DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Nasser Nasser/AP/KEYSTONE

Krawalle nach Tod von Palästinenserkind

02.08.2015, 07:09

Im Westjordanland ist es nach dem Tod eines Palästinenser-Kindes im Laufe des Samstags zu weiteren Krawallen gekommen. Die israelische Armee beendete einen Zusammenstoss zwischen jüdischen Siedlern und Palästinensern, die sich gegenseitig mit Steinen beworfen hatten.

An mehreren Orten in der Region gingen Palästinenser und arabische Israelis auf die Strasse. Das 18 Monate alte Kind war am Freitag bei einem Brandanschlag mutmasslicher jüdischer Extremisten ums Leben gekommen.

Am Samstag starb dann ein palästinensischer Jugendlicher nach Auseinandersetzungen mit israelischen Soldaten an einer Schussverletzung. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Österreichische Polizei nimmt 15 Schlepper fest

Ein nun aufgedecktes Schleppernetzwerk hat nach Angaben der österreichischen Polizei mehr als 700 Menschen illegal ins Land gebracht. Die meisten davon hätten sich weiter auf den Weg nach Deutschland gemacht, wie ein Polizeisprecher im niederösterreichischen St.Pölten am Samstag berichtete. Innerhalb weniger Tage seien 15 mutmassliche Schlepper festgenommen worden, die Menschen aus Syrien, dem Libanon und Ägypten transportiert hätten.

Zur Story