International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Spanische Polizei hebt Falschgelddruckerei auf Teneriffa aus



Auf der Kanareninsel Teneriffa ist Einsatzkräften ein Schlag gegen eine Gruppe professioneller Geldfälscher gelungen. Vier verdächtige Italiener seien festgenommen worden.

Dies teilte die spanische Nationalpolizei am Samstag mit. Sie sollen in Arona im Süden der Insel 10- und 20-Euro-Banknoten von «sehr guter Qualität» hergestellt und in mehreren Ländern Europas in Umlauf gebracht haben – was ihnen monatlich einen Gewinn von etwa 7500 Euro eingebracht habe.

Den Ermittlern zufolge handelte es sich «um die aktivste Falschgeld-Druckerei Spaniens». Insgesamt wurden im Rahmen der Polizeioperation, die im Juli 2018 gestartet war, 15'500 falsche Euro sowie Drucker, Computer, Papier und Farben sichergestellt.

(sda/dpa)

So erkennt man gefälschte Euro-Banknoten

Unterwasserrestaurant in Norwegen eröffnet

Play Icon

Banken im Umbruch

«Banken sehen immer stabil aus – bis sie es nicht mehr sind»

Link zum Artikel

Warum der Bankenstreit zwischen Deutschland und Italien eine neue Finanzkrise auslösen könnte

Link zum Artikel

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Link zum Artikel

Von der Goldschmiede in die Bank: Der grosse Haken der Vollgeld-Initiative 

Link zum Artikel

Banken im Umbruch

«Banken sehen immer stabil aus – bis sie es nicht mehr sind»

11
Link zum Artikel

Warum der Bankenstreit zwischen Deutschland und Italien eine neue Finanzkrise auslösen könnte

7
Link zum Artikel

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

62
Link zum Artikel

Von der Goldschmiede in die Bank: Der grosse Haken der Vollgeld-Initiative 

60
Link zum Artikel

Banken im Umbruch

«Banken sehen immer stabil aus – bis sie es nicht mehr sind»

11
Link zum Artikel

Warum der Bankenstreit zwischen Deutschland und Italien eine neue Finanzkrise auslösen könnte

7
Link zum Artikel

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

62
Link zum Artikel

Von der Goldschmiede in die Bank: Der grosse Haken der Vollgeld-Initiative 

60
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Illegaler «Picasso-Export»: Spanier muss 52 Millionen zahlen

Der spanische Milliardär und Kunstsammler Jaime Botin ist wegen des Versuchs des illegalen Exports eines Gemäldes von Pablo Picasso zu 18 Monaten Haft und zur Zahlung einer Geldstrafe von 52.4 Millionen Euro verurteilt worden.

Der Angeklagte habe versucht, das Bild «Kopf einer jungen Frau» ohne die erforderliche Erlaubnis der Behörden im Ausland zu verkaufen. Dies geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten Urteil eines Madrider Strafgerichts hervor. Dem Urteil zufolge geht das Bild zudem in …

Artikel lesen
Link zum Artikel