DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mädchen will Drachen trainieren und besticht Regierung: So antwortet die Premierministerin



Ein Neuseeländer staunte, als er im Briefkasten einen Brief der Premierministerin Jacinda Ardern entdeckte. Er war an seine kleine elfjährige Schwester adressiert.

Noch mehr erstaunte ihn der Inhalt des Briefs: Ardern schreibt, dass sie ein Bestechungsgeld der elfjährigen Victoria ablehnen müsse. Der Brief war offenbar ein Antwortschreiben an Victoria, die von der Regierung verlangte, die Drachen-Forschung voranzutreiben.

Das Mädchen wollte anscheinend von der Regierung telepathische Kräfte, damit sie einen Drachen trainieren könne. Sie fügte dem Brief als Motivationshilfe eine 5-Dollar-Note (ca. 3.10 Fr.) bei, sozusagen als Bestechungsgeld.

Und so antwortet Jacinda Ardern:

«Liebe Victoria

Vielen Dank für die Kontaktaufnahme mit der Regierung.

Wir waren von deinen Vorschlägen zu Drachen und Telepathie sehr interessiert. Aber leider arbeiten wir derzeit nicht in diesen Themengebieten! Deswegen retourniere ich dein Bestechungsgeld und wünsche dir nur das Beste in deiner Quest für Telekinese, Telepathie und Drachen.

Nochmals vielen Dank fürs Schreiben!
Liebe Grüsse,
Jacinda Ardern

PS: Ich halte trotzdem ein Auge offen für diese Drachen. Tragen sie Anzüge?»

Das ist der Brief:

brief ardern

Bild: reddit/u/honeybee6992

Der Brief tauchte zuerst auf Reddit auf. Der User honeybee6992 verfasste den Post und lud das Foto hoch. Er sagte, seine Schwester verlangte, dass die Regierung «die Drachen telekinetisch machen soll ... und sie wollte herausfinden, was die Regierung über Drachen wisse und ob, falls sie schon welche gefunden hätten, Victoria die Drachen trainieren dürfe.»

Wer jetzt denkt, dass das wieder ein typischer Reddit-Fake sei, der hat falsch gedacht: Das Büro der Premierministerin bestätigte gegenüber der BBC, dass der Brief echt sei. (jaw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Komododrachen auf Rinca

1 / 9
Komododrachen auf Rinca
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der «Silberne Drache» lockt tausende Schaulustige ans Ufer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Putin verteidigt umstrittenes Gesetz gegen «ausländische Agenten»

Der russische Präsident Wladimir Putin hat die umstrittenen Gesetze in seinem Land unter anderem gegen «ausländische Agenten» verteidigt. Russland verhindere damit die Einmischung in seine inneren Angelegenheiten, sagte Putin am Freitagabend am Rande des St. Petersburger Wirtschaftsforums. Das Gesetz trifft nicht nur Organisationen, sondern auch Personen. Zuletzt stellten in Russland mehrere unabhängige Medien ihre Arbeit ein, weil sie sich als «Agenten» gebrandmarkt und nicht mehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel