International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Greta spricht mit Instagram-Post ihre Hater an.

Greta Thunberg wehrt sich gegen Hater: «Der Wandel kommt, ob sie es mögen oder nicht»

Milan Marquard
Milan Marquard



Greta vs. Haters

Greta Thunberg richtete sich mit einem Instagram-Post an ihre zahlreichen Kritiker. Sie schreibt, dass ihre Kritiker aktiver seien als jemals zuvor. Thunberg werde als Person kritisiert – aber auch ihr Aussehen, ihr Kleidungsstil und ihr Verhalten. Sie erfinden jede erdenkliche Lüge und Verschwörungstheorie. «Es scheint, als würden sie alle möglichen Grenzen überschreiten, nur um den Fokus abzuwenden, da sie so verzweifelt sind, weil sie nicht über das Klima und die ökologische Krise sprechen wollen.»

Weiter schreibt die junge Schwedin, dass die neueste und bestens einsehbare Forschung zum Thema keine Meinung darstelle, sondern knallharte Fakten.

«Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum Erwachsene ihre Zeit damit verbringen wollen, Teenager und Kinder für die Förderung der Wissenschaft zu verspotten und zu bedrohen, wenn sie stattdessen etwas Gutes tun könnten. Ich denke, sie fühlen sich von uns einfach derartig bedroht.»

Die Message ist zum einen wohl eine generelle Message an ihre Kritiker, kann jedoch sicherlich auch als erneuter Seitenhieb gegen Donald Trump gedeutet werden. Alles zum vergangenen Schlagabtausch mit dem US-Präsidenten findest du im nächsten Abschnitt.

Greta vs. Trump

Die emotionale und wutentbrannte Rede von Greta Thunberg am UN-Klimagipfel in New York ging um die ganze Welt. Erstaunlicherweise tauchte der US-Präsident entgegen seiner Ankündigung am Klimagipfel auf. Seine Anwesenheit löste bei der jungen Schwedin offensichtlich nochmals negative Gefühle aus – wie unschwer an ihrem Blick zu erkennen war.

Donald Trump blieb nur wenige Minuten am Klimagipfel und liess es sich nicht nehmen, im Nachhinein via Twitter gegen die Klimaaktivistin zu schiessen: «Sie wirkt wie ein sehr glückliches junges Mädchen, das sich auf eine strahlende und wunderbare Zukunft freut. So schön zu sehen!». Dazu postete er die emotionsgeladene Rede von Thunberg.

Greta setzte heute auf sehr subtile Art und Weise einen aussagekräftigen Seitenhieb gegen Trump – ausgerechnet auf seinem Lieblings-Medium Twitter. Sie änderte auf dem Kurznachrichtendienst ihre Selbstbeschreibung. Neu ist folgendes zu lesen: «Ein sehr glückliches junges Mädchen, das sich auf eine strahlende und wunderbare Zukunft freut.»

Bild

Sie bediente sich der Worte Trumps und zog ihn somit subtil ins Lächerliche – ohne auch nur einmal seinen Namen zu nennen. Mit diesem Schachzug begeistert Thunberg zahlreiche Twitter-User, wie folgende drei Tweets zeigen:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Greta Thunberg und das Schiff

Klimaaktivistin Greta Thunberg teilt aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

127 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
FITO
25.09.2019 06:43registriert April 2019
Gut gemacht Greta.
Möge die Macht ... äh das Wetter mit dir sein dass ihn einmal der Blitz trifft.
Animiertes GIFGIF abspielen
1333117
Melden
Zum Kommentar
Bambusbjörn aka Planet Escoria
25.09.2019 05:34registriert June 2018
Ich bin kein Fan von ihr, ich stehe ihr vollkommen neutral gegenüber.
Jedoch finde ich jede Person cool, die es schafft, Trump auf solch subtile Art und Weise zu verarschen, dass sein Gehirn es nicht mitkriegt. 🤭😂
Deswegen finde ich die Queen auch dermaßen cool.
586192
Melden
Zum Kommentar
Alice36
25.09.2019 06:17registriert June 2017
Da fragt man sich doch wer den nun das stabile Genie ist. Gut gemacht, weiter so. 👍
340113
Melden
Zum Kommentar
127

Abschussbefehl: Australier töten in den kommenden Tagen 10'000 Kamele

Australien brennt. Das ist mittlerweile bekannt. Auch dass Flora und Fauna extrem darunter leiden, ist bekannt. Bilder von verbrannten Kängurus und brennenden Koalas gehen um die Welt. Doch die Dürre in Australien fordert auch andere tierische Opfer: Kamele.

Wie The Australian berichtet, werden ab Mittwoch während fünf Tagen 10'000 Kamele geschossen. Passieren wird dies im lokalen Verwaltungsgebiet Anangu Pitjantjatjara Yankunytjatjara (APY), einer Aboriginal Community im Bundesstaat South …

Artikel lesen
Link zum Artikel