International
Raumfahrt

Japanische Weltraumsonde kurz nach Mondlandung abgeschaltet

epa11090464 An undated handout image made available by the Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) on 20 January 2024 shows an artist illustration of the SLIM (Smart Lander for Investigating Moon) l ...
Die Slim.Bild: keystone

Japanische Weltraumsonde kurz nach Mondlandung abgeschaltet

22.01.2024, 11:43
Mehr «International»

Kurz nach ihrer historischen Landung auf dem Mond ist die japanische Weltraumsonde Slim wegen Problemen mit der Stromversorgung abgeschaltet worden. Die Batterie der Sonde sei bei einer verbleibenden Leistung von zwölf Prozent abgeklemmt und das Raumfahrzeug am Samstag um 02.57 Uhr (Ortszeit) abgeschaltet worden, erklärte die japanische Raumfahrtbehörde Jaxa am Montag.

Die Behörde habe damit eine Situation vermeiden wollen, in welcher «der Neustart (der Landefähre) behindert werden könnte».

Sollte das Sonnenlicht künftig von Westen auf den Mond treffen, gibt es laut Jaxa «eine Möglichkeit der Energieerzeugung» über die Solarzellen. Derzeit bereite sich die Behörde auf die Wiederherstellung vor.

Zunächst will Jaxa nun die Daten analysieren, die während der Landung gesammelt worden sind. So soll etwa festgestellt werden, ob das 2.40 Meter lange und 1.70 Meter breite Raumfahrzeug das Ziel erreicht hat, in dem vorgesehenen Radius von hundert Metern im Shioli-Krater zu landen.

Fünfte Mond-Nation

Japan war am Samstag als fünfter Nation der Welt eine Landung auf dem Mond gelungen. Die japanische Raumfahrtbehörde Jaxa bestätigte die Landung der Weltraumsonde Slim auf dem Erdtrabanten um 00.20 Uhr. Die Kommunikation mit der Sonde war demnach hergestellt worden, allerdings produzierten deren Solarzellen keinen Strom, erklärte Jaxa.

Der Name Slim ist eine Abkürzung für «Smart Lander for Investigating Moon» (Intelligentes Landemodul zur Erforschung des Mondes). Es war nach zwei gescheiterten Missionen der dritte Versuch Japans einer Mondlandung. Erfolgreiche Mondlandungen waren bisher nur den USA, der Sowjetunion, China und Indien gelungen.

Der japanischen Raumfahrtbehörde Jaxa war bereits eine Präzisionslandung auf einem Asteroiden gelungen, aber auf dem Mond, wo die Schwerkraft stärker ist, ist die Herausforderung grösser.

(yam/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5
Bald soll es keine braunen Hühnereier mehr geben in Deutschland – was dahintersteckt
Braune Hühnereier könnten bald eine Seltenheit sein, sagen Eiererzeuger voraus. Es geht um grosse und kleine Hühner, Drüsen, Ohrscheiben – und den maximalen Profit.

Sie sind grösser, und manch einer denkt sogar, sie seien gesünder: braune Eier. Doch bald könnten sie eine Seltenheit sein. «In fünf Jahren wird es keine braunen Eier mehr im Supermarktregal geben», sagte Henner Schönecke, Vorsitzender des Bundesverbandes der deutschen Eiererzeuger, der «Bild». Das hat mehrere Gründe.

Zur Story