International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So viel ist einem Sammler der «Playboy» mit der nackten Marilyn Monroe wert



Ein schwarzes Cabrio, das die Hollywood-Ikone Marilyn Monroe fuhr, hat bei einer Versteigerung in Beverly Hills einen Preis von 490'000 Dollar erzielt. Die US-Schauspielerin habe den Ford Thunderbird von 1955 bis 1962 besessen, teilte das Auktionshaus Julien’s am Wochenende mit.

Monroes Exemplar der ersten «Playboy»-Ausgabe, die sie auf dem Titel zeigte, war einem Käufer 32'000 Dollar wert. Das Heft von 1953 trägt die Unterschrift des im vergangenen Jahr gestorbenen «Playboy»-Gründers Hugh Hefner.

**  EDS NOTE NUDITY ** A Christie's employee holds a rare first copy of Playboy Magazine open at a double page spread on Marilyn Monroe at Christie's auction house in London Wednesday Nov. 7, 2007. The items are part of a Film  and Entertainment sale on Dec. 19.  The magazine is expected to sell for 1000 pounds (US$ 2,000 euro 1,440). (AP Photo/Alastair Grant)

Nacktbilder in Farbe waren im damals prüden Amerika ein Tabubruch und ein Skandal, der sich für den «Playboy»-Herausgeber Hugh Hefner lohnte. Bild: AP

Auch andere Gegenstände aus dem Nachlass des 1962 gestorbenen Schauspiel-Stars («Manche mögen's heiss») kamen unter den Hammer, etwa ihre Golden-Globe-Statue aus dem Jahr 1961. Sie brachte 250'000 Dollar ein – laut Julien’s mehr als bei jedem in der Vergangenheit versteigerten Golden Globe geboten wurde.

Bei der Auktion wurden auch Kleider und Filmandenken aus dem Nachlass der amerikanischen Schauspielerin Sharon Tate angeboten, die in den 60er Jahren berühmt war. Der Regisseur und Drehbuchautor Roman Polański holte Tate für die Vampir-Komödie «Tanz der Vampire» von 1967 vor die Kamera, ein Jahr später heirateten die beiden. Tates seidenes Brautkleid erzielte rund 56'000 Dollar.

(sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eigentlich wollte Zukkihund über Bettler motzen, aber dann kam ihm was dazwischen

«Wein doch!» – das Format, in dem sich watson-Mitarbeiter betrinken und sich über irgendetwas beklagen. Diese Woche: Rafi über Gratiskultur.

Artikel lesen
Link zum Artikel