DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Reise von Sturm «Dorian» – nun hat er an kanadischer Ostküste Land erreicht

Mit starken Regenfällen hat der Sturm «Dorian» am Samstagabend (Ortszeit) die Ostküste Kanadas erreicht. Als Zyklon sei «Dorian» nahe Halifax in der Provinz Nova Scotia mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 148 Kilometern pro Stunde auf Land getroffen.



Der Sturm

Der Sturm "Dorian" hat Kanada am Samstagabend erreicht und dort zahlreiche Verwüstungen angerichtet. Bild: AP The Canadian Press

Dies teilte die kanadische Wetterbehörde in der Nacht auf Sonntag mit. Der Sturm sollte sich nach Nordosten in Richtung von Neufundland und Labrador fortbewegen. Für die Küstengebiete sprach die Behörde eine Warnung vor Sturmfluten mit hohen Wellen aus.

Der Energiebetreiber Nova Scotia Power sprach am Samstagabend wegen Verwüstungen von «erheblichen Auswirkungen» auf die Stromversorgung in der Region. Erst bei Abschwächung der Winde würden Reparaturen vorgenommen. Zusätzliche Teams stünden bereit. Das Unternehmen postete zudem auf Twitter Fotos von umgeknickten Bäumen und Strommasten.

Am vergangenen Wochenende hatte «Dorian» als Hurrikan der höchsten Kategorie fünf die Bahamas getroffen, dort über mehrere Tage gewütet, enorme Schäden angerichtet und mindestens 43 Menschenleben gefordert. Am Freitag war «Dorian» dann über einen küstennahen Teil des US-Bundesstaats North Carolina hinweggezogen und hatte dort Überschwemmungen, Schäden und Stromausfälle verursacht. (mim/aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

20 Bilder vom Hurrikan Dorian

1 / 22
20 Bilder vom Hurrikan Dorian
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese Bilder zeigen das Ausmass der Zerstörung durch «Dorian»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Klima schützen und trotzdem Fliegen: Für Airbus und Lufthansa ist das kein Widerspruch

In einem gemeinsamen Interview haben die Chefs von Airbus und Lufthansa für nachhaltiges Fliegen als Teil der Lösung im Kampf gegen den Klimawandel geworben.

«Es gibt gar keinen Widerspruch zwischen einer grünen Agenda und der Luftfahrtindustrie», sagte der Airbus-Chef Guillaume Faury der «Süddeutschen Zeitung» einem Vorabbericht zufolge. Es sei im Interesse aller, dass die Airline-Industrie den Wandel schaffe.

Fliegen sei der einzige Weg, weite Distanzen zu überbrücken, ohne eine teure und die …

Artikel lesen
Link zum Artikel