DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trauerfeier für Prinz Philip am nächsten Samstag – Harry nimmt teil



Die Trauerfeier für Prinz Philip soll am kommenden Samstag (17. April) in Windsor stattfinden. Das teilte der Buckingham-Palast mit. Der Mann von Queen Elizabeth II. (94) war am Freitag im Alter von 99 Jahren gestorben. Prinz Harry (36) werde zu der Beerdigung aus den USA anreisen, sagte ein Palastsprecher am Samstag. Seiner schwangeren Frau Herzogin Meghan (39) sei jedoch von ihrem Arzt von der Reise abgeraten worden.

Der Mann von Queen Elizabeth II. (94) war am Freitag im Alter von 99 Jahren gestorben. Prinz Harry (36) werde zu der Beerdigung aus den USA anreisen, sagte ein Palastsprecher am Samstag. Seiner schwangeren Frau Herzogin Meghan (39) sei jedoch von ihrem Arzt von der Reise abgeraten worden.

Die Zeremonie wird wegen der Corona-Pandemie stark reduziert sein. Beispielsweise soll es keine Prozessionen in der Öffentlichkeit geben. Die Trauerfeier werde aber live im Fernsehen übertragen, so der Sprecher weiter. Der Gottesdienst in der St.-Georgs-Kapelle auf dem Gelände von Schloss Windsor soll demnach um 16 Uhr (MESZ) mit einer landesweiten Schweigeminute beginnen.

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Archäologen finden verlorene Stadt in Ägypten

1 / 13
Archäologen finden verlorene Stadt in Ägypten
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wegen Dürre – 300 Jahre alte Stadt aufgetaucht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

War das jetzt all die Aufregung wert?

Die britischen Medien überbieten sich darin, das zweistündige Gespräch von Oprah und dem Paar, das mal royal war, es dann nicht mehr sein wollte, aber gerade daraus enorm viel symbolisches, emotionales und kapitales Kapital schlägt, hochzujazzen. Schliesslich muss jetzt einkassiert werden.

Nicht nur CBS, auch ausseramerikanische Sender wie ITV oder RTL müssen damit Quote machen, der Einkauf war nicht billig, die Werbeminuten wurden überteuert verkauft, das muss sich jetzt einfach lohnen. Und …

Artikel lesen
Link zum Artikel