bedeckt, wenig Regen
DE | FR
12
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Joe Biden

Diese Szenen am zweiten Tag der Demokraten-Konvention gaben zu Reden

Dass eine unterstützende Ansprache für Bernie Sanders gehalten wurde, war in den Regeln des Parteitages vorgeschrieben: Alexandria Ocasio-Cortez.
Dass eine unterstützende Ansprache für Bernie Sanders gehalten wurde, war in den Regeln des Parteitages vorgeschrieben: Alexandria Ocasio-Cortez.bild: screenshot youtube

Tanzte AOC aus der Reihe? Diese 5 Szenen der #DemConvention gaben zu Reden

19.08.2020, 07:4619.08.2020, 13:37

In der Nacht auf heute Montag haben die US-Demokraten Joe Biden offiziell zum Präsidentschaftskandidaten ihrer Partei nominiert. Wie zu erwarten lief auch dieser Tag nicht gänzlich ohne Nebengeräusche ab.

Tanzte AOC aus der Reihe?

Nein, um es vorneweg zu nehmen.

Alexandria Ocasio-Cortez, kurz AOC, sorgte in den sozialen Medien für mächtig Wirbel, unterstützte die Demokratin doch tatsächlich einen anderen Kandidaten als Joe Biden.

Es ist jedoch die gängige Praxis und sogar in den offiziellen Konventionen-Regeln vermerkt, dass jeder Kandidat, welcher eine gewisse Anzahl an Delegiertenstimmen erhalten hatte, eine Nominierungsansprache erhält.

Bernie Sanders hatte zum Zeitpunkt seines Ausscheidens 1073 Delegiertenstimmen verdient. Ocasio-Cortez wurde dann angefragt, ob sie die Rede für Sanders halten würde.

Sanders erhielt dann prompt knapp einen Viertel der Delegiertenstimmen. Ein Signal des progressiven Flügels an Biden.

Jill oder Joe?

«Yanny »oder «Laurel», wer erinnert sich?

Nun, ganz so extrem ist es dann doch nicht. Aber für Biden-Gegner ist es wieder einmal gefundenes Fressen. Nach der Rede seiner Frau Jill übernahm Joe – und stellte sich vor als Jill Biden's Ehemann. Oder etwa doch nicht? Entscheide selbst und stimme ab.

Jill oder Joe: Was hörst du?

Sally Yates schiesst gegen Trump

«Trump treats our country like it's his family business.»
Sally Yates

Die frühere Generalstaatsanwältin Sally Yates kritisierte Präsident Trump heftig und sprach sich für Biden aus. Yates wurde als Generalstaatsanwältin entlassen, wenige Tage nachdem Trump das Ruder übernommen hatte. Dies, weil sie das Justizdepartement dazu aufgerufen hatte, Trumps Einreisestopp nicht in Kraft zu setzen.

In this image from video, former Acting Attorney General Sally Yates speaks during the second night of the Democratic National Convention on Tuesday, Aug. 18, 2020. (Democratic National Convention via ...
Die frühere US-Generalstaatsanwältin Sally Yates.Bild: keystone
«There are countless stories of Joe Biden reaching out to someone in their moment of need. This is our country’s moment of need.»
Sally Yates

Es gäbe zahlreiche Geschichten über Joe Biden, als er Menschen in Not geholfen hatte. Jetzt brauche ihn die ganze Nation, meine Yates.

Bill Clinton vergleicht Trump und Biden

Der frühere US-Präsident Bill Clinton nutzte die Gunst der Stunde, um zu zeigen, dass er immer noch in die Partei passt. Er pickte Momente aus Trumps Präsidentschaft heraus und zeigte auf, wie «family-first» Biden reagiert hätte. Die wichtigsten Punkte:

  • Biden könne ein besseres Amerika für Familien kreieren, für Menschen mit Behinderungen und für Menschen, welche sich bezahlten Krankheitsurlaub wünschen.
  • Trump sei ein guter Präsident für Leute, die jemanden wollen, der TV schaue und sich über andere Menschen auf Twitter lustig mache.
  • Die Covid-19-Pandemie habe das Land zu hart getroffen. Die Reaktionen der Trump-Administration hätten nicht geholfen, die Krise zu bewältigen.

Colin Powell spricht sich für Biden aus

Der Republikaner und frühere Aussenminister Colin Powell sagte, Amerika brauche wieder einen Oberbefehlshaber, der sich um seine Armee kümmere, als wäre es seine Familie.

«Ich unterstütze Joe Biden, weil er vom ersten Tag an Amerikas Autorität wiederherstellen wird.»
Colin Powell
epa08611931 A framegrab from the Democratic National Convention Committee livestream showing former US Secretary of State Colin Powell speaking during the second night of the 2020 Democratic National  ...
Powell bei seiner Ansprache am zweiten Tag der Demokraten-Konvention.Bild: keystone

(bal)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Joe Biden streichelt Frau des neuen US-Verteidigungsministers

1 / 8
Joe Biden streichelt Frau des neuen US-Verteidigungsministers
quelle: ap/ap / evan vucci
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sharon Stone veröffentlicht emotionalen Corona-Appell

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Unicron
19.08.2020 09:13registriert November 2016
"Jill oder Joe: Was hörst du?"

HIER wäre mal die perfekte Gelegenheit gewesen "Bernie Sanders" als Antwort anzubieten!
14010
Melden
Zum Kommentar
avatar
Honk
19.08.2020 08:27registriert Mai 2019
Und wo genau tanzte AOC jetzt aus der reihe?
Etwas mehr Hintergrund Infos würde dem Artikel nicht schaden
5910
Melden
Zum Kommentar
avatar
Brockoli
19.08.2020 10:03registriert August 2016
Um also mal den Parteitag bis hierhin zusammenzufassen: Trump, Trump, Trump, Trump, Trump, Trump, Trump, Sanders, Trump, Trump, Trump, Trump, Trump, Joe Biden, Trump, Trump, Trump, Trump, Trump, Trump, Jill Biden, Trump, Trump, Trump, Trump, Trump, Trump. Haben die Demokraten noch mehr im Parteiprogramm ausser ORANGE MAN BAD? Weil das könnte für potentielle Wähler wichtig sein.
5723
Melden
Zum Kommentar
12
Twitter geht nicht mehr gegen Corona-Falschinformationen vor

Twitter geht nach der Übernahme durch Milliardär Elon Musk nicht mehr gegen Falschinformationen zum Coronavirus vor.

Zur Story