DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Am Samstag haben zahlreiche Menschen gegen Russlands Syrien-Einsatz demonstriert.<br data-editable="remove">
Am Samstag haben zahlreiche Menschen gegen Russlands Syrien-Einsatz demonstriert.
Bild: Pavel Golovkin/AP/KEYSTONE

200 Menschen protestieren in Moskau gegen Russlands Syrien-Einsatz

18.10.2015, 01:24

Etwa 200 Menschen haben am Samstag im Zentrum Moskaus gegen den russischen Militäreinsatz in Syrien demonstriert. Die Demonstranten, fast alle älter als 50 Jahre, versammelten sich unter den Augen zahlreicher Sicherheitskräfte in einem kleinen Park.

Wie Korrespondenten der Nachrichtenagentur AFP berichteten, machten viele mit Abzeichen ihre pazifistischen Ansichten deutlich, nur wenige trugen politische Symbole bei sich. Knapp eine Stunde vor dem Beginn der Kundgebung nahmen die Sicherheitskräfte eine Frau fest, die ein Plakat mit Kritik an Staatschef Wladimir Putin in die Höhe hielt. «Mörder Putin, beschäme Russland nicht», war darauf zu lesen.

Nach dem Beginn der Kundgebung blockierten die Sicherheitskräfte den Zugang. Die anwesenden Demonstranten kritisierten in Sprechchören den Einsatz in Syrien und wandten sich zugleich gegen korrupte Machenschaften in Russland.

Russland fliegt seit Ende September Luftangriffe in Syrien, um nach eigener Darstellung die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat zurückzudrängen. Die USA und andere westliche Staaten werfen Russland jedoch vor, vor allem vom Westen unterstützte gemässigte Rebellen in dem Konflikt anzugreifen, um den syrischen Staatschef Baschar al-Assad zu stärken. (dwi/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Putin ist sauer auf Hollande und verschiebt Paris-Reise 

Der Streit um das russische Vorgehen im Syrien-Konflikt führt zu Verwerfungen zwischen Moskau und Paris. Nach Angaben der französischen Präsidentschaft vom Dienstag will der russische Staatschef Wladimir Putin eine für kommende Woche geplante Paris-Reise verschieben.

Der Elysée habe dem Kreml anlässlich des geplanten Besuchs eine mögliche Arbeitssitzung mit Frankreichs Staatschef François Hollande und Putin zum Bürgerkrieg in Syrien angeboten. Daraufhin habe die russische Regierung Paris …

Artikel lesen
Link zum Artikel