bedeckt, wenig Regen
DE | FR
11
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Julian Assange

Medienhäuser appellieren: USA sollen Assanges Verfolgung einstellen

USA sollen Assanges Verfolgung einstellen – Medienhäuser appellieren mit offenem Brief

28.11.2022, 13:4228.11.2022, 14:09

Mehrere international renommierte Medienhäuser haben an die US-Regierung appelliert, die Strafverfolgung von Wikileaks-Gründer Julian Assange einzustellen.

epa10020334 A protester demonstrates against Julian Assange's extradition to the US in central London, Britain, 18 June 2022. The UK government has announced it plans to extradite WikiLeaks founder Ju ...
Die US-Justiz will Assange wegen Spionagevorwürfen den Prozess machen. Bild: keystone

In dem von «Der Spiegel», «Le Monde», «El País», «New York Times» und «The Guardian» unterzeichneten und am Montag veröffentlichten offenen Brief heisst es, die Anklage schaffe einen gefährlichen Präzedenzfall und drohe die Pressefreiheit zu untergraben.

Assange versucht, gegen seine Auslieferung in die USA vorzugehen – aktuell mit einer Berufung am High Court in London. Nach jahrelangem juristischem Ringen hatte die britische Regierung die Auslieferung genehmigt.

Die US-Justiz will Assange wegen Spionagevorwürfen den Prozess machen. Ihm wird vorgeworfen, mit Whistleblowerin Chelsea Manning geheimes Material von US-Militäreinsätzen im Irak und in Afghanistan gestohlen, veröffentlicht und damit das Leben von US-Informanten in Gefahr gebracht zu haben. Unterstützer sehen in Assange einen mutigen Journalisten, der Kriegsverbrechen ans Licht brachte und an dem nun ein Exempel statuiert werden solle.

Die Medien, die den offenen Brief verfasst haben, hatten demnach genau vor zwölf Jahren in Zusammenarbeit mit der Plattform Wikileaks Enthüllungsgeschichten rund um die vertraulichen Nachrichten des US-Aussenministeriums veröffentlicht. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Schweizer Nati versagt bei der Hymnen-Sing-Kontrolle

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Herr Ole
28.11.2022 14:42registriert Dezember 2017
Wenn man nicht will, dass über eigene Kriegsverbrechen berichtet wird, sollte man keine Kriegsverbrechen begehen.
382
Melden
Zum Kommentar
11
Eine Million Gläubige feiern Papst Franziskus bei XXL-Messe in Kinshasa – die Bilder
Eine Million Menschen strömten in der Demokratischen Republik Kongo auf das Gelände eines Flughafens, um den Worten von Papst Franziskus zu lauschen. Es wurde getanzt, gefeiert und gesungen. Das sind die Bilder.

Schon im Morgengrauen ziehen die Gläubigen zum alten Militärflughafen von Kinshasa, um den Papst zu sehen. Frauen, Männer und Kinder aus der Demokratischen Republik Kongo (DRK) feiern bereits lange vor Beginn der Messe, singen, tanzen und schwenken Fähnchen. In der DRK ist mehr als die Hälfte der 100 Millionen Einwohnern katholisch.

Zur Story