International
People-News

Britney Spears' Anwalt beantragt Ablösung des Vaters als Vormund

People-News

Britney Spears' Anwalt beantragt Ablösung des Vaters als Vormund

27.07.2021, 08:41
Mehr «International»
Jamie Spears, father of singer Britney Spears, leaves the Stanley Mosk Courthouse in Los Angeles on Oct. 24, 2012, left, and Britney Spears arrives at the Billboard Music Awards in Las Vegas on May 17 ...
Vater und Tochter Spears.Bild: keystone

Der neue Anwalt von US-Popsängerin Britney Spears, Mathew Rosengart, hat am Montag (Ortszeit) vor Gericht die Ablösung ihres Vaters als Vormund der berühmten Tochter beantragt. Das berichteten mehrere US-Medien unter Berufung auf die beim Los Angeles Superior Court eingereichten Gerichtsdokumente.

In der Petition wurde das Gericht demnach aufgefordert, Jamie Spears durch einen anderen, vorläufigen Vormund - den zertifizierten Rechnungsprüfer Jason Rubin - zu ersetzen. Das Verhältnis zwischen der Sängerin und ihrem Vater sei «giftig», zitierte die «Los Angeles Times» aus den Gerichtsdokumenten. «Es beeinträchtigt die psychische Gesundheit von Frau Spears, ihr Wohlbefinden und ihre Fähigkeit, ihre aussergewöhnliche Karriere zu verfolgen und fortzusetzen.»

Nach einer erneuten richterlichen Anhörung war der 39-Jährigen vor zwei Wochen erlaubt worden, ihren eigenen Anwalt zu bestimmen. Der von ihr ausgewählte Rosengart arbeitete zuvor bereits mit Klienten wie Sean Penn, Keanu Reeves und Steven Spielberg. Nach der Anhörung hatte Rosengart vor der Presse gesagt, er werde sich nach Spears' Wünschen nun «schnell und aggressiv» dafür einsetzen, den Vater als Vormund abzusetzen.

Nachdem die Sängerin wegen beruflicher und privater Probleme psychisch zusammengebrochen war, hatte ein Gericht 2008 Jamie Spears die Vormundschaft übertragen. Zunächst verwaltete er das Vermögen und private Anliegen seiner Tochter. 2019 trat er kürzer, blieb aber für die Finanzen zuständig. Spears' Vermögen wird auf 60 Millionen Dollar geschätzt. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die Spears-Chroniken
1 / 6
Die Spears-Chroniken
1998 – Baby One More Time: Die Single schlägt ein wie eine Bombe, das Video dazu markiert den Anfang einer steilen Karriere: Britney Spears trifft mit ihrer Rolle einer jungen Frau, die noch nicht erwachsen ist, aber nicht mehr unschul­dig, den Nerv einer Generation.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Füürtüfäli
27.07.2021 09:59registriert März 2019
Da wird über das Leben einer erwachsenen Frau so einfach darüber gefahren. Schlimm. Auch das darüber entschieden wird das sie Verhüten muss finde ich eine extrem erniedrigende Art und Weise. Offenbar hat sie doch ihre psychischen Probleme mittlerweile im Griff oder ganz beseitigt und trotzdem wird sie wie ein Kind behandelt. Wobei, Geld für ihren Vater darf sie verdienen. Nur noch krank das ganze.

Mr. Spears ist einfach ein Monster, mehr nicht.
381
Melden
Zum Kommentar
avatar
Wellenrit
27.07.2021 09:13registriert Juni 2020
Warum ein Vater nicht von sich aus zum Wohle seines Kindes zurücktritt verstehe ich nicht! Sorge dass sie ihr leben nicht im griff hat muss er sich ja nicht machen sie bekommt ja einen anderen Vormund vorübergehend! Ein Vormund und sein Klient sollten sich schon verstehen sonst kann keine Genesung eintreten!!!
Und ich schätze sie nicht so ein dass sie nicht wieder gesund werden kann.
200
Melden
Zum Kommentar
8
Ruandas Präsident Kagame mit 99,18 Prozent wiedergewählt

Der langjährige Präsident Paul Kagame ist bei der Wahl in Ruanda dem vorläufigen Endergebnis zufolge mit 99,18 Prozent der Stimmen für eine vierte Amtszeit bestätigt worden. Den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen zufolge kam Kagame bei der Abstimmung am Montag auf mehr Stimmen als bei der Wahl vor sieben Jahren, als 98,79 Prozent der Wähler ihm seine Stimme gaben.

Zur Story