DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Carlos Eugenio Irarrázabal (ganz rechts) tritt nach nur 24 Tagen als Weihbischof von Santiago wieder zurück.
Carlos Eugenio Irarrázabal (ganz rechts) tritt nach nur 24 Tagen als Weihbischof von Santiago wieder zurück.Bild: AP/AP

24 Tage nach Antritt: Weihbischof in Chile tritt nach sexistischen Aussagen wieder zurück

15.06.2019, 01:5215.06.2019, 06:37

Keinen Monat nach seiner Berufung zum Weihbischof von Chiles Hauptstadt Santiago ist Carlos Eugenio Irarrázabal über umstrittene Äusserungen über Frauen gestolpert. Papst Franziskus habe dessen Rücktritt nach einem Gespräch angenommen, teilte die Erzdiözese mit.

Erst vor 24 Tagen hatte das Kirchenoberhaupt Irarrázabal mit dem hohen Posten betraut. Zuletzt hatte dieser aber eine Kontroverse mit der Bemerkung entfacht, dass beim letzten Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern keine Frauen am Tisch gesessen hätten. Also «müssen wir das respektieren», sagte er, und: Vielleicht «mögen Frauen es, im Hinterzimmer zu sein».

In einer Erklärung der Erzdiözese entschuldigte sich Irarrázabal «bei jenen, die durch meine Äusserungen beeinträchtigt» worden seien. Er wird weiter eine Pfarrgemeinde in Santiago betreuen, in der er 2011 den unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen in Ungnade gefallenen Kleriker Fernando Karadima ersetzte.

Erst im vergangenen Jahr hatten mehr als 30 chilenische Bischöfe geschlossen ihren Rücktritt eingereicht, nachdem ein von Franziskus angeordneter Report jahrzehntelange Machenschaften des Missbrauchs und dessen Vertuschung in der chilenischen Kirche aufdeckte. (leo/sda/ap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So sieht es in Chile aus am Tag nach dem Erdbeben

1 / 11
So sieht es in Chile aus am Tag nach dem Erdbeben
quelle: epa/efe / mario ruiz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hunderte Zombies marschierten durch Santiago

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Maskenverweigerer erschiesst zwei Menschen in Moskau

Bei einem Streit ums Maskentragen zum Schutz vor dem Coronavirus hat in Moskau ein Mann eine Pistole gezogen und mindestens zwei Menschen erschossen. Drei weitere Menschen seien verletzt worden, teilte Bürgermeister Sergej Sobjanin am Dienstag mit.

Zur Story