International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Reise von Sturm «Dorian» – nun hat er an kanadischer Ostküste Land erreicht

Mit starken Regenfällen hat der Sturm «Dorian» am Samstagabend (Ortszeit) die Ostküste Kanadas erreicht. Als Zyklon sei «Dorian» nahe Halifax in der Provinz Nova Scotia mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 148 Kilometern pro Stunde auf Land getroffen.



Der Sturm

Der Sturm "Dorian" hat Kanada am Samstagabend erreicht und dort zahlreiche Verwüstungen angerichtet. Bild: AP The Canadian Press

Dies teilte die kanadische Wetterbehörde in der Nacht auf Sonntag mit. Der Sturm sollte sich nach Nordosten in Richtung von Neufundland und Labrador fortbewegen. Für die Küstengebiete sprach die Behörde eine Warnung vor Sturmfluten mit hohen Wellen aus.

Der Energiebetreiber Nova Scotia Power sprach am Samstagabend wegen Verwüstungen von «erheblichen Auswirkungen» auf die Stromversorgung in der Region. Erst bei Abschwächung der Winde würden Reparaturen vorgenommen. Zusätzliche Teams stünden bereit. Das Unternehmen postete zudem auf Twitter Fotos von umgeknickten Bäumen und Strommasten.

Am vergangenen Wochenende hatte «Dorian» als Hurrikan der höchsten Kategorie fünf die Bahamas getroffen, dort über mehrere Tage gewütet, enorme Schäden angerichtet und mindestens 43 Menschenleben gefordert. Am Freitag war «Dorian» dann über einen küstennahen Teil des US-Bundesstaats North Carolina hinweggezogen und hatte dort Überschwemmungen, Schäden und Stromausfälle verursacht. (mim/aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

20 Bilder vom Hurrikan Dorian

Diese Bilder zeigen das Ausmass der Zerstörung durch «Dorian»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Erinnerst du dich noch an die Amazonas-Brände? Dieses Jahr könnte es noch schlimmer werden

Vergangenen Sommer waren die Brände im Amazonas ein grosses Thema, das weltweit diskutiert wurde. Dieses Jahr sind die Waldbrände jedoch etwas in den Hintergrund gerückt, da die Corona-Pandemie die Schlagzeilen beherrscht. Dabei sieht es 2020 nicht besser aus als 2019. Im Gegenteil.

Im brasilianischen Amazonas-Gebiet hat die Zahl der Feuer trotz eines Abbrenn-Verbots weiter stark zugenommen. In den neun brasilianischen Bundesstaaten mit Anteilen am Amazonas-Becken stieg die Zahl der Brände im …

Artikel lesen
Link zum Artikel