International
Klima

Greta Thunberg: Asperger-Syndrom half mir, «Bullshit» zu durchschauen

Greta Thunberg: Asperger-Syndrom half mir, «Bullshit» zu durchschauen

06.10.2022, 07:1810.03.2023, 10:30
Mehr «International»

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat nach eigenen Angaben durch ihr Asperger-Syndrom den Mangel an Massnahmen zum Erreichen der Klimaziele besser erkannt. Es werde stets beteuert, man sei noch nicht im Einklang mit dem Pariser Abkommen, aber mache zumindest kleine Schritte in die richtige Richtung, sagte Thunberg dem Magazin «Elle» in Grossbritannien.

Greta Thunberg participates at a climate strike organized by Fridays For Futures, in connection with the general elections in Sweden, Stockholm, Sept. 9, 2022. (Claudio Bresciani/TT News Agency via AP ...
Greta Thunberg bei einem Streik im September.Bild: keystone

Doch das sei «Bullshit», den sie dank ihrer Autismus-Spektrum-Störung leichter erkannt habe. «Manche mögen es so betrachten, dass wir uns anstrengen, aber ich sehe es so, dass wir vom reinen Minimum dessen, was wir tun sollten, noch weit entfernt sind», sagte die 19-Jährige in einem am Donnerstag erschienen Interview.

Thunberg will am 30. Oktober in der britischen Hauptstadt beim London Literature Festival ihr neues Buch mit dem Titel «The Climate Book» vorstellen. In dem Sammelband mit mehr als 100 Beiträgen kommen Experten und Prominente zur Klimakrise zu Wort. «Eine der Schlüsselbotschaften ist: »Hören Sie nicht auf mich, hören Sie auf die Wissenschaftler, hören Sie auf die, die am meisten betroffen sind"«, sagte Thunberg der »Elle". (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Greta Thunberg und das Schiff
1 / 26
Greta Thunberg und das Schiff
Greta Thunberg posiert in Plymouth vor der Abfahrt auf der Hochseejacht "Malizia II".
quelle: ap / kirsty wigglesworth
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
29 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Bruchpilot
06.10.2022 08:00registriert Juli 2020
Die Fähigkeit, "bullshit" zu durchschauen, ist leider erschreckend schlecht verbreitet. Ich bin immer wieder schockiert, wie oft Politik und Wirtschaft mit dreisten Lügen, Untertreibungen und Tatsachenverdrehungen ungestraft durchkommen und offensichtliche Widersprüche unbekannt bleiben. Und wenn sie entlarvt werden, so erinnert sich oft nach wenigen Monaten kaum noch jemand daran.
698
Melden
Zum Kommentar
avatar
René Obi
06.10.2022 09:30registriert Oktober 2015
Ich liebe diese junge Frau. Punkt.
Dieser Mut, diese Direktheit, diese Konsequenz, diese Klarsicht. Und dann diese Fähigkeit mit dem Hass, den sie erhält, nur weil sie einfach recht hat, umzugehen.
8942
Melden
Zum Kommentar
avatar
Kommissar Rizzo
06.10.2022 07:46registriert Mai 2021
Ich schätze ihren Einsatz als "Warnleuchte". Den Rest kann man ja einfach so stehen lassen...
6222
Melden
Zum Kommentar
29
Gefährliches Virus im Wasser des Gazastreifens entdeckt
Der Fund birgt nach WHO-Angaben ein erhebliches Risiko für Tausende Menschen im Gazastreifen. In Abwasserproben aus der Region wurde ein gefährliches Virus entdeckt.

In Abwasserproben des kriegszerstörten Gazastreifens ist nach palästinensischen und israelischen Angaben das Poliovirus gefunden worden. Mit dem UN-Kinderhilfswerk Unicef ausgeführte Tests «zeigten das Vorhandensein des Poliovirus» in dem Palästinensergebiet, erklärte das Gesundheitsministerium des von der radikalislamischen Hamas kontrollierten Gazastreifens am Donnerstag.

Zur Story