DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die rund 6000 Barrel Öl an den Stränen bedrohen Seevögel und Meerestiere und bedeuten für Fischerei und Tourismus herbe Verluste.
Die rund 6000 Barrel Öl an den Stränen bedrohen Seevögel und Meerestiere und bedeuten für Fischerei und Tourismus herbe Verluste.Bild: keystone

Peru ruft wegen Ölpest nach Tsunami den Umwelt-Notstand aus

23.01.2022, 07:19

Wegen der durch einen Vulkanausbruch auf Tonga ausgelösten Ölpest an der Küste Perus hat die Regierung in Lima den Umwelt-Notstand ausgerufen. Das zunächst für 90 Tage geltende Dekret solle ein «nachhaltiges Management» der Umweltkatastrophe ermöglichen.

So solle eine bessere Abstimmung der beteiligten Behörden und der Teams für die Reinigung der Strände ermöglicht werden, erklärte das Umweltministerium am Samstag.

Der Vulkan Hunga Tonga-Hunga Ha'apai im Südpazifik-Staat Tonga war am Freitag vergangener Woche ausgebrochen und hatte auch in weit entfernten Gebieten Flutwellen ausgelöst. In Peru drang deswegen beim Entladen eines Tankerschiffs an der Pampilla-Raffinerie Öl aus und verschmutzte 21 Strände des Landes.

Die rund 6000 Barrel Öl an den Stränen bedrohen Seevögel und Meerestiere und bedeuten für Fischerei und Tourismus herbe Verluste. Laut Umweltministerium wurden 174 Hektar Meer, Strände und Naturreservate verschmutzt, also eine Fläche so gross wie 270 Fussballfelder.

Die peruanische Regierung macht den spanischen Ölkonzern Repsol für die Ölpest verantwortlich, da ihm die Pampilla-Pipeline gehört. Das Unternehmen sieht sich jedoch nicht in der Verantwortung und wirft den peruanischen Behörden vor, vor dem Unglück keinerlei Tsunami-Warnungen herausgegeben zu haben. Repsol schickte jedoch Einsatzteams und Ausrüstung zur Eindämmung der Ölpest. (viw/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das gewaltige Ausmass des Vulkanausbruchs in Tonga

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Cash
23.01.2022 07:45registriert April 2016
Der Tsunami wurde doch Stunden zuvor angekündigt, das war also vermutlich zu verhindern! Mal schauen ob wir noch was über die Hintergründe erfahren werden.
303
Melden
Zum Kommentar
12
Orca vor nordfranzösischer Küste und in der Seine gesichtet – unerklärlich

An der nordfranzösischen Kanalküste sowie in der Seine wird seit mehreren Wochen immer wieder ein Orca beobachtet. Das Auftauchen des Wales dort sei extrem selten und bisher noch unerklärlich, berichtete der Sender BFMTV am Mittwoch.

Zur Story