DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Als Reaktion auf «US-Provokationen»: Nordkorea fährt Atomanlagen wieder hoch



Nordkorea hat nach Angaben von Staatsmedien seine Atomanlagen in Yongbyon wieder hochgefahren. Die Wiederinbetriebnahme der Anlage sei eine «Reaktion auf feindselige Akte der USA», wird der Staatssender KCNA News von Reuters zitiert. Man sei bereit, auf «US-Feindseligkeiten» jederzeit mit nuklearen Waffen zu reagieren. Zudem sei man daran, die« Qualität und Quantität der nuklearen Waffen zu vergrössern», so ein Sprecher der nordkoreanischen Behörden.

Der Atomreaktor in Yongbyon wurde gemäss BBC im Rahmen der Sechs-Parteien-Gespräche 2007 abgeschaltet. Nordkorea hatte aber bereits 2013 angekündigt, die Anlage wieder hochzufahren. (wst)

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ex-US-Aussenminister Pompeo wird Kommentator beim Sender Fox News

Der frühere US-Aussenminister Mike Pompeo wird Kommentator bei dem konservativ geprägten Fernsehsender Fox News. Das teilte der zum Konzernimperium des Medienunternehmers Rupert Murdoch gehörende Sender am Donnerstag in New York mit.

Pompeo erklärte, er wolle den Zuschauern einen «offenen, sachlichen Blick» auf die Geopolitik, die internationalen Beziehungen und die «America-First»-Politik geben, die zu beispiellosem Wohlstand und Sicherheit beigetragen hätten. Als Aussenminister unter …

Artikel lesen
Link zum Artikel