International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Airline twittert, welche Sitze die höchste Todesrate haben – und alle so🤦‍♀️



Diesen Tweet hat KLM India, Regionalaccount der niederländischen Fluggeselleschaft, wohl nicht ganz zu Ende gedacht. Am Dienstag twitterten sie, welche Sitze in einem Flugzeug am sichersten sind – und welche nicht. «Gemäss einer Studie der Times ist die Todesrate für die Sitze in der Mitte des Flugzeugs am höchsten», heisst es im Tweet.

Bild

Nicht unbedingt das, was man von einer Airline als Passagier hören will.

Das fand auch ein User auf Twitter: «@KLM, Ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich ein gutes Verkaufsargument ist.»

Heute Donnerstag folgte dann die Entschuldigung der Airline. Der vorherige Post wurde gelöscht. «Wir möchten uns für den Post entschuldigen. Der Beitrag basierte auf einem öffentlich zugänglichen Luftfahrtfakt und ist keine Meinung von KLM», heisst es im Post. Ob das jetzt Menschen mit Flugangst beruhigt, sei einmal dahingestellt.

(ohe)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

Krise auf der Alp Rona im Prättigau

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Neuer Bericht kommt zum Schluss: Assad befiehlt Einsätze von Chemiewaffen direkt

Das Regime in Damaskus hat sich seiner Chemiewaffen öffentlichkeitswirksam entledigt – davon geht die Welt aus. Ein Bericht sagt nun, Syrien unterhalte weiter ein geheimes Chemiewaffenprogramm. Und der Einsatz chemischer Waffen werde direkt von Präsident Assad befohlen.

Es sind schwere Vorwürfe und sie zielen direkt auf die syrische Machtelite um Machthaber Baschar al-Assad. In einem rund 90-seitigen Bericht, der der Süddeutschen Zeitung vorliegt, wird Syrien vorgeworfen, die bis Anfang 2016 angeblich abgeschlossene Abkehr von Chemiewaffen sei eine reine Inszenierung gewesen.

Im Gegenteil: Das Land unterhalte weiterhin ein geheimes Chemiewaffenprogramm und verstecke dieses vor der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW), so der Bericht, hinter dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel