DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Historischer Moment» in Saudi-Arabien: Das Land will erstmals Touristen-Visa ausstellen



Saudi-Arabien will erstmals Touristen-Visa ausstellen. Dies sei ein «historischer Moment für unser Land», erklärte Tourismus-Chef Ahmed al-Chateeb am Freitag. Bisher stellte das erzkonservative Königreich die Einreisevisa nur für Pilger, für berufliche Zwecke und seit Kurzem für Besucher von Sport- sowie Kulturveranstaltungen aus.

Bis 2030 wolle das Königreich die Zahl der internationalen und heimischen Besucher auf 100 Millionen pro Jahr steigern, teilte zudem die Tourismuskommission am Freitag in Riad mit. Einzelheiten zum neuen Visa-System wurden ausserdem bereits in der Nacht auf Freitag an einer Gala in dem Unesco-registrierten Weltkulturerbe ad-Diriyah, einem Vorort der Hauptstadt Saudi-Arabiens Riad und dem Ursprungsort des saudischen Herrscherhauses Al-Saud, publiziert.

A Saudi waves a national flag as he hangs out the window of a car during celebrations marking National Day to commemorate the unification of the country as the Kingdom of Saudi Arabia, in Riyadh, Saudi Arabia, Monday, Sept. 23, 2019. (AP Photo/Amr Nabil)

Bild: AP

Demnach sollen die neuen E-Visa beziehungsweise die Visa bei der Ankunft im Königreich 49 Staaten, darunter die USA, Grossbritannien und Kanada, umfassen. Ob auch die Schweiz darunter fällt, ist noch unklar.

Mit den neuen Regeln erhofft sich das erzkonservative Königreich mehr Einnahmen aus dem Tourismusgeschäft. Nach eigener Aussage will Riad seine Abhängigkeit vom Erdölgeschäft reduzieren. Die Entwicklung des Tourismus ist Teil der «Vision 2030», mit der Kronprinz Mohammed bin Salman einen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Reformkurs eingeleitet hat. (sda/afp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Und jetzt: 32 absurde Zensuren aus Saudi Arabien

1 / 33
Und jetzt: 32 absurde Zensuren aus Saudi Arabien
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Erste Fahrausweise für Frauen in Saudi-Arabien

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Pelosi verliert wegen Masken-Debatte die Contenance: «Er ist so ein Idiot»

Die Auseinandersetzung zwischen den Spitzen von Demokraten und Republikanern im US-Repräsentantenhaus entgleitet allmählich in einen persönlichen Kleinkrieg. Die demokratische Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, bezeichnete den obersten Republikaner in der Kongresskammer, Kevin McCarthy, am Mittwoch als «Idioten».

McCarthy hatte zuvor auf Twitter kritisiert, dass angesichts steigender Corona-Fallzahlen wieder Masken in der Kongresskammer zu tragen sind. Diese Entscheidung basiere …

Artikel lesen
Link zum Artikel