International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wer steckt hinter Alt Right? Die 11 wichtigsten Vertreter der US-Rechtsradikalen



Sie wittern Morgenluft: Nach dem Wahlsieg von Donald Trump wagen sich die Mitglieder der «Alt Right», der vornehmlich amerikanischen «alternativen Rechten», zunehmend aus der Obskurität. Das belegen die Hitlergrüsse, die kürzlich an einer Versammlung in Washington offen gezeigt wurden.

Die Bewegung, deren politisches Spektrum sich von nationalistischen bis hin zu offen rassistischen Positionen erstreckt, ist derzeit eher ein loser Zusammenschluss als eine straff geführte Organisation. Sie lehnt die Vorstellung der USA als eine Willensnation ab und sieht das Fundament der Nation in einer ethnischen Gruppe – nämlich den europäischstämmigen Weissen.

Entsprechend bildet der Glaube an die Überlegenheit der Weissen («White Supremacy») einen wesentlichen Teil der Alt-Right-Grundsätze. Homophobie, Antisemitismus und eine erbitterte Ablehnung von Feminismus, Multikulturalismus und Political Correctness bilden weitere programmatische Eckpunkte, die von den meisten Anhängern geteilt werden. 

Das sind die wichtigsten Vertreter der Alt-Right-Bewegung: 

Richard B. Spencer

Richard B. Spencer, Alt Right

Richard B. Spencer. Bild: NPI

«Martin Luther King Jr., a fraud and degenerate in his life, has become the symbol and cynosure of White Dispossession and the deconstruction of Occidental civilization. We must overcome!»

Richard B. Spencer

Jared Taylor

Jared Taylor, Alt Right

Jared Taylor. Bild: Wikipedia

«I want my grandchildren to look like my grandparents. I don't want them to look like Anwar Sadat or Fu Manchu or Whoopi Goldberg.»

Jared Taylor

Paul Ramsey («RamZPaul»)

Paul Ramsey Ramzpaul Alt Right

Paul Ramsey aka Ramzpaul. Bild: Youtube

«If I were the EU president I would appoint Breivik as head of the refugee commission. We need some creative solutions.»

Tweet von @ramzpaul

Milo Yiannopoulos

Milo Yiannopoulos

Milo Yiannopoulos. Bild: google+/Milo Yiannopoulos

«If there is a sex that deserves to be put in camps, I think women would enjoy being by themselves.»

Milo Yiannopoulos

Theodore Robert Beale («Vox Day»)

Vox Day, Theodore Beale, Alt Right

Theodore Robert Beale. Bild: Wikipedia/Tracy White

«If the definition of rape is stretched so far to include women who have not given consent, then I am absolutely a serial rapist. So, too, is every man I know.»

Theodor Robert Beale

Peter Brimelow

Peter Brimelow, Alt Right

Peter Brimelow. Bild: Youtube

«Es gibt kein vielfältiges Amerika, es gibt nur ein weisses Amerika.»

Peter Brimelow

Andrew Anglin

Andrew Anglin Alt Right

Andrew Anglin.

«All Intelligent People in History Disliked Jews.»

Andrew Anglin

Kevin MacDonald

Kevin MacDonald Alt Right

Kevin MacDonald. Bild: Twitter

«Christianity was an uncontested part of public culture until large-scale Jewish immigration in the early 20th century. The immigration laws were biased in favor of Europeans until 1965 when the long Jewish campaign to change them finally succeeded.»

Kevin MacDonald

Curtis Yarvin

Curtis Yarvin Alt Right

Curtis Yarvin. Bild: Breitbart News

«To put it crudely, a ten-cent bullet in the nape of each neck would send California's market capitalization soaring – often by a cool million per neck.»

Mencius Moldbug (aka Curtis Yarvin) über «unproduktive Bürger» Kaliforniens

Stephen McNallen

Stephen McNallen Alt Right

Stephen McNallen. Bild: Youtube

«I am a pagan because the best things in our civilization come from pre-Christian Europe.»

Stephen McNallen

Ann Coulter

Journalist Ann Coulter arrives at the Time 100 gala celebrating the magazine's naming of the 100 most influential people in the world for the past year, in New York April 29, 2014. REUTERS/Lucas Jackson (UNITED STATES - Tags: ENTERTAINMENT MEDIA)

Ann Coulter. Bild: LUCAS JACKSON/REUTERS

«Total # of deaths connected to American Nazi Party in last quarter century: ZERO; Total # of deaths connected to Al Sharpton: 9 I know of.»

Tweet von @AnnCoulter 

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

44
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
44Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • remeto 24.11.2016 18:57
    Highlight Highlight Ich kenn nur den Milo - und der vertritt relativ vernuenftige Positionen gegen Genderwahnsinn, politische Korrektheit und Feminismus auf Kosten anderer. Mit Verve und intellektueller Schaerfe vertritt er diese Positionen.
    • TobaFett 24.11.2016 21:27
      Highlight Highlight Was ist eigentlich euer Problem mit der PC? Ist das so ein grosses Problem für euch, wenn ihr nicht mehr Schw*****l, N***r usw. sagen dürft oder was? Ich checks echt nicht.
    • Gelegentlicher Kommentar 25.11.2016 09:02
      Highlight Highlight Simply smarter, ich persönlich kann meine Meinung auch sehr frei äussern, ohne dabei andere an hand von Merkmalen wie Geschlecht, Rasse, Sexualität und Nationalität zu beleidigen. So viel Artikulation ist den meisten Menschen zuzutrauen.

      Wenn du das nicht kannst, dann sagt das mehr über dich aus, als über die Meinungsfreiheit.
    • TobaFett 25.11.2016 13:40
      Highlight Highlight @simply smarter
      Inwiefern stirbt die freie Meinungsäusserung durch PC?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Oiproll 24.11.2016 18:21
    Highlight Highlight White supremacy?? Muss mir glaub wieder mal clayton bigsby reinziehen....
    Benutzer Bild
  • Raembe 24.11.2016 17:40
    Highlight Highlight Mein ich das nur oder sieht Spencer aus wie Taulant Xhaka🤔🤔
  • bildner 24.11.2016 17:21
    Highlight Highlight Wenn ich mir seine Pers. Vorschläge fürs Kabinett zur Augen führe läuft es mir schon kalt den Rücken hinab.

    Das traurige aber, bei Hillary hätte ich noch mehr Angst.
  • RiotGurl 24.11.2016 16:51
    Highlight Highlight Nennt mich paranoid, aber es kommen dunkle Zeiten auf uns zu.
    • glass9876 25.11.2016 00:14
      Highlight Highlight Schlimmer: "weisse" Zeiten!!! :-o
  • atomschlaf 24.11.2016 16:43
    Highlight Highlight Noch was zu Yiannopoulos: Als vernünftig denkender und nicht links-naiv indoktrinierter Schwuler kann man eigentlich gar nicht anders als ein scharfer Islamkritiker sein!

    Oder sollte man Leute, die uns steinigen oder von Türmen werfen wollen etwa nicht kritisieren dürfen?

    Für jene, die den geneigten Leserinnen und Lesern jetzt wieder weismachen wollen, dass nur eine Minderheit so denke, erinnere ich an die Umfrage in UK wo mehr als die Hälfte der Moslems die Strafbarkeit von Homosexualität befürwortete!

    Wie es in anderen Ländern aussieht, wird im Video erläutert (in English, sorry)
    Play Icon
    • Fabio74 24.11.2016 17:00
      Highlight Highlight Immer dieselbe Leier.
      Mach die Umfrage unter evangelikalen Christen und das Resultat kommt gleich raus. Es sind US-Evangelikale die christliche Staaten mit Geld beglücken, wenn diese dafür faschistische Gesetze gegen Schwule erlassen. Sprich Todesstrafe.
      Es waren und sind Nazis die auf diesem Kontinent Schwule verfolgt, kastriert, ins KZ gesteckt und ermordet haben!!
      Die reale Gefahr für Schwule hier geht von AfD und anderem braunen Pack aus und dem mitdegeln der Evangelikalen
    • Sandro Lightwood 24.11.2016 17:04
      Highlight Highlight Kritisieren schon! Aber sich auf dasselbe Niveau herablassen? Intolleranz mit Intolleranz bekämpfen? Verachtung mit Verachtung?

      Und denk mal darüber nach, wo wir (USA & Europa) vor 50 Jahren noch waren in Sachen Akzeptans von Homosexuellen. Reichen 50 Jahre, um in vollkommen abgehobener Arroganz über andere zu urteilen?

      Um den Bogen zu schlagen: Putin, der eine Ähnliche Sicht auf die Welt hat wie diese Herren, hat die Rechte der Homosexuellen in Russland eingeschränkt, Handlungen unter Strafe gestellt.

    • Pana 24.11.2016 17:04
      Highlight Highlight Dann müsste er nach deiner Logik auch ein scharfer alt-right Kritiker sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • atomschlaf 24.11.2016 16:36
    Highlight Highlight Warum nehmt Ihr Yiannopoulos in die Liste auf, wenn sowohl er selbst wie auch AltRight-Exponenten sagen, dass er nicht dazugehört?

    Macht auch Sinn, dass er nicht dazugehört, da Alt Right eine ziemlich schwulenfeindlichen Bande zu sein scheint.
  • Pana 24.11.2016 16:25
    Highlight Highlight Was Trump von diesen seiner Anhänger denkt, ist einfach abzuleiten. Ja, er musste sich von ihnen halbherzig distanzieren, als er direkt damit konfrontiert wurde. Aber hat er dies jemals von sich aus getan? Auf Twitter attackiert er alles, was ihm nicht passt. Liefert sich eine Online Schlacht mit einer harmlosen Theatercrew, aber kein einziges Tweet über die alt-right.
    • atomschlaf 24.11.2016 19:22
      Highlight Highlight @Rendel: Und glaubts Du wirklich, Killary sei diesbezüglich besser...? LOL
  • Daniel_a 24.11.2016 16:16
    Highlight Highlight Bleibt zu hoffen, dass Trump ein Pragmatiker ist, wie es mancherorts über ihn zu lesen war, und kein Idealist und er somit diese "Idealisten" links bzw. in diesem Fall rechts liegen lässt.
  • Lowend 24.11.2016 16:13
    Highlight Highlight Bei diesem abartigen Gruselkabinett und den rassistischen Proletensprüchen bekommen unsere Faschisten feuchte Träume!
  • pamayer 24.11.2016 16:11
    Highlight Highlight Ein persil-weisses horrorkabinett.

    Und allesamt, die von einem weissen Amerika träumen, Blenden gewissentlich aus, dass die echten Amerikaner in ihnen zugewiesenen reservaten vor sich hinvegetieren.

    Eben Faschisten. Ausblenden von Fakten ist Bestandteil des Programms.

    Na dann, weissen Nacht.
  • Genital Motors 24.11.2016 16:09
    Highlight Highlight Könnt ihr die Zitate auch auf Deutsch aufschalten? Danke.
    • SKH 24.11.2016 20:06
      Highlight Highlight Was sollen die Blitze!?! Nicht jeder kann so gut Englisch sprechen, dass er die Zitate versteht. Schämt euch für die Blitze. Das ist einfach nur elitär.
    • Genital Motors 25.11.2016 05:46
      Highlight Highlight Eben das ist dann das linke estäblischment...;-) wohl
  • FrancoL 24.11.2016 15:11
    Highlight Highlight Es ist eine bedenkliche Truppe, eine Truppe die einem zum Nachdenken bringt und zur Frage sind wir da nicht etwas sorglos wenn wir solchen Menschen eine Plattform geben?

    Darf eigentlich ein Paul Ramsey («RamZPaul») die Anregung mit Breivik so in den Raum stellen? das ist für mich ein klarer Aufruf die Flüchtlinge zu killen oder zumindest Ihnen mit dem Tod zu drohen.

    Ich habe es 3 x gelesen und es steht wirklich so, bedenklich und schrecklich Menschen verachtend.
  • Basswow 24.11.2016 14:48
    Highlight Highlight Zu diesen Leuten fällt mir nur eines ein:

    "Don't think of yourself as an ugly person.
    Think of yourself as a beautiful monkey."

    ...müssen Inzest Folgeschäden sein...
  • Ehringer 24.11.2016 14:40
    Highlight Highlight Das Beste (aka einzig Gute) an diesen Leuten ist, dass sie so nümm Hass in sich tragen, dass sie sich sogar gegenseitig verabscheuen. Der Eine wäre zwar Antisemit, aber blöderweise schwul; der Nächste ist zwar Rechtsradikal aber dummerweise jüdischen Ursprungs und der Letzte ist zwar Antisemit und Rechtsradikal, frönt aber heidnischen Göttern. Schön doof, wenn man nicht einmal die "Eigenen" akzeptieren kann, weil man alles was ein bisschen anders ist verabscheut. Für den Rest der Welt aber ein grosses Glück, das hat und bisher (noch) Schlimmeres erspart.
    • Menel 24.11.2016 17:27
      Highlight Highlight Mein Gedanke! xD
  • N. Y. P. D. 24.11.2016 13:52
    Highlight Highlight Danke für die Zusammenstellung dieser Exponenten. Da hat man mal eine Übersicht über diese Faschisten.

    Richard B. Spencer will also eine friedliche ethnische Säuberung. Friedliche ethnische Säuberung !
    Wie wäre es mit humanem Vergasen. Oder schrittweises Liquidieren. Oder..
    Die Armbinden und Springerstiefel lagern sicher bereits irgendwo in einem Lagerhaus.

    Was läuft eigentlich falsch auf unserer Kugel ?





  • Karl33 24.11.2016 13:49
    Highlight Highlight Hätte das demokratische Establishment anstatt die neoliberale Feministin Clinton als Kandidaten Berni Sanders nominiert, wäre uns dieser Albtraum erspart geblieben.
    • Fabio74 24.11.2016 16:08
      Highlight Highlight So naiv zu glauben? Dieser Abschaum existiert ja. Und grauenhaft dabei ist, dass es Menschen gibt die sowas zujubeln
    • Fabio74 25.11.2016 18:17
      Highlight Highlight @simply: Ja es den Löchern im Müll der Geschichte wo man Hitler, Mussolini und anderes braunes Pack 1945 entsorgt wurde.
      Es gibt für Menschen mit Moral kein Argument für Nazis
  • JonSerious 24.11.2016 13:44
    Highlight Highlight Malfoy Yiannopoulos..?
    😁
  • ujay 24.11.2016 13:40
    Highlight Highlight Tolle Perspektive, die sich da auftut. Wenn ich mir die Theorien dieser geistig minderbemittelten Dumpfbacken zu gemuete fuehre,frage ich mich,ob die wirklich alle fuer das Leben auf unserem Planeten legitimiert sein sollen.
  • Tom Garret 24.11.2016 13:40
    Highlight Highlight Jetzt gebt doch diesen paar Nasen nicht so eine grosse Plattform! Man könnte meinen irgendwann lernt man aus der Vergangenheit aber ja...

Angela Merkels Harvard-Rede: Die «Zerstörung» Donald Trumps

Die Elite-Hochschule Harvard feiert Angela Merkel wie eine Heldin – deren Spitzen gegen Donald Trump ernten Begeisterung. Dann spricht die Kanzlerin über ihre Zukunft.

Dieser Auftritt der Kanzlerin bleibt bis ganz zum Schluss ein besonderer. Als  Angela Merkel  fertig ist mit ihrer Rede, winkt sie wie üblich ein bisschen ins Publikum – das Unübliche ist, dass dieses Publikum zurück winkt.

Absolventen und Ehemalige der Elite-Universität Harvard, sie schwenken die Arme wie auf einem Popkonzert. Als die Moderatorin zurück ans Mikro tritt, schaut sie Merkel an und sagt: «Wow!»

Wann hat zuletzt jemand in Deutschland nach einer Merkel-Rede «Wow!» gesagt?

Merkel hat in …

Artikel lesen
Link zum Artikel