DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Kanye West nach Trennung von Kim Kardashian: «Wir sind nicht geschieden»

05.11.2021, 19:44
Sie hat die Scheidung eingereicht: Kim Kardashian mit Kanye West. (Archivbild)
Sie hat die Scheidung eingereicht: Kim Kardashian mit Kanye West. (Archivbild)Bild: sda

US-Rapper Kanye West hat nach seiner Trennung von Kim Kardashian offensichtlich weiter Hoffnung auf eine Zukunft mit der TV-Ikone. «Wir sind nicht geschieden», beharrte West – der sich neuerdings nur noch «Ye» nennt (siehe Story unten) – im Podcast «Drink Champs».

«Meine Kinder wollen, dass ihre Eltern zusammenbleiben. Ich möchte, dass wir zusammen sind», so der 44-Jährige weiter. West bezeichnete Kardashian (41) dabei mehrfach als «meine Frau» und machte die Medien dafür verantwortlich, eine Entfremdung der beiden zu forcieren.

Kardashian hatte im Februar die Scheidung von West eingereicht. Zuvor hatte West mehrfach wirre Tweets abgesetzt und darin auch seiner Frau schwere Vorwürfe gemacht. Die beiden haben vier gemeinsame Kinder. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Kanye West rastet aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schulen in Neu Delhi wegen Luftverschmutzung erneut geschlossen

Wegen starken Smogs über der indischen Hauptstadt Neu Delhi sind dort die Schulen von Freitag an bis auf weiteres geschlossen. Das Höchste Gericht des Landes hatte dies bereits am Donnerstag angekündigt. Die Schulen waren erst kürzlich wegen der heftigen Luftverschmutzung geschlossen, nach einer leichten Verbesserung dann aber wieder geöffnet worden. Das Gericht forderte die Regierung auf, etwas gegen das Problem zu unternehmen. Der Indien-Chef der Hilfsorganisation Safe the Children sagte: «Es ist entsetzlich, dass die Verschmutzung so schlimm ist, dass Kinder nicht zur Schule gehen können.» Wegen Corona waren die Schulen zuvor bereits gut zwei Jahre geschlossen.

Zur Story