International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Mindulle» macht den Japanern den Montag garstig

Hunderte Flüge gestrichen, Züge fallen aus: Über Japan zieht ein heftiger Taifun



Peitschender Regen, übertretende Flüsse, heftiger Wind: Taifun «Mindulle», es ist schon der neunte Wirbelsturm in dieser Saison, zieht in diesen Stunden über die Grossregion Tokio im Südosten Japans hinweg. Die Behörden reagierten bereits auf die ersten Vorboten des Sturmes, mehr als 400 Flüge wurden annulliert, dutzende Zugsverbindungen fielen aus. Zehntausende Passagiere sind betroffen. Gewarnt wurde insbesondere vor Überschwemmungen und Erdrutschen. Bereits am Sonntag hatte ein weiterer tropischer Wirbelsturm Japan erreicht: Taifun «Komapsu» zog mit heftigen Regenfällen und starken Winden Richtung Hokkaido im Norden des Landes.

Hokkaido: Eine Insel im Norden des Landes – Tokio liegt im Südosten Japans

Taifun in Vietnam fordert elf Tote

Taifun-Alarm gab es am Wochenende auch in Nord-Vietnam. Dort starben insgesamt elf Menschen bei Überschwemmungen. Weitere acht Menschen wurden durch Erdrutsche, umfallende Bäume und einstürzende Häuser verletzt, wie das staatliche Nothilfe-Komitee am Montag mitteilte.

Nach Angaben des Komitees für Katastrophenschutz beschädigte Taifun «Dianmu» fast 2000 Häuser, von denen 89 einstürzten. Knapp 11'000 Hektar Reisfelder seien überschwemmt worden. (tat/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Lügen und Verschwörungstheorien»: China warnt vor «neuem Kalten Krieg» mit USA

China hat vor einem «neuen Kalten Krieg» mit den USA gewarnt. In der Pandemie mit dem neuen Coronavirus verbreite sich auch noch ein «politisches Virus» in den USA, jede Gelegenheit zu ergreifen, «China anzugreifen und zu verunglimpfen», sagte der chinesische Aussenminister Wang Yi am Sonntag auf einer Pressekonferenz am Rande der Jahrestagung des Volkskongresses in Peking. Der Erreger der Lungenkrankheit Covid-19 war zuerst in China aufgetreten und hat sich inzwischen in der ganzen Welt …

Artikel lesen
Link zum Artikel