an seine kleine elfjährige Schwester adressiert.

Noch mehr erstaunte ihn der Inhalt des Briefs: Ardern schreibt, dass sie ein Bestechungsgeld der elfjährigen Victoria ablehnen müsse. Der Brief war offenbar ein Antwortschreiben an Victoria, die von der Regierung verlangte, die Drachen-Forschung voranzutreiben.

Das Mädchen wollte anscheinend von der Regierung telepathische Kräfte, damit sie einen Drachen trainieren könne. Sie fügte dem Brief als Motivationshilfe eine 5-Dollar-Note (ca. 3.10 Fr.) bei, sozusagen als Bestechungsgeld.

Und so antwortet Jacinda Ardern:

«Liebe Victoria

Vielen Dank für die Kontaktaufnahme mit der Regierung.

Wir waren von deinen Vorschlägen zu Drachen und Telepathie sehr interessiert. Aber leider arbeiten wir derzeit nicht in diesen Themengebieten! Deswegen retourniere ich dein Bestechungsgeld und wünsche dir nur das Beste in deiner Quest für Telekinese, Telepathie und Drachen.

Nochmals vielen Dank fürs Schreiben!
Liebe Grüsse,
Jacinda Ardern

PS: Ich halte trotzdem ein Auge offen für diese Drachen. Tragen sie Anzüge?»

Das ist der Brief:

brief ardern

Bild: reddit/u/honeybee6992

Der Brief tauchte zuerst auf Reddit auf. Der User honeybee6992 verfasste den Post und lud das Foto hoch. Er sagte, seine Schwester verlangte, dass die Regierung «die Drachen telekinetisch machen soll ... und sie wollte herausfinden, was die Regierung über Drachen wisse und ob, falls sie schon welche gefunden hätten, Victoria die Drachen trainieren dürfe.»

Wer jetzt denkt, dass das wieder ein typischer Reddit-Fake sei, der hat falsch gedacht: Das Büro der Premierministerin bestätigte gegenüber der BBC, dass der Brief echt sei. (jaw)

Komododrachen auf Rinca

Der «Silberne Drache» lockt tausende Schaulustige ans Ufer

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 16.05.2019 17:43
    Highlight Highlight Bitte Drachen in den nächsten Cute-News.
  • Der_Infant 16.05.2019 13:03
    Highlight Highlight Ich hoffe das Mädchen hat gelernt, dass man der Regierung nicht trauen soll :D
    • Phrosch 16.05.2019 19:00
      Highlight Highlight Also ich finde eine Regierung, die einem Kind eine ernsthafte Antwort schickt, sehr vertrauenswürdig.
  • Darkglow 16.05.2019 12:30
    Highlight Highlight Diese Frau ist einfach nur der Hammer!!!
    • 7immi 16.05.2019 13:23
      Highlight Highlight @darkglow
      Das sehen die Neuseeländer etwas anders. So hat sie unter anderem versprochen, dass jeder Neuseeländer Recht auf ein eigenes Haus habe, was nun zu einem Bauboom führt und auch ökologisch wichtige Gebiete überbaut werden. Sie ist auch für den Stallzwang von Tieren (in NZ leben die meisten Farmtiere im Freien).
      Wir bekommen in der Schweiz halt nicht alles mit...
    • Globidobi 16.05.2019 15:01
      Highlight Highlight @7immi Ich glaube der Stallzwang ist auch für den Schutz der Umwelt, da immerwieder Tiere von Herden davon ziehen und sich im Freien fortpflanzen und so wilde Ziegen, Schafe, Pferde und Hühner ihr unwohl treiben. Falls ich mich da irre, kannst du mich des Besseren belehren.
    • 7immi 16.05.2019 15:11
      Highlight Highlight @globidobi
      Die Tiere sind schon eingezäunt und nicht wild. Soweit ich weiss geht es um die staatliche Kontrolle. Hast du einen Stall, so kennt man den Bestand genau. So zumindest sehen es die Bauern vor Ort. Die Tiere müssen aber bereits heute erfasst und registriert werden, nur kann man dies bei grossen Farmen nicht kontrollieren.
  • Charlie B. 16.05.2019 10:12
    Highlight Highlight Dracarys
    Benutzer Bild
  • 3l3m3nt4ry 16.05.2019 09:31
    Highlight Highlight Was gibt es denn bitte wichtigeres, als Telepathie und Drachen?

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und hat überlebt

Die Besitzer von Fluffy fanden ihre Katze im Januar in einer Schneebank in Montana, USA – steif gefroren, ihr Fell war mit Eis verfilzt. Als sie Fluffy in die Tierklinik gebracht hatten, war ihre Temperatur so tief gewesen, dass sie nicht mehr auf einem Thermometer angezeigt worden war, wie ABCnews am Donnerstag berichtete.

Mit stundenlangen Wärmebehandlungen – mit Decken, warmem Wasser und dem Föhn – konnte die Katze schliesslich von den Veterinären gerettet werden. Laut Klinik hat sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel