International
Justiz

Dreijährigen zu Tode geprügelt und gefilmt – lange Haft in England

Dreijährigen zu Tode geprügelt und gefilmt – lange Haft für Stiefmutter in England

16.03.2023, 15:2017.03.2023, 06:05
Mehr «International»
Bild

Weil sie ihren dreijährigen Stiefsohn zu Tode geprügelt und das sterbende Kind gefilmt hat, muss eine junge Frau in England für lange Zeit ins Gefängnis. Ein Gericht in Nottingham verurteilte die 23-Jährige am Donnerstag unter anderem wegen Totschlags zu 15 Jahren Haft.

Das Kind sei im August 2021 Opfer eines «nachhaltigen gewalttätigen Angriffs» geworden, sagte der Richter. Textnachrichten der Verurteilten an den Vater des Jungen nach der Tat hätten «einen schockierenden Mangel an Sorgfalt und Sorge» gezeigt.

Die Frau war zum Tatzeitpunkt mit dem Dreijährigen, der nicht sprechen konnte, alleine. Sie hatte angegeben, das Kind sei rücklings von einem Sofa gefallen und mit dem Kopf auf den Boden geknallt. Das Gericht kam aber zu dem Schluss, dass die Frau mehrmals auf den Jungen eingeschlagen hatte. Schon zuvor hatte sie das Kind mehrmals misshandelt und ihm dabei einen Arm gebrochen.

Als der Junge das Bewusstsein verlor, filmte die Stiefmutter ihn und rief erst nach mehreren Minuten den Notarzt. «Sie überlegte, wie sie der Verantwortung für ihre Handlungen entgehen könnte, während Harvey um sein Leben kämpfte», betonte die Staatsanwaltschaft. Der Junge starb zwei Tage später im Krankenhaus. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
33 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Biene_Maja
16.03.2023 15:38registriert Oktober 2017
15 Jahre Haft sind nicht genug!😡🤬
1337
Melden
Zum Kommentar
avatar
Haarspalter
16.03.2023 16:19registriert Oktober 2020
Die Haftbedingungen in Englands Strafanstalten sind rudimentär.

Kinderschänder und -mörder rangieren traditionellerweise auf der aller untersten Knast-Hierarchiestufe.

Es werden sicher keine schönen 15 Jahre - hoffentlich.
1054
Melden
Zum Kommentar
avatar
So en Ueli
16.03.2023 15:51registriert Januar 2014
Gerne für immer einsperren.
Solche Monster gehören nicht in unsere Gesellschaft.
9311
Melden
Zum Kommentar
33
UN-Resolution gegen Wettrüsten im All scheitert an russischem Veto
Eine von den Vereinigten Staaten und Japan eingebrachte Uno-Resolution gegen ein Wettrüsten im All ist im Weltsicherheitsrat an einem Veto Russlands gescheitert.

Die Beschlussvorlage erhielt am Mittwoch im mächtigsten Uno-Gremium in New York 13 von 15 Stimmen. China enthielt sich.

Zur Story