International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luftangriffe auf Boko-Haram-Stellungen im Norden Nigerias



Bei Luftangriffen der nigerianischen Armee auf Stellungen der Islamistenmiliz Boko Haram sind zahlreiche Fahrzeuge sowie Treibstoff- und Munitionslager der Gruppe zerstört worden. Die Angriffe am Dienstag seien mit Jagdbombern des Typs Alpha Jet im Nordosten des Landes geflogen worden, sagte Militärsprecher Dele Alonge.

Die Streitkräfte hätten sich dabei auf dichte Waldgebiete konzentriert, die als Rückzugsgebiet der Extremisten gelten. Durch die Attacken sei Boko Haram weiter geschwächt worden, sagte Alonge.

Nigerias Armee kämpft schon lange gegen die Islamisten, die im Norden des Landes einen sogenannten Gottesstaat aufbauen wollen. Dennoch wird die Region weiter von Selbstmordanschlägen erschüttert. Bei zwei Attentaten auf Moscheen wurden in der vergangenen Woche 37 Menschen getötet. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

US-Militär wirft Russland Entsendung von Kampfjets nach Libyen vor

Das Afrika-Kommando des US-Militärs (Africom) wirft Russland vor, Kampfjets nach Libyen geschickt zu haben, um dort die Truppen des aufständischen Generals Chalifa Haftar gegen die international anerkannte Regierung zu unterstützen. «Zu lange hat Russland das gesamte Ausmass seiner Beteiligung im Libyenkonflikt dementiert», sagte der Kommandant des US-Afrika-Kommandos, Stephen Townsend, am Dienstag. Russland versuche, seinen militärischen Einfluss in Afrika mithilfe staatlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel