International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Israel testet erstmals erfolgreich neues Raketenabwehrsystem



Bild

Start einer Arrow 3 im Januar 2014.
bild: wikicommons/United States Missile Defense Agency

Israel und die USA haben am Donnerstag erstmals erfolgreich den Abschuss einer Rakete mit dem neuen Abwehrsystem Arrow-3 (Pfeil-3) getestet. Das israelische Verteidigungsministerium bezeichnete dies als «Meilenstein, der das Vertrauen in Israels Fähigkeit stärke, die sich entwickelnden Bedrohungen auszuschalten».

Das Pfeil-System dient zur Abwehr von Mittelstreckenraketen wie der iranischen Schihab-3 in Höhen oberhalb der Erdatmosphäre. Vor einem Jahr war ein ähnlicher Test noch wegen auftretender Probleme abgebrochen worden.

Am Donnerstag gelang es, mit einer von der Luftwaffenbasis Palmachim südlich von Tel Aviv abgefeuerten Arrow-3 eine Zielrakete hoch über dem Mittelmeer zu zerstören. Bis zur operativen Einsatzbereitschaft seien aber noch weitere Tests nötig, ergänzte das Ministerium.

Das von den USA mitfinanzierte Pfeil-System wird von der Israeli Aerospace Industries in Partnerschaft mit Boeing entwickelt. Es ergänzt als dritte Komponente die «Eiserne Kuppel» gegen Kurzstreckengeschosse und «Davids Schleuder» gegen Angriffsraketen mit 50 bis 250 Kilometern Reichweite.

(sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • StealthPanda 10.12.2015 17:02
    Highlight Highlight Hier noch ein gutes Video zum Iron Dome system. Sehr effektiv, schnell und Präzise. Jetzt kommt das aber: Die Hamas schiessen mit selbstgebauten Raketen für ein paar Dollar diese werden abgefangen mit Raketen für mehrere Zehntausend Dollar.
    • JayJay1992 12.12.2015 21:18
      Highlight Highlight die raketen der hamas sind schon lange nicht mehr nur selbst gebastelt. klar sie stellen sie meistens selber her aber mit technologien aus dem iran. die grösste reichweite reicht bis nach haifa. diese raketen haben einen sprengkopf mit ca 180 kg. das heisst wenn sie tel aviv treffen, mehrere dutzend tote!
      spielt auch keine rolle, wie viel schaden sie anrichten. jede rakete ist eine kriegserklärung.

«Don't escalate» – wie ein Fax an die Schweizer Botschaft einen Krieg zu verhindern half

Seit 1980 vertritt die Eidgenossenschaft als Schutzmacht die Interessen der USA im Iran. Über die Schweizer Botschaft in Teheran können die beiden verfeindeten Staaten miteinander kommunizieren. Auch in der aktuellen Krise war die Schweizer Diplomatie hinter den Kulissen aktiv. Eine Rekonstruktion.

Am 4. November 1979 stürmten radikale Anhänger von Ajatollah Chomeini, dem Anführer der islamischen Revolution, die US-Botschaft in der iranischen Hauptstadt Teheran. 52 Diplomaten der Vereinigten Staaten wurden als Geiseln genommen, um die Auslieferung des wenige Monate zuvor in die USA geflohenen Schah Reza Pahlewi zu erreichen. Die Geiselnahme sollte 444 Tage andauern.

Am 4. April 1980 brachen die USA sämtliche diplomatischen Beziehungen mit der Islamischen Republik Iran ab. Im selben Jahr …

Artikel lesen
Link zum Artikel