International
Lateinamerika

Starke Explosion in Dominikanischer Republik – mindestens 12 Tote

Starke Explosion in Dominikanischer Republik – mindestens 12 Tote

15.08.2023, 18:45
Mehr «International»

Bei einer Explosion im Zentrum der Stadt San Cristóbal in der Dominikanischen Republik sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen.

epa10800680 Vehicles affected by an explosion in a commercial district in San Cristobal, some 30km from Santo Domingo, Dominican Republic, 14 august 2023. At least three people were killed after the b ...
Die Verwüstung nach der Explosion in San Cristóbal.Bild: keystone

Mehr als 40 Personen seien verletzt worden, schrieb der Bürgermeister des Vorortes der Hauptstadt Santo Domingo, José Montás, am Dienstag auf Facebook.

Die Explosion hatte am Montagnachmittag (Ortszeit) ein Marktviertel mit vielen Geschäften in San Cristóbal erschüttert und ein grosses Feuer zur Folge gehabt. Zahlreiche Gebäude wurden beschädigt, wie auf Bildern zu sehen war. Fünf Geschäfte und zehn Fahrzeuge seien zerstört, schrieb Montás. Unter den Toten war nach einer Mitteilung der Regierung des Karibikstaates ein vier Monate altes Kind.

Der Brand war nach Angaben von Montás am Dienstagmorgen noch nicht komplett gelöscht. Nach Medienberichten wurde vermutet, dass die Explosion in einem Eisenwarengeschäft passiert war - die Ursache war zunächst unklar. Staatspräsident Luis Abinader ordnete nach Angaben der Regierung den Einsatz aller nötigen Rettungseinheiten an. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Diskussion artet aus: Schlägerei im georgischen Parlament – Tausende demonstrieren
Im georgischen Parlament ist es zu einem Eklat gekommen: Während einer Debatte über das umstrittene Gesetz zu «Interessen ausländischer Mächte» kam es zu einer Massenprügelei.

Auslöser der Ausschreitung war ein Faustschlag gegen einen Abgeordneten, als dieser zu seiner Rede ansetzen wollen. Indes protestierten Tausende proeuropäische Demonstranten in der Südkaukasusrepublik den zweiten Tag hintereinander gegen das geplante Gesetz. Dieses soll unter anderem die Kontrolle von Einflussnahme aus dem Ausland regeln.

Zur Story