DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: FAZRY ISMAIL/EPA/KEYSTONE

Muslime beginnen Hadsch unter strengen Sicherheits-Vorkehrungen

10.09.2016, 12:1710.09.2016, 14:45

Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen haben rund 1,5 Millionen Muslime im saudiarabischen Mekka mit den Hadsch-Ritualen begonnen. Am frühen Morgen brachen die in weisse Gewänder gehüllten Pilger von Mekka aus in die rund acht Kilometer entfernte Zeltstadt Mina auf.

Dort verbringen sie die Nacht, um sich anschliessend am Sonntagmorgen für Gebete zum Berg Arafat zu begeben. Etwa 1,3 Millionen Muslime aus aller Welt sind nach Behördenangaben nach Mekka zum Geburtsort des Propheten Mohammed gekommen. Zusätzlich nehmen mehr als 100'000 einheimische Gläubige am Hadsch teil.

Die Pilgerreise findet unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt. Die Behörden haben die Überwachung mit Kameras ausgebaut und GPS-Armbänder verteilt, um die Pilgerströme besser zu kontrollieren. Bei einer Massenpanik waren im vergangenen Jahr fast 2000 Gläubige gestorben. Die saudiarabischen Behörden sprachen von 769 Toten.

Der Hadsch ist eine der fünf Säulen des Islams. Jeder Muslim sollte einmal im Leben an der Wallfahrt teilnehmen, wenn es seine Gesundheit zulässt und er sich die Reise finanziell leisten kann. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Bürgerliche Partei setzt sich bei Parlamentswahl in Bulgarien durch

Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in Bulgarien ist die prowestliche bürgerliche Oppositionspartei GERB ersten Prognosen zufolge mit rund 25 Prozent der Stimmen stärkste Partei geworden. Die drei Parteien der zuletzt regierenden Koalition verloren ihre Mehrheit. Damit blieb am Sonntag zunächst unklar, welche Parteien gemeinsam eine neue Regierung bilden könnten. Vor der Wahl waren mögliche Bündnisse ausgeschlossen worden und mehrere Parteien warfen sich gegenseitig vor, korrupt zu sein. Es war bereits die vierte Parlamentswahl seit rund eineinhalb Jahren im ärmsten EU-Land.

Zur Story