DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Gefährlich und unprofessionell»: Pentagon wirft russischer Luftwaffe aggressives Manöver vor

17.04.2016, 04:1617.04.2016, 04:34

Erneuter Zwischenfall über der Ostsee: Ein US-Militärflugzeug ist nach Angaben des Pentagon auf «gefährliche und unprofessionelle» Weise von einem russischen Kampfjet abgefangen worden. Der Vorfall ereignete sich demnach am Donnerstag während eines Routineflugs.

Das Aufklärungsflugzeug sei zu keinem Zeitpunkt in den russischen Luftraum eingedrungen, sagte eine Sprecherin des US-Verteidigungsministeriums am Samstag.

Ein Bild der US Navy soll zeigen, wie der russische Jet vergangene Woche über das Kriegsschiff Donald Cook flog.
Ein Bild der US Navy soll zeigen, wie der russische Jet vergangene Woche über das Kriegsschiff Donald Cook flog.Bild: US NAVY/REUTERS

Russische Kampfflugzeuge hatten sich in dieser Woche nach US-Angaben bereits mehrfach in «aggressiver» Weise dem Kriegsschiff «USS Donald Cook» in der Ostsee angenähert. In einem Fall sei ein Jet des Typs Su-24 in nur neun Metern Höhe über den Zerstörer hinweg geflogen, erklärte die US-Armee.

Die Beziehungen zwischen den USA und Russland sind seit mehreren Jahren durch den Konflikt in der Ukraine und den Bürgerkrieg in Syrien schwer belastet. Als Folge des Ukraine-Konflikts hatten die USA ihre militärische Präsenz in Osteuropa ausgeweitet. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Überlebender des tödlichen Seilbahnunglücks: Eitan zurück in Italien

Nach der Entscheidung eines israelischen Gerichts ist Eitan, der einzige Überlebende des tödlichen Seilbahnunglücks vom Lago Maggiore, wieder nach Italien zurückgekehrt. Die Maschine aus Tel Aviv mit dem Jungen und seiner Tante väterlicherseits, Aya Biran-Nirko, an Bord landete am Freitag kurz nach 22.00 Uhr in Bergamo, wie mehrere italienische Medien berichteten. Der Sechsjährige hatte am 23. Mai bei dem Absturz einer Gondel am Monte Mottarone mit 14 Toten seine Eltern, Urgrosseltern und einen kleinen Bruder verloren. Später kam er bei seiner Tante in der italienischen Stadt Pavia unter.

Zur Story