DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Canada's new cabinet members wave to the crowds outside Rideau Hall after their swearing-in ceremony in Ottawa November 4, 2015. REUTERS/Blair Gable

Das neue kanadische Kabinett.
Bild: BLAIR GABLE/REUTERS

«Unser Verkehrsminister ist ein gottverdammter Astronaut»: Kanada hat das beste Kabinett der Welt – wie diese Liste zeigt

Er wurde bereits in den Sozialen Medien dafür gefeiert: Der kanadische Premier Justin Trudeau hat sein Kabinett vorgestellt. Darin sitzen keine Technokraten, sondern Menschen, die mitten im Leben stehen. Ach ja, und es sind gleich viele Frauen wie Männer.



Die Videos, in denen Justin Trudeau erklärt, warum er ein Kabinett zusammengestellt hat, in dem es gleich viele Frauen wie Männer hat, sind bereits viral gegangen.

Hier das ganze Video

abspielen

YouTube/Arageje Otasi

«Because it's 2015.»

Justin Trudeau auf die Frage, warum er sein Kabinett so zusammengestellt hat.

«Stolz und ein bisschen selbstzufrieden»

Die Journalistin Alana Philipps hat die Mitglieder des neuen Kabinetts genauer analysiert und einen Tweet mit einer langen Liste abgesetzt:

Die Liste der kanadischen Minister (Übersetzung):

Für einmal sind die Kanadier stolz (und vielleicht ein bisschen selbstzufrieden). Hier sind die Daten:

Das ist übrigens der kanadische Verteidigungsminister

>>> Hier findest du die vollständige Liste des kanadischen Kabinetts.

(egg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schweizer Pass nach der Schulzeit: Junge GLP will Einbürgerungsdebatte aufmischen

Die grünliberale Jungpartei will die Einbürgerung erleichtern. Wer die obligatorische Schule absolviert hat, soll den roten Pass erhalten. Doch bereits jetzt regt sich Widerstand.

Welches ist der höchste Berg der Schweiz? Wie heissen die hiesigen drei Naturräume? Diese Fragen werden nicht nur während der Geografiekunde in der Primarschule gestellt, sondern auch an den Einbürgerungstests. Die junge grünliberale Partei (JGLP) will diese Prüfung den Kindern von eingewanderten Eltern ersparen.

Die Einbürgerung von Ausländerinnen und Ausländern treibt die Schweizer Politik seit Jahren immer wieder um. Nun will sich die JGLP einbringen. «Es ist Zeit, dass wir die …

Artikel lesen
Link zum Artikel