DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Güterzüge in St. Petersburg zusammengestossen – teilweise entgleist

28.07.2020, 17:45

Auf einem Bahnhof der russischen Metropole St. Petersburg sind zwei Güterzüge zusammengestossen und teilweise entgleist. Das teilte der Zivilschutz der Stadt im Norden Russlands am Dienstag mit. Medien berichteten, dass ein Lokführer mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden sei.

Auf Bildern in sozialen Netzwerken waren schwere Zerstörungen am Gleisbett zu sehen. Zwei Elektroloks und ein leerer Waggon seien entgleist, hiess es. Die Eisenbahnschienen wurden durch den Unfall aus dem Boden gerissen, verschoben und verbogen. Die Loks verkeilten sich in den Schienen.

Die Ursache für das Unglück ausserhalb des Stadtzentrums der Millionenmetropole auf einem Güterbahnhof war zunächst unklar. Der Personenverkehr sei nicht betroffen, teilte der Zivilschutz weiter mit. Demnach waren Dutzende Einsatzkräfte und schwere Technik zur Beseitigung der Schäden vor Ort. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Betrug bei Russland-Wahlen: Stimmzettel paketweise in Urnen gestopft

In ganz Russland hat am Samstag der zweite Tag der Parlamentswahl begonnen. Im grössten Land der Erde mit seinen elf Zeitzonen öffneten als letztes die Wahllokale in der Ostseeregion Kaliningrad (früher nördliches Ostpreussen um Königsberg) um 8.00 Uhr MESZ. Gewählt werden noch bis Sonntag die 450 Abgeordneten der neuen Staatsduma für fünf Jahre sowie einige Regional- und Stadtparlamente. Der Urnengang wird von Manipulationsvorwürfen überschattet. Unabhängige Beobachter der …

Artikel lesen
Link zum Artikel